Aron Ralston
Aron Ralston
Aron Ralston bei der Premiere von 127 Hours
Aron Ralston, 2009

Aron Lee Ralston (* 27. Oktober 1975, Indianapolis) ist ein US-amerikanischer Bergsteiger, der durch eine selbst ausgeführte Amputation einer Hand internationale Bekanntheit erlangte.

Aron Ralston hatte sich zum Ziel gesetzt, alle 59 Viertausender in Colorado im Alleingang zu besteigen. Im April 2003 kam es bei einer Canyonwanderung im Blue John Canyon in Utah zu einem Unfall, bei dem ein Felsbrocken Ralstons rechte Hand einklemmte.

Ralston versuchte fünf Tage lang, sich aus seiner Lage zu befreien, seine Strategien hatten jedoch keinen Erfolg:

  • Das Zertrümmern bzw. das Zerkleinern des Felsbrockens mit seinem Taschenmesser war ein zu langsamer Prozess.
  • Der selbstgebaute Flaschenzug hatte durch die Benutzung von Karabinern statt Umlenkrollen zu viel Kraftverlust im System.
  • Die Amputation seines Arms wurde durch das stumpfe Taschenmesser und die Einsicht, dass er damit niemals den Knochen durchtrennen könnte, verhindert.

Nach fünf schlaflosen Tagen und Nächten, unterkühlt und fast ausgetrocknet, löste er schließlich dieses Problem, indem er sich Elle und Speiche brach. Dazu bog er den Arm seiner eingeklemmten Hand so lange in eine Richtung, bis einer der Knochen brach. Die Weichteile und die Blutgefäße durchtrennte er mit dem Taschenmesser. Die Zeit, in der er eingeklemmt war, hielt Ralston mit Hilfe seines Camcorders fest. Mit dem möglichen Tod konfrontiert, verabschiedete er sich so von seiner Familie. Das Filmmaterial hält er bis heute unter Verschluss und zeigte es nur seiner Familie und den engsten Freunden. Regisseur Danny Boyle und Schauspieler James Franco waren die einzigen Außenstehenden, die das Material einsehen durften.

Seine für viele Menschen kaum nachvollziehbare Tat und sein unerschütterlicher Überlebensdrang brachten ihm neben zahlreichen Artikeln in Magazinen und Zeitungen auch einen Gastauftritt in der David Letterman-Show ein. Das Magazin „Gentlemen's Quarterly“ kürte ihn sogar zum Mann des Jahres 2003. Regisseur Danny Boyle verfilmte 2010 in 127 Hours die Unfall-Geschichte. James Franco spielte die Rolle von Aron Ralston.[1][2]

Heute trägt Ralston eine Armprothese und behauptet, seinen Arm in Anbetracht der durch das Unglück gewonnenen Erfahrungen nicht zu vermissen. Für ihn habe ein zweites Leben begonnen, welches er nun viel intensiver durchlebe als das vorherige. Seine speziell konstruierte Armprothese trägt einen Eispickel, welcher ihm weiterhin das Bergsteigen ermöglicht. Im März 2004, circa zehn Monate nach der Amputation, bestieg Ralston zum ersten Mal wieder im Alleingang einen Viertausender. Bereits im darauffolgenden Winter schloss er sein Colorado-Projekt, die Besteigung aller 59 Viertausender in Colorado, ab. Seine Hand wurde kremiert und die Asche über den Canyon verstreut.

Literatur

Deutsch:

  • Aron Ralston: Im Canyon: Fünf Tage und Nächte bis zur schwierigsten Entscheidung meines Lebens. Deutsch von Susanne Schädlich. Ullstein, Berlin 2005, ISBN 3-550-07620-7.
    • Sonderausgabe: 127 Hours – Im Canyon: Fünf Tage und Nächte bis zur schwierigsten Entscheidung meines Lebens. Ullstein, Berlin 2011, ISBN 978-3548374086.
  • Meine brillanteste Idee. Artikel über Aron Ralston im Magazin FACTS Nr. 19/2005

Englisch:

Weblinks

 Commons: Aron Ralston – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 127 Hours in der deutschen und englischen Version der Internet Movie Database
  2. Schnipp-schnapp, Arm ab Artikel mit Trailer in: Tages-Anzeiger vom 4. November 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aron Ralston — en 2008. Nom de naissance Aron Lee Ralston Naissance …   Wikipédia en Français

  • Aron Ralston — Aron Lee Ralston (born October 27, 1975) is an American mountain climber who became famous in May 2003 when he was forced to amputate his lower right arm with a dull knife in order to free himself after his arm became trapped by a boulder.… …   Wikipedia

  • Ralston (disambiguation) — Ralston may refer to:Place names;Scotland *Ralston, Renfrewshire;United States *Ralston, Iowa *Ralston, Nebraska **Ralston High School *Ralston, Oklahoma *Ralston, Wyoming *Ralston Creek (Colorado) **Ralston Valley High School, Arvada, Colorado… …   Wikipedia

  • Ralston — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Ralston (Iowa) Ralston (Nebraska) Ralston (Oklahoma) Ralston (Pennsylvania) Ralston (Washington) Ralston (Wyoming) in Schottland: Ralston (Renfrewshire) Personen: Aron Ralston (* 1975), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Aron (name) — Aron is a masculine given name and a surname. It is an alternate spelling of Aaron , prominent biblical figure in the Old Testament. The name mean mountaineer , or mount of strength . There are given name and surname variants.People with the name …   Wikipedia

  • Aron (Vorname) — Aron ist die skandinavische und polnische Form des männlichen Vornamens Aaron[1], kommt jedoch auch in anderen Sprachräumen vor.[2] Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 2 Weiteres …   Deutsch Wikipedia

  • 127 heures — Logo original du film. Données clés Titre québécois 127 heures …   Wikipédia en Français

  • 127 horas — 127 Hours Póster de 127 Hours. Título 127 horas Ficha técnica Dire …   Wikipedia Español

  • 127 Hours — Filmdaten Deutscher Titel 127 Hours Produktionsland Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ралстон, Арон — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Ралстон. Арон Ралстон Aron Ralston …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”