Arsakes
Münze von Arsakes I.

Arsakes (persischارشکArschak [ærˈʃækʲ]; * vor 250 v. Chr.; † ca. 217 v. Chr.) war der Begründer des Partherreiches und der Arsakiden-Dynastie.

Arsakes war Anführer der Parni, eines skythischen Nomadenstammes aus einem Gebiet südöstlich des Kaspischen Meeres. Um 250 v. Chr. begann er mit dem Angriff auf das zerfallende Seleukidenreich. Bis 238 v. Chr. eroberte der Stamm die persische Provinz Parthien, übernahmen deren Namen und begann sesshaft zu werden.

Arsakes konnte die Versuche Seleukos’ II., das verlorene Gebiet zurück zu erobern, erfolgreich abwehren, ebenso Angriffe des gleichfalls gerade erst entstandenen Griechisch-Baktrischen Königreiches unter Diodotos I., und das Reich der Parther stabilisieren. Mit dem folgenden baktrischen König Diodotos II. schloss Arsakes mehrere Verträge. Er soll eine Stadt namens Dara gegründet haben. Die parthische Zeitrechnung beginnt 247 v. Chr. Es ist wahrscheinlich, dass dieses Datum mit einem bestimmten Ereignis unter Arsakes zu tun hat, möglicherweise der Zeitpunkt als sich dieser zum König erklärte.

Literatur

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arsăkes — Arsăkes, I. Könige von Armenien, 1) Vater des Valarsakes, des Stifters der Dynastie der Arsakiden in Armenien, welche von 130 v. Chr. bis 450 n. Chr. herrschten, wo sie mit Tigranes VII. ausstarben, s. Armenien (Gesch.), II. A) a); den Namen A.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arsăkes — Arsăkes, s. Arsakiden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arsakes (Satrap) — Arsakes († nach 329 v. Chr.) war ein Statthalter Alexanders des Großen in Asien. Arsakes war Perser und wurde 330 v. Chr. von Alexander zum Satrapen der Provinz Areia ernannt. Noch im selben Jahr erhielt er die Verwaltung der Provinz Drangiana… …   Deutsch Wikipedia

  • Arsakes I. — Münze von Arsakes I. Arsakes (persisch ‏اشک‎ Ashkan [ærˈʃækʲ]; * vor 250 v. Chr.; † ca. 217 v. Chr.) war der Begründer des Partherreiches und der Arsakiden Dynastie. A …   Deutsch Wikipedia

  • Arsakes II. — Münze von Arsakes II. Arsakes II. war ein parthischer König, der von etwa 217 v. Chr. bis 191 v. Chr. regierte. Er wird in älterer Literatur auch oft als Artabanos I. bezeichnet. Er hatte in seiner Regierungszeit vor allem mit seleukidischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Parthĭa — (Parthyēne), Landstrich in Asien; begrenzt von Hyrkanien, Arien, Karmanien u. Medien; umfaßte den südwestlichen Theil des j. Khorasan, Kohestan u. einen Theil der großen Salzwüste; die Gebirge an den Grenzen waren: in Osten Masdoranos, in Norden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Parthĭen — (Parthia, Parthyaea), bei den Alten das von den Parthern ursprünglich bewohnte Land, das, im W. von Medien, im N. von Hyrkanien, im O. von Aria und Margiana, im S. von der Karamanischen Wüste begrenzt, Teile der heutigen Landschaften Chorasan und …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nerses I. der Große — (auch St. Nerses I. Parthev) (armenisch Սուրբ Ներսես Ա. Մեծ) (* 335;[1] † 25. Juli 373[2]), ein Prinz aus dem Haus der Gregoriden, war von 353 bis 373 – mit einer Unterbrechung von 359 bis 363 Katholikos des Heiligen Stuhles von St. Etschmiadsin… …   Deutsch Wikipedia

  • Artaxerxes II. — Artaxerxes II. (Mnemon)[1] (persisch ‏اردشیر‎ Ardaschīr [ærdæˈʃiːr], altpersisch: Ŗtachschaçā; * etwa 453 v. Chr.; † 359/58 v. Chr.; ursprünglich hieß er wohl Arsakes) war von 404 v. Chr. bis zu seinem Tod persischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Armenien [2] — Armenien (Gesch.). I. Älteste Zeit bis zur Theilung in Groß u. Klein A., 190 v. Chr. Den Namen A. führten die Griechen auf den Argonauten Armenios zurück, der sich dort niedergelassen haben sollte; die Orientalen aber auf Sems Sohn Aram. Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”