Arrey von Dommer

Arrey von Dommer (* 9. Februar 1828 in Danzig; † 18. Februar 1905 in Treysa) war ein deutscher Musikhistoriker und Bibliothekar.

Arrey von Dommer war zunächst an Theologie interessiert, wechselte aber 1851 zur Musik. In Leipzig lernte er unter Johann Christian Lobe sowie Ernst Friedrich Richter Komposition und begann, Orgel zu lernen. 1863 zog er nach Hamburg, wo er Vorlesungen zur Musikgeschichte und -theorie hielt und Kritiken im Hamburger Correspondent veröffentlichte. Von 1873 bis 1889 arbeitete er bei der Stadtbibliothek Hamburg. Seinen Ruhestand verbrachte er in Marburg.

Dommer überarbeitete für die Ausgabe von 1865 Heinrich Christoph Kochs Musikalisches Lexikon. Neben seinem 1868 veröffentlichten Handbuch der Musikgeschichte war Dommer auch Autor zahlreicher Beiträge für die Allgemeine Deutsche Biographie. Einflussreich waren seine Schriften zu den Lutherdrucken (Lutherdrucke auf der Hamburger Stadtbibliothek 1516–1523, 1888) sowie Die ältesten Drucke aus Marburg in Hessen 1527–1566 (1892). Außerdem komponierte er einige Vokalwerke.

Literatur

Weblinks

 Wikisource: Arrey von Dommer – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dommer — Arrey von Dommer (* 9. Februar 1828 in Danzig; † 18. Februar 1905 in Treysa) war ein deutscher Musikhistoriker und Bibliothekar. Arrey von Dommer war zunächst an Theologie interessiert, wechselte aber 1851 zur Musik. In Leipzig lernte er unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Dommer — Dommer, Arrey von, Musikhistoriker, geb. 9. Febr. 1828 in Danzig, besuchte von 1851 ab, nachdem er zuvor als Lithograph gearbeitet hatte, die Universität und das Konservatorium zu Leipzig und genoß auch den Privatunterricht Lobes. 1863 begab er… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adam von Fulda — (* um 1445 in Fulda; † 1505 in Wittenberg) war ein deutscher Komponist und Musiktheoretiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der deutschen Musik im 15. Jahrhundert. Seine Abhandlung De musica leitete zu den humanistischen deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • David August von Apell — Johann David August von Apell (* 23. Februar 1754 in Kassel; † 30. Januar 1832 ebenda) (Pseudonym: Capelli) war ein deutscher Komponist, Schriftsteller, Theaterdirektor und geheimer Kammerrat in Kassel. Er galt als einer der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Berno von Reichenau — Berno (* um 978; † 7. Juni 1048 in Reichenau) war Abt des Klosters Reichenau von 1008 bis 1048. Berno wurde 1008 durch König Heinrich II. zum Abt der Reichenau ernannt. Er folgte damit dem Reformabt Immo, der wahrscheinlich aufgrund seiner zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron von St. Martin in Köln — Aaron (* in Schottland; † 14. Dezember 1052) war Abt von St. Martin in Köln. Aaron kam in seiner Jugend als Pilger nach Köln zum Schottenkloster St. Martin, wurde 1042 dort Abt, später auch noch an St. Pantaleon. In der Bibliothek St. Martin wird …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig von Beethoven — Ludwig van Beethoven (1770–1827); Gemälde von Joseph Karl Stieler, 1820 Beethovens Unterschrift Ludwig van Beethoven ( …   Deutsch Wikipedia

  • Доммер — (Arrey von Dommer) писатель о музыке, род. в 1828 г. Из трудов Д. наиболее выдаются: Musikalisches Lexikon (Гейдельберг, 1863 65) и Handbuch der Musikgeschichte (Лпц. 1867, рус. перевод Руководство к изучению истории музыки, с приложением очерка… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Liste der Biografien/Dom–Dop — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Albert (Komponist) — Heinrich Albert, auch Heinrich Alberti, (* 28. Juni 1604 in Lobenstein; † 6. Oktober 1651 in Königsberg) war ein Komponist und Liederdichter der Barockzeit. Er war ein bedeutender Vertreter des Königsberger Dichterkreises und Liederkomponist in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”