Arpad Sterbik


Arpad Sterbik
Arpad Šterbik
Spielerinformationen
Spitzname „serbischer Bär“
Geburtstag 22. November 1979
Geburtsort Senta, Serbien
Staatsbürgerschaft spanisch
Körpergröße 2,00 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein BM Ciudad Real
Trikotnummer 16
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2001 Serbien RK Jugović
20012004 MKB Veszprém
2004 BM Ciudad Real
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Serbien Serbien 120 (0)

Stand: Nationalmannschaft 1.Januar 2007

Arpad Šterbik (* 22. November 1979 in Senta/Serbien) ist ein spanischer Handballspieler serbisch-ungarischer Herkunft. Der Torhüter ist 2,00 m groß.

Arpad Šterbik, der für den spanischen Club BM Ciudad Real (Rückennr. 16) spielt und in der Vergangenheit für die Nationalmannschaft Serbiens und Montenegros (Rückennr. 16) auflief.

Šterbik begann mit dem Handballspiel bei RK Jugović in der Liga Serbiens und Montenegros. 2001 wechselte er zum ungarischen Serienmeister MKB Veszprém, wo er 2001/2002, 2002/03 und 2003/04 die ungarische Meisterschaft sowie 2002/03 und 2003/04 den ungarischen Pokal gewann. 2004 zog er weiter zu BM Ciudad Real in die spanische Liga ASOBAL. Hier gewann er 2006/07 und 2007/08 die spanische Meisterschaft, 2004/05, 2005/06, 2006/07 und 2007/08 die Copa ASOBAL, 2004/05 und 2007/08 den spanischen Supercup, 2005/06 und 2007/08 die EHF Champions League sowie 2005/06 und 2006/07 die Vereins-EM. Er wurde zum Welthandballer des Jahres 2005 gewählt.[1]

Šterbik verdient bei Ciudad Real 310.000€ netto[2] und gehört damit zu den absoluten Topverdienern im Handball.[3]

Arpad Šterbik hat bisher über 120 Länderspiele für die Nationalmannschaft Serbiens und Montenegros bestritten. Bei der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 1999 gewann er mit Serbien und Montenegro genauso die Bronzemedaille wie bei der Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2001. Für die Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2007 in Deutschland konnte er sich mit der Handballnationalmannschaft Serbiens und Montenegros nicht qualifizieren.

Im Januar 2008 erhielt Šterbik die spanische Staatsbürgerschaft [4].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Auflistung der bisher gewählten Welthandballer
  2. Kölner Stadt-Anzeiger: Die Zeit des großen Bettelns ist vorbei...
  3. handballworld.com, Geld im Handball
  4. marca.com, Concedida la nacionalidad española a Sterbik y Rutenka (spanisch)

Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.