Arque (Provinz)
Provinz Arque
Lage
Basisdaten
Staat Bolivien
Departamento Cochabamba
Sitz Arque
Fläche 1.077 km²
Einwohner 23.464 (2001)
Dichte 21,8 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 BO-C
Bolivianische Frauen bei der Teilnahme an einem Alphabetisierungskurs
Bolivianische Frauen bei der Teilnahme an einem Alphabetisierungskurs
-17.833333333333-66.916666666667
Klimadiagramm Arque
Chuños, gefriergetrocknete Kartoffeln

Arque ist eine der 16 Provinzen im Departamento Cochabamba in den östlichen Kordilleren des südamerikanischen Staates Bolivien.

Inhaltsverzeichnis

Lage im Nahraum

Die Provinz Arque liegt auf 3.000 bis 4.500 Metern Höhe in den bolivianischen Anden, etwa 250 km westlich von Cochabamba, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos. Die Landschaft ist stark zerklüftet. Am nördlichen Ufer des Río Arque, einem Zufluss des Río Grande, liegt die Provinzhauptstadt Arque.

Die Provinz Arque wird umschlossen von den Provinzen Tapacarí im Nordwesten, Quillacollo im Nordosten, Capinota im Osten, Bolívar im Süden und den Departamentos Oruro im Westen und Potosí im Südosten.

Die Provinz erstreckt sich etwa zwischen 17° 40' und 17° 58' südlicher Breite und 66° 40' und 67° 12' westlicher Länge, ihre Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt bis zu 50 km, von Norden nach Süden 30 km.

Geographie

Die Provinz Arque liegt in einem der nördlichen Ausläufer der bolivianischen Cordillera Central. Das Klima ist semi-arid und ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die mittleren Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht deutlicher ausfallen als zwischen den Jahreszeiten.
Arque weist in den Tälern einen durchschnittlichen Jahresniederschlag von 600 mm und einer Jahresdurchschnittstemperatur von 11°C auf (siehe Klimadiagramm Arque). Die Trockenzeit dauert von Mai bis September und weist niedrigere Temperaturen auf, vor allem in den höheren Lagen sind Nachtfröste verbreitet. Die Regenzeit dauert von Dezember bis April und ist wärmer als der Jahresdurchschnitt; die Niederschläge fallen häufig als verheerende Hagelschauer, die Aussaaten und Ernten vernichten können.

Bevölkerungszahl

Die Einwohnerzahl der Provinz Arque ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um fast zwei Drittel angestiegen:

  • 1992: 18.249 Einwohner (Volkszählung)[1]
  • 2001: 23.464 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2005: 26.564 Einwohner (Fortschreibung)[3]
  • 2010: 28.869 Einwohner (Fortschreibung)[4]
INE 1992 Provinz  %-Anteil
Bevölkerung 18.249 100 %
00-14 Jahre 7.804 42,8 %
15-64 Jahre 9.314 51,0 %
65 und mehr Jahre 1.131 6,2 %

Sprache

Die überwiegend indigene Bevölkerung spricht zu 99,2 % Quechua, und fast 75 % der Menschen versteht ausschließlich Quechua. Ein Viertel der Bevölkerung wächst zweisprachig auf und verständigt sich auch in Spanisch. Aymara wird von weniger als 1 % der Menschen beherrscht. An den Schulen wurde bisher vorwiegend in Spanisch unterrichtet.

Wohn- und Lebenssituation

Arque gilt als eine der ärmsten oder sogar ärmste Provinz innerhalb Cochabambas. Die überwiegend ländliche Bevölkerung lebt zumeist in einfachsten Unterkünften aus Lehmziegeln mit Dächern aus Lehm und Stroh und einem Fußboden aus festgestampfter Erde. Oft bestehen die Häuser nur aus einem Raum, in dem zudem auf offenem Feuer gekocht wird.

INE 1992 Provinz  %-Anteil
ALPHABETISIERUNG (ab 6 J.)
schreib- und lesefähig 5.967 40,6 %
Analphabeten 8.607 58,6 %
ohne Spezifizierung 111 0,8 %
SCHULBILDUNG (ab 6 J.) -
kein 6.967 47,4 %
Basisbildung 6.077 41,4 %
Grundniveau 601 4,1 %
mittlere Bildung 95 0,6 %
technische Bildung 5 0,1 %
normale Bildung 80 0,5 %
Universität 6 0,1 %
andere 11 0,1 %
ohne Spezifizierung 843 5,7 %
WASSERVERSORGUNG -
innerhalb der Unterkunft 33 0,7 %
außerhalb der Unterkunft 190 4,2 %
ohne Wasseranschluss 4.304 95,1
STROMANSCHLUSS -
mit Stromanschluss 51 1,1 %
ohne Stromanschluss 4.476 98,9 %
SANITÄRAUSSTATTUNG -
Kanalisation 1 0,0 %
Cámara Séptica 5 0,1 %
andere 107 2,4 %
ohne Spezifizierung 4.414 97,5 %
RELIGION -
katholisch 15.270 83,9 %
evangelisch 2.359 12,9 % -
andere 47 0,3 %
keine 153 0,8 %
ohne Spezifizierung 374 2,1 %

Wirtschaft

Die meisten Familien betreiben Landwirtschaft für den Eigenbedarf. Auf den kargen, abschüssigen Feldern werden Mais, Weizen, Gerste und Kartoffeln angebaut. Letztere werden auch nach traditionellem Verfahren gefriergetrocket im Boden konserviert und als Chuños verzehrt.

Verkehrsnetz

Im Juni 2006 wurde die längste Wantenbrücke des Landes fertiggestellt. Die 162 m lange Brücke überquert den Río Tacopaya. Sie befindet sich bei Kilometer 101 auf der Straße nach Oruro. Zweck dieser Brücke ist eine das Jahr über durchgängige Befahrbarkeit, während der Weg zuvor üblicherweise abgeschnitten wurde, wenn der Fluss in der Regenzeit viel Wasser führte.

Gliederung

Die Provinz Arque ist in zwei Landkreise (bolivianisch: Municipios), auch Sektionen (Spanisch: sección) oder secciónes municipales genannt, gegliedert:

Die beiden Municipios mit jeweils einem Bürgermeister und Gemeinderat sind wiederum in sieben Kantone unterteilt, die jeweils unter der Obhut eines Corregidors (Amtsmann) stehen. Die Provinz wird von einem Subpräfekten geleitet.

Einzelnachweise

  1. Instituto Nacional de Estadística (INE) 1992
  2. Instituto Nacional de Estadística (INE) 2001
  3. Instituto Nacional de Estadística
  4. Instituto Nacional de Estadística - Proyecciones (PDF; 1,57 MB)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Provinz Mizque — Mizque Lage in Bolivien Basisdaten Hauptstadt Mizque Fläche …   Deutsch Wikipedia

  • Arque — Basisdaten Einwohner (Stand) 652 Einw. (Fortschreibung 2010) [1] Höhe 2.742 m Postleitza …   Deutsch Wikipedia

  • Arque (Municipio) — Municipio Arque Basisdaten Einwohner (Stand)  Bevölkerungsdichte 14.090 Einw. (Fortschreibung 2010)[1] 28 Einw./km² Telefonvorwahl (+591) Fläche 506 …   Deutsch Wikipedia

  • Campero (Provinz) — Campero Lage in Bolivien Basisdaten Hauptstadt Aiquile …   Deutsch Wikipedia

  • Capinota (Provinz) — Provinz Capinota Basisdaten Staat Bolivien …   Deutsch Wikipedia

  • Tapacarí (Provinz) — Provinz Tapacarí Basisdaten Staat Bolivien …   Deutsch Wikipedia

  • Río Arque — Río ArqueVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Departamento Cochabamba, Bolivien Flusssystem AmazonasVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM falsch Abfluss über …   Deutsch Wikipedia

  • Esteban Arze — Esteban Arce Lage in Bolivien Basisdaten Hauptstadt Tarata Fläc …   Deutsch Wikipedia

  • Bolívar (Cochabamba) — Provinz Bolívar Basisdaten Staat Bolivien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Verwaltungseinheiten von Bolivien — Der südamerikanische Binnenstaat Bolivien gliedert sich in: 9 Departamentos 112 Provinzen (Provincias) 337 Landkreise (Municipios) 1374 Kantone (Cantones) Inhaltsverzeichnis 1 Departamento Beni …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”