Arsennickel
Nickel-Skutterudit
Chemische Formel (Ni,Co)As3-x
Mineralklasse Sulfide, Sulfosalze; Metall:Schwefel,Selen,Tellur < 1:1
II/D.29-20 (nach Strunz)
2.12.17.2 (nach Dana)
Kristallsystem kubisch
Kristallklasse isometrisch-diploidal 2/m\ \bar 3
Farbe zinnweiß bis silber, grau bis buntfarbig anlaufend
Strichfarbe schwarz
Mohshärte 5,5 bis 6
Dichte (g/cm³) 6,5
Glanz Metallglanz
Transparenz undurchsichtig
Bruch muschelig bis uneben
Spaltbarkeit
Habitus kubische Kristalle, Dendriten, körnige Aggragate
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Weitere Eigenschaften
Ähnliche Minerale Skutterudit
Radioaktivität nicht radioaktiv

Nickel-Skutterudit (veraltet Chloanthit, Weißnickelkies, Arsennickel), gelegentlich auch Nickelskutterudit geschrieben, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Sulfide. Es kristallisiert im kubischen Kristallsystem mit der allgemeinen, chemischen Formel (Ni,Co)As3-x und entwickelt meist massige, körnige Aggregate, aber auch kubische oder stängelige Kristalle von zinnweißer bis silberner Farbe, die jedoch nach einiger Zeit grau bis schwärzlich (manchmal auch buntfarbig) anlaufen. Oftmals sind Nickel-Skutterudit-Funde auch mit grünem Annabergit (Nickelblüte) bedeckt.

Inhaltsverzeichnis

Bildung und Fundorte

Nickel-Skutterudit bildet sich hydrothermal zusammen mit Arsen, Arsenopyrit, Kalzit, Wismut und anderen Begleitmineralen.

Fundorte sind unter anderem Schneeberg/Sachsen in Deutschland, Les Chalanches in Frankreich, Kanada, Marokko, Val d'Anniviérs/Kanton Wallis in der Schweiz, Dobsina in der Slowakei, Chatham, Chester und Connecticut und Mohawk Mine/Michigan in den Vereinigten Staaten.

Verwendung

Nickel-Skutterudit dient als Erz zur Gewinnung von Nickel, Arsen und arseniger Säure.

Siehe auch

Literatur

  • Paul Ramdohr, Hugo Strunz: Lehrbuch der Mineralogie (16. Aufl.), Ferdinand Enke Verlag (1978), ISBN 3-432-82986-8
  • Stefan Weiß: Das große Lapis Mineralienverzeichnis. 4. Auflage. Christian Weise Verlag, München 2002, ISBN 3-921656-17-6
  • Edition Dörfler: Mineralien Enzyklopädie, Nebel Verlag, ISBN 3-89555-076-0
  • Prof. Dr. Walter Schumann: Der neue BLV Steine- und Mineralienführer (6. Aufl.), BLV Verlags GmbH München (2002), ISBN 3-405-16441-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arsennickel — Arsennickel, s. die Artikel: »Chloanthit, Rotnickelkies und Weißnickelkies« …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arsennickel — Arsennickel, s. Rotnickelkies …   Lexikon der gesamten Technik

  • Rotnickelkies — (Arsennickel, Nickelin), Mineral, besteht aus Arsennickel NiAs mit 43,9 Proz. Nickel, kommt fast nur derb und eingesprengt, selten in kleinen hexagonalen Kristallen vor. R. ist licht kupferrot (daher der Name Kupfernickel), grau und schwarz… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • arsénio- — ⇒ARSÉNI(O) , ARSÉN(O) , (ARSÉNI , ARSÉNIO , ARSÉN , ARSÉNO ), élément préf. Élément préf. correspondant à arsenic, formateur de composés désignant des minéraux ou des composés chimiques. Arsén  : arsénamine, subst. fém. Synon. de hydrogène… …   Encyclopédie Universelle

  • arséno- — ⇒ARSÉNI(O) , ARSÉN(O) , (ARSÉNI , ARSÉNIO , ARSÉN , ARSÉNO ), élément préf. Élément préf. correspondant à arsenic, formateur de composés désignant des minéraux ou des composés chimiques. Arsén  : arsénamine, subst. fém. Synon. de hydrogène… …   Encyclopédie Universelle

  • arsén- — ⇒ARSÉNI(O) , ARSÉN(O) , (ARSÉNI , ARSÉNIO , ARSÉN , ARSÉNO ), élément préf. Élément préf. correspondant à arsenic, formateur de composés désignant des minéraux ou des composés chimiques. Arsén  : arsénamine, subst. fém. Synon. de hydrogène… …   Encyclopédie Universelle

  • arséni- — ⇒ARSÉNI(O) , ARSÉN(O) , (ARSÉNI , ARSÉNIO , ARSÉN , ARSÉNO ), élément préf. Élément préf. correspondant à arsenic, formateur de composés désignant des minéraux ou des composés chimiques. Arsén  : arsénamine, subst. fém. Synon. de hydrogène… …   Encyclopédie Universelle

  • Nickeline — General Category Arsenide mineral Chemical formula nickel arsenide:NiAs …   Wikipedia

  • Chloanthit — Nickel Skutterudit Chemische Formel (Ni,Co)As3 x Mineralklasse Sulfide, Sulfosalze; Metall:Schwefel,Selen,Tellur < 1:1 II/D.29 20 (nach Strunz) 2.12.17.2 (nach Dana) …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wöhler — Friedrich Wöhler, Lithographie von Rudolf Hoffmann, 1856 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”