ArsEdition

arsEdition ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in München. Er wurde 1896 als Josef Müller Kunstanstalten gegründet und gehört seit September 2000 zur international tätigen Bonnier-Gruppe mit Sitz in Stockholm (Schweden).

Geschichte

Der Österreicher Josef Müller gründete im Jahre 1896 in München die Josef Müller Kunstanstalten. Anfangs stellte der Betrieb religiöse Druckgrafiken und Gebetbücher her und verkaufte diese zusammen mit Devotionalien. Nach 1912 wurde das Verkaufsprogramm um theologische Bücher erweitert. Durch Kontakte zu viel versprechenden Autoren und Illustratoren wie Ida Bohatta und Maria Innocentia Hummel wurden gegen Ende der 20er Jahre auch illustrierte Kinderbücher verlegt.

Als Marcel Nauer 1979 die Geschäftsleitung übernahm, folgten radikale Konzentrations- und Umstrukturierungsprozesse. Auf seinen Vorschlag hin teilte man die Geschäftsaktivitäten in drei Hauptbereiche ein: Kinderbücher, Geschenkbücher und Nonbook-Artikel.

Bekanntheit erlangte der Verlag in den 1990er Jahren durch die Buchserie Das magische Auge.

Mittlerweile publiziert arsEdition erfolgreich Titel in den Segmenten Pappe und Bilderbuch, Kinderliteratur, Kinderbeschäftigung und Kindersachbuch, Geschenkbuch und Nonbook-Artikel.

Im Jahr 2004 erschien mit „Expedition in die geheime Welt der Drachen“ der erste Titel der neuen Buchreihe „Geheime Welten“. Die neuartige Produktform mit Ausklappseiten, Pop-ups, Klapp- und Schiebeeffekten und spannenden Themen rund um Drachen, Magie, Piraten, Ägypten, Mythologie und weiteren bescherten arsEdition eine führende Rolle im Kindersachbuch-Markt.

Bekannte Autoren

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • arsEdition — ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in München. Er wurde 1896 als ars sacra Josef Müller Kunstanstalten gegründet und gehört seit September 2000 zur international tätigen Bonnier Gruppe mit Sitz in Stockholm (Schweden). Geschichte Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ars Edition — arsEdition ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in München. Er wurde 1896 als Josef Müller Kunstanstalten gegründet und gehört seit September 2000 zur international tätigen Bonnier Gruppe mit Sitz in Stockholm (Schweden). Geschichte Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Marliese Arold — (* 29. März 1958 in Erlenbach am Main) ist eine deutsche Kinder und Jugendbuchautorin. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Bücher 2.1 In der Reihe Lesespatz 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Lydia Hauenschild — (* 5. Dezember 1957 in Deggendorf) ist eine deutsche Schriftstellerin, die vor allem durch Bücher über und für Kinder und Jugendliche bekannt geworden ist. Sie ist verheiratet, hat erwachsene Zwillingssöhne und lebt in Dirmstein im pfälzischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Koller — (* 2. Dezember 1955 in München) ist eine deutsche Schriftstellerin und Volkshochschuldozentin in München. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Belletristik …   Deutsch Wikipedia

  • Sonia Schadwinkel — (* 1965) ist eine deutsche Diplom Biologin und wissenschaftliche Illustratorin. Sie lebt und arbeitet in Bremen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Werke 2.1 Buchveröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard Dietl — (* 22. Mai 1953 in Regensburg) ist Autor, Grafiker und Liedermacher in München. Er studierte ab 1971 an der Akademie für das graphische Gewerbe und an der Akademie der bildenden Künste München. Schon während des Studiums zeichnete er für… …   Deutsch Wikipedia

  • Isabel Abedi — auf dem Fantasy Festival in Flörsheim/Main, 29. Juni 2007 Isabel Nasrin Abedi (* 3. März 1967 in München) ist eine deutsche Kinderbuchautorin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kathrin Schrocke — auf dem Erlanger Poetenfest 2009 Kathrin Schrocke (* 1975 in Augsburg) ist eine deutsche Kinder und Jugendbuchautorin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Schrocke — Kathrin Schrocke (* 1975 in Augsburg) ist eine deutsche Kinder und Jugendbuchautorin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Theaterstücke 2.2 Kinder und Jugendbücher 2.3 Beiträge in Sammelbänd …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”