Arpad (Stadt)

Arpad, heute Tell Rifa'at, Tell Erfad; ist eine antike Stadt 30 km nordöstlich von Aleppo in Syrien. Zeitweise war sie Sitz des unabhängigen aramäischen Kleinkönigtums Bit Agusi.

Geschichte

Ein Staatsvertrag zwischen Assur-nirari V. (755-745) und Mati'ilu von Arpad ist überliefert. Er enthält ausgedehnte Selbstverfluchungen für den Fall, dass der Herrscher von Arpad den Vertrag nicht einhält:

  • sein Land möge wie eine Wüste werden
  • seine Söhne und Töchter ... [?]
  • er selber möge zerschlagen werden wie Gips
  • Matu'ilu und seine Söhne mögen ihr Land nicht wiedersehen
  • Sin von Haran möge sie in Aussatz hüllen wie ein Gewand
  • ein Mangel an Mist (=Brennmaterial) möge eintreten
  • Adad möge Hungersnot und Elend schicken, bis die Bewohner von Arpad ihre Töchter und Söhne essen
  • der Regen möge ausbleiben
  • Assur möge seine Städte zu Trümmerhügeln machen.
  • Matu'ilu möge zur Hure werden, und seine Soldaten zu Frauen, sein Samen unfruchtbar

Der Vertrag wurde mit der feierlichen Schlachtung eines Märzlammes bekräftigt, dabei wurde das Schicksal des Lammes magisch mit dem Schicksal des möglicherweise eidbrüchigen Königs verknüpft. "Dieser Kopf ist nicht der Kopf des Frühjahrslammes, sondern der Kopf Matu'ilus sowie der Kopf seiner Söhne..." und wie der Kopf des Lammes abgerissen wird, so wird auch der Kopf Matu'ilus und seiner Söhne im Falle eines Eidbruches abgerissen, seine Schultern abgerissen, seine Beine abgerissen und in seinen Mund gelegt... Als weitere Bestimmungen enthielt der Vertrag die übliche Verpflichtung zur Auslieferung von Überläufern und die Verpflichtung zur Heeresfolge. Der Vertragsabschluss wird durch eine lange Reihe von Götternamen bekräftigt.

Aus Til Barsip sind drei Stelen mit einem Vertrag zwischen Bar Ga'yah, dem König von kita/i/uka (den manche Forscher für den assyrischen turtānu Schamschi-ilu halten) und Arpad überliefert.

805 v. Chr. zog Adad-nirari III. (811-781 v. Chr.) gegen Arpad. Nachdem der Herrscher Mati'el von Assyrien abgefallen war und sich mit den Urartäern verbündet hatte, wurde die Stadt nach dreijähriger Belagerung von Tiglat-pileser III. eingenommen und zerstört.

Herrscher

  • 'Atarsamak
  • Mati'el (Mati'ilu), Sohn des 'Atarsamak (ca. 760-754 v. Chr.)

Literatur

  • Rykle Borger: Assyrische Staatsverträge. Freudenstadt 1982, 755-745.
36.4737.1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arpad — steht für: Árpád, Begründer einer ungarischen Dynastie des Mittelalters Arpad (Stadt), eine antike Stadt und ein aramäisches Königreich Arpad, der Zigeuner, eine Fernsehserie Siehe auch: Arpad Elo (1903–1992), US amerikanischer Physiker, Erfinder …   Deutsch Wikipedia

  • Arpad Sterbik — Arpad Šterbik Spielerinformationen Spitzname „serbischer Bär“ Geburtstag 22. November 1979 Geburtsort Senta, Serbien Staatsbürgerschaft spanisch Körpergröße 2,00 m Spielposition …   Deutsch Wikipedia

  • Árpád Sterbik — Arpad Šterbik Spielerinformationen Spitzname „serbischer Bär“ Geburtstag 22. November 1979 Geburtsort Senta, Serbien Staatsbürgerschaft spanisch Körpergröße 2,00 m Spielposition …   Deutsch Wikipedia

  • Arpad Šterbik — Spielerinformationen Spitzname „serbischer Bär“ Geburtstag 22. November 1979 Geburtsort Senta, Jugoslawien Staatsbürgerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Árpád Bella — (* 1946 in Sopron[1]) war der leitende Grenzoffizier nahe der ungarischen Stadt Sopron, der im Jahr 1989 über 600 DDR Bürgern beim Paneuropäischen Picknick die Flucht nach Österreich ermöglichte. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Rezep …   Deutsch Wikipedia

  • Arpad Fékete — Árpád Fekete Priska (* 1921 in Ungarn) war ein ungarischer Fußballspieler, der zwischen 1935 und 1942 für Ujpest Budapest spielte, aber Berühmtheit als Trainer in Mexiko erlangte, wo er zwei Mannschaften insgesamt dreimal zur Meisterschaft führte …   Deutsch Wikipedia

  • Árpád Fekete — Priska (* 1921 in Ungarn) war ein ungarischer Fußballspieler, der zwischen 1935 und 1942 für Ujpest Budapest spielte, aber Berühmtheit als Trainer in Mexiko erlangte, wo er zwei Mannschaften insgesamt dreimal zur Meisterschaft führte. Zunächst… …   Deutsch Wikipedia

  • Arpad hid — Árpádbrücke (Árpád híd) Daten Lage: Budapest in Ungarn Überquerung von: Donau Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Árpád híd — Árpádbrücke (Árpád híd) Daten Lage: Budapest in Ungarn Überquerung von: Donau Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Arpad Hofkirchner — Adrian Hoven (* 18. Mai 1922 in Wöllersdorf, Niederösterreich als Wilhelm Arpad Hofkirchner; † 8. April 1981 in Tegernsee) war ein österreichischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent. Leben Der Sohn des Verwaltungsbeamten Rudolf… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”