Ars Edition

arsEdition ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in München. Er wurde 1896 als Josef Müller Kunstanstalten gegründet und gehört seit September 2000 zur international tätigen Bonnier-Gruppe mit Sitz in Stockholm (Schweden).

Geschichte

Der Österreicher Josef Müller gründete im Jahre 1896 in München die Josef Müller Kunstanstalten. Anfangs stellte der Betrieb religiöse Druckgrafiken und Gebetbücher her und verkaufte diese zusammen mit Devotionalien. Nach 1912 wurde das Verkaufsprogramm um theologische Bücher erweitert. Durch Kontakte zu viel versprechenden Autoren und Illustratoren wie Ida Bohatta und Maria Innocentia Hummel wurden gegen Ende der 20er Jahre auch illustrierte Kinderbücher verlegt.

Als Marcel Nauer 1979 die Geschäftsleitung übernahm, folgten radikale Konzentrations- und Umstrukturierungsprozesse. Auf seinen Vorschlag hin teilte man die Geschäftsaktivitäten in drei Hauptbereiche ein: Kinderbücher, Geschenkbücher und Nonbook-Artikel.

Bekanntheit erlangte der Verlag in den 1990er Jahren durch die Buchserie Das magische Auge.

Mittlerweile publiziert arsEdition erfolgreich Titel in den Segmenten Pappe und Bilderbuch, Kinderliteratur, Kinderbeschäftigung und Kindersachbuch, Geschenkbuch und Nonbook-Artikel.

Im Jahr 2004 erschien mit „Expedition in die geheime Welt der Drachen“ der erste Titel der neuen Buchreihe „Geheime Welten“. Die neuartige Produktform mit Ausklappseiten, Pop-ups, Klapp- und Schiebeeffekten und spannenden Themen rund um Drachen, Magie, Piraten, Ägypten, Mythologie und weiteren bescherten arsEdition eine führende Rolle im Kindersachbuch-Markt.

Bekannte Autoren

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ars Magica — (qui signifie en latin « l art de la magie ») est un jeu de rôle mettant en scène un groupe de magiciens dans une Europe médiévale alternative où les croyances de tous sont réelles. Regroupés généralement au sein d un lieu appelé… …   Wikipédia en Français

  • Ars Conjectandi — (Latin: The Art of Conjecturing) is a mathematical paper written by Jakob Bernoulli and published eight years after his death by his nephew, Niklaus Bernoulli, in 1713. The work both consolidated existing probability theory and added to the… …   Wikipedia

  • Ars Magica — Veröffentlichung Designer Jonathan Tweet, Mark Rein Hagen Originalverlag Atlas Games Originalveröffentlichung 1987 Welt und System Genre Fantasy Aufstieg EP Kaufsystem Würfel …   Deutsch Wikipedia

  • Ars subtilior — bezeichnet eine Stilepoche der Musik. Der Zeitraum der Ars subtilior reicht von 1377 (Tod Guillaume de Machauts) bis 1420 (Auftreten Guillaume Du Fays). Der Begriff selbst wurde 1963 von der Musikwissenschaftlerin Ursula Günther geprägt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ars antiqua — also called ars veterum or ars vetus, refers to the music of Europe of the late Middle Ages between approximately 1170 and 1310, covering the period of the Notre Dame school of polyphony and the subsequent years which saw the early development o …   Wikipedia

  • Ars vivens — est une maison d édition indépendante spécialisée en droit et économie de l art qui édite des ouvrages de référence destinés aux artistes, professionnels de l art et de la culture et à leurs conseils. Les domaines d édition de Ars vivens… …   Wikipédia en Français

  • Ars Magica — For other uses, see Ars Magica (disambiguation). Ars Magica Cover for Ars Magica, fifth edition Designer(s) Jonathan Tweet[1] and Mark Rein·Hagen Publisher(s) …   Wikipedia

  • Ars — Pour les articles homonymes, voir ARS. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponyme …   Wikipédia en Français

  • Ars subtilior — Рондó Бода Кордье «Belle bonne» (ок. 1400), нотированное в форме сердечка. Факсимиле из Кодекса Шантийи, Musée Conde 1047, f.11v. Использована одновременно чёрная, белая и красная нотация. Ars subtilior (лат …   Википедия

  • Ars grammatica — An Ars grammatica is a generic or proper title for surveys of Latin Grammar.Extant works known as Ars grammatica have been written by *Aelius Donatus *Maurus Servius Honoratus *Diomedes Grammaticus *Charisius *Pseudo Remmius PalaemonThe most… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”