Ars Nova
Eine Seite der Abhandlung Ars nova

Ars nova (lat. neue Kunst) wird eine Epoche der Musikgeschichte im Frankreich des 14. Jahrhunderts mit Zentrum in Paris genannt. In dieser Zeit entsteht eine hochentwickelte, zum großen Teil mehrstimmige Vokalmusik. Gelegentlich wird der Begriff auch allgemeiner für die Entwicklung der mehrstimmigen Musik im Europa des 14. Jahrhunderts insgesamt verwendet.

Die Bezeichnung geht zurück auf den Titel der Abhandlung Ars nova, die Philippe de Vitry zugeschrieben wird und die etwa 1320 erschienen ist. Ein anderer wichtiger Traktat ist die kurz davor verfasste Notitia artis musicae des Musiktheoretikers Johannes de Muris, in dem die neue, verbesserte Mensuralnotation erläutert wird, welche die Möglichkeiten der Notation beim Rhythmus stark erweiterte. Auf deren Grundlage entstehen in dieser Zeit, vergleicht man es mit den Werken der Ars antiqua, harmonisch und rhythmisch sehr komplexe und differenzierte Kompositionen, die dabei durchaus emotional motiviert und zugleich hoch expressiv sind. Guillaume de Machaut etwa verknüpfte verschiedene Kompositionsmittel in seiner "La Messe de Nostre Dame" und fand damit einen bis dato unerhörten Ausdruck. Als erste Komposition der musikalischen Teile des Ordinariums, ging diese Komposition in die Musikgeschichte ein.

Die ars nova trifft bei ihrem Erscheinen auf heftigen Widerstand der Verfechter der Alten Kunst (ars antiqua) unter ihrem Wortführer Jakobus von Lüttich. Als Papst Johannes XXII. in der Bulle Docta sanctorum patrum 1322 die Aufführung der neuen Musik in der Kirche verbietet, findet die Musik vor allem beim höfischen Adel Anhängerschaft und Unterstützung; in diesem Umfeld entstehen vermehrt weltliche Musikformen.

Die vorherrschenden Gattungen der ars nova sind neben der Motette verschiedene mehrstimmige Liedformen (Ballade, Rondeau, Virelai). Als formale Kompositionsprinzipien entwickeln sich Isoperiodik und Isorhythmik. Höhepunkt der Entwicklung stellt die isorhythmische Motette dar.

Die herausragenden Künstler der ars nova waren u.a. Philippe de Vitry und Guillaume de Machaut (1300-1377).
Als eine Art Fortsetzungs- bzw. Nebenzweig der ars nova kann die bis ins 15. Jh. anhaltende ars subtilior gesehen werden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ars nova — was a stylistic period in music of the Late Middle Ages, centered in France, which encompassed the period roughly from the preparation of the Roman de Fauvel (1310 and 1314) until the death of Machaut (1377). Sometimes the term is used more… …   Wikipedia

  • ARS NOVA — tel est le titre d’un traité que le compositeur et théoricien Philippe de Vitry (1291 1361) écrivit à Paris vers 1320. Plus qu’un manifeste, c’était la prise de conscience d’une évolution esthétique, dont les signes précurseurs apparaissaient da …   Encyclopédie Universelle

  • Ars Nova — Pour les articles homonymes, voir Ars nova (homonymie). Ars nova est une période dans la musique médiévale occidentale. Historique L’époque de l’ars nova couvre à peu près les années 1320 à 1380; elle a pour centre Paris. Le nom donné à cette… …   Wikipédia en Français

  • Ars nova — Saltar a navegación, búsqueda Expresión debida al teórico Philippe de Vitry que designa la producción musical, tanto francesa como italiana, después de las últimas obras del Ars antiqua hasta el predominio de la escuela de Borgoña, que ocupará el …   Wikipedia Español

  • Ars nova — Ạrs no|va 〈[ va] f.; ; unz.; Mus.〉 die von Florenz u. Frankreich ausgehende kontrapunktisch mehrstimmige Musik des 14./15. Jh.; Ggs Ars antiqua [lat., eigtl. „neue Kunst“] * * * Ạrs nova   [lateinisch »neue Kunst«, »neue Lehre«] die, , Titel… …   Universal-Lexikon

  • Ars nova — steht für: eine Epoche in der Musikgeschichte, siehe Ars nova (Musik) für einen Teil der Logik des Mittelalters, siehe Ars nova (Logik) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • ars nova — ars nò·va loc.s.f.inv., lat. TS mus. stile polifonico profano, iniziato in Italia e in Francia nella seconda metà del sec. XIV in contrapposizione alla polifonia duecentesca dell ars antiqua {{line}} {{/line}} ETIMO: lat. ars nova propr. stile… …   Dizionario italiano

  • Ars nova — Ars no|va [ no:va] die; <aus lat. ars nova »neue Kunst«> die neue Strömung in der franz. Musik (kontrapunktisch mehrstimmig) des 14. Jh.s; Ggs. ↑Ars antiqua …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ars nova — Page du manuscrit enluminé Le Roman de Fauvel, c. 1318, à l origine d un possible début de l Ars nova. Bibliothèque nationale de France, Paris[1] …   Wikipédia en Français

  • Ars nova — Список Ars Nova Филиппа де Витри c фрагментами «витрийской» нотной записи Ars nova, Арс нова (лат. новая техника [композиции], новое искусство [музыки])  период в истории западноевропейской (главным образом, французской …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”