35 mm Millennium

Die 35/1000-Revolverkanone ist eine Maschinenkanone, die als Nachfolger für die Waffensysteme, die auf den weitverbreiteten Oerlikon 35-mm-Zwillingskanonen KDA, KDB und KDC basierten, entwickelt wurde. Die Entwicklung erfolgte durch das schweizerische Unternehmen Oerlikon Bührle, das heute zusammen mit der Contraves AG als Oerlikon Contraves AG Teil der deutschen Rheinmetall Defence ist. [1]

Die Bezeichnung der Kanone setzt sich aus dem Kaliber von 35 Millimeter, der Kadenz von maximal 1000 Schuss pro Minute und dem konstruktiven Aufbau als Revolverkanone zusammen. Das Rohr der Kanone besitzt eine Kaliberlänge von 79, was einer Rohrlänge von 2765 mm entspricht. [2]

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Die 35/1000, wie sie kurz genannt wird, ist ein Gasdrucklader mit vier Kammern in der Trommel. Beim Abfeuern der Kanone gelangen heiße Pulvergase in zwei Zylinder, deren Kolben den Steuerschieber betätigen. Dieser Steuerschieber dreht die Revolvertrommel mit den vier Patronenlagern nach jedem Schuss um 90 Grad.

An der Rohrmündung befindet sich die v0-Messanlage zur Messung der Mündungsgeschwindigkeit. Eine der Kernkomponenten beim Einsatz des Waffensystems ist die seit der Oerlikon GDF-006-Serie eingeführte Air-Burst-Munition (ABM) vom Typ AHEAD (Advanced Hit Efficiency and Destruction). Deshalb ist die Programmierspule für diese optional verschießbare Munition in die v0-Messanlage der Kanone integriert. Die Revolverkanone ist aber auch in der Lage, praktisch jede beliebige andere 35-mm-Munition wie Sprengbrand (HEI) oder panzerbrechende Treibspiegelmunition (APDS) zu verschießen, solange sie mechanisch, das heißt durch einen Schlagbolzen, gezündet wird.

Das Geschütz ist in der Lage, im Dauerfeuer bis 1000 Schuss pro Minute abzugeben. Sie kann aber auch im Einzelfeuer betrieben werden oder kurze Feuerstösse bis zu einer Kadenz von 200 Schuss pro Minute feuern. [3]

Die 35/1000-Revolverkanone stellt dabei das Basisgeschütz für die Integration in verschiedene Waffensysteme, Geschütztürme oder Fahrzeugtürme beispielsweise für Schützenpanzer dar. Sie wird dabei hauptsächlich in der Flugabwehr und gegen leicht gepanzerte Ziele eingesetzt. So wird die Kanone heute im Marine-Gefechtsturm GDM-008 Millennium sowie im landgestützten Waffensystem Skyshield eingebaut.

Verwendung

GDM-008 Millennium

Das GDM-008 Millennium, auch Millennium Gun oder Millennium Marine Gun genannt, ist ein Marinegeschütz von Rheinmetall Defence. Für die Verwendung als leichtes Schiffsgeschütz von Marineeinheiten für die primären Aufgaben der Flugabwehr und die Bekämpfung von gegnerischen Schnellbooten oder U-Booten wurde eine einzelne 35/1000 in einen Gefechtsturm mit radarreflektierenden, schrägen Verkleidungen integriert. Gesteuert wird das Waffensystem über ein entweder schon bestehendes Feuerleitsystem oder als autonomes Komplettsystem vollautomatisch. Im 3200 Kilogramm (kg) schweren Gefechtsturm können 200–252 Schuss Munition untergebracht werden. Damit können maximal acht anfliegende Raketen bekämpft werden. Die Munition wird der Waffe ohne Gurt und ohne Magazin zugeführt. Dadurch kann einfach nachmunitioniert werden und verschiedene Munitionsarten können leicht gemischt werden.

Durch die hohe Mündungsgeschwindigkeit von 1050 Meter pro Sekunde (m/s) und das größere Kaliber in Verbindung mit der AHEAD-Munition ist das GDM-008 in der Lage, Anti-Radarraketen in Entfernungen über 1200 Meter (m), Marschflugkörper über 2000 m und Kampfflugzeuge oder Kampfhubschrauber über 3500 m zu bekämpfen. [4] Es ist damit als einziges Mittelkalibergeschütz in der Lage, anfliegende Flugkörper wirksam über 1000 m zu bekämpfen. Vergleichbare Systeme, wie beispielsweise das amerikanische Phalanx CIWS, bekämpfen Flugkörper effektiv nur weit unterhalb von 1000 m bei rund 500 m. [3]

Der Geschützturm war auch einer der Bestandteile des US-amerikanischen Experimentalschiffes SLICE, welches in Zusammenarbeit mit Lockheed-Martin im Rahmen des US Fleet Battle Experiment – Julliet von Juli bis August 2002 lief. [5] Als Ergebnis dieses Tests wurde die leichte Implementierung des Waffensystems in bestehende Systeme positiv angeführt. Es war außerdem als einziges System in der Lage, ein simuliertes Periskop eines getauchten U-Boots zu erkennen, aufzuschalten und mit AHEAD-Munition zu bekämpfen.

Im November 2004 entschied sich Dänemark für das GDM-008-Waffensystem für ihre Einsatzversorgungsschiffe, wobei je ein Geschütz am Bug und am Heck montiert wird. [6] Des Weiteren haben sich sieben weitere NATO-Staaten für das Millennium-Waffensystem entschieden.

Skyshield

Das Skyshield 35 ist ein modulares Flugabwehrwaffensystem für kurze Distanzen. Entwickelt wurde es vom schweizerischen Unternehmen Oerlikon Contraves, jetzt Teil von Rheinmetall Defence.

Das Flugabwehrwaffensystem beinhaltet ein Feuerleitgerät und bis zu vier Feuereinheiten. Das Feuerleitgerät wiederum besteht aus einem Sensormodul mit zwei voneinander unabhängigen 3D-Zielverfolgungssystemen (Radar im X-Band und optronisch) sowie dem Kommandoposten mit Stromversorgung und Steuereinheit. Der Kommandoposten kann dabei bis zu 500 m von dem Sensormodul entfernt aufgestellt werden. Die Feuereinheiten bestehen in der Regel aus zwei 35/1000-Revolverkanonen und zwei Werfern mit Boden-Luft-Raketen mit kurzer Reichweite, die in das System eingegliedert werden.

Eingesetzt wird Skyshield als autonomes Flugabwehrwaffensystem für kurze Reichweiten gegen tieffliegende Flugzeuge und Hubschrauber sowie gegen ballistische Flugkörper wie Raketen, Artilleriegeschosse und Mörsergranaten (RAM). Basis der Effektivität ist auch hier die Möglichkeit der Verwendung der AHEAD-Munition.

Das Waffensystem kann mittels Lastkraftwagen oder Hubschrauber an das zu schützende Objekt transportiert und aufgebaut werden und kann dort völlig autonom agieren. Weiterhin kann Skyshield auch mit anderen Waffensystemen vernetzt werden.

Zukunft

Die 35/1000 wird für das geplante System Flugabwehr der Bundeswehr, als Kanonenmodul vorgesehen. Sie wäre dann der direkte Nachfolger der bekannten Oerlikon 35-mm-Zwillingskanonen, im Nachfolger des Flugabwehrkanonenpanzers Gepard.

Weblinks

Quellen

  1. Information zur Oerlikon Contraves AG auf der Webseite von Rheinmetall Defence
  2. NavWeaps.com zum Millennium Gun (engl.)
  3. a b Pressemitteilung von Rheinmetall zum System
  4. Website von Rheinmetall zum Millennium Gun
  5. Global Security zum SLICE
  6. Pressemitteilung zur Einführung des Millennium bei der dänischen Marine

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 35 mm Millennium Geschütz — Die 35/1000 Revolverkanone ist eine Maschinenkanone, die als Nachfolger für die Waffensysteme, die auf den weitverbreiteten Oerlikon 35 mm Zwillingskanonen KDA, KDB und KDC basierten, entwickelt wurde. Die Entwicklung erfolgte durch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Oerlikon 35 mm twin cannon — 35 mm Oerlikon GDF 003 A modernized Finnish 35 mm Oerlikon twin cannon Type Autocannon Place of origin …   Wikipedia

  • Oerlikon Millennium 35 mm Naval Revolver Gun System — Oerlikon Millennium 35mm Naval Revolver Gun System Type CIWS Place of origin Switzerland Service history In service 2003 Used by …   Wikipedia

  • 35-мм артиллерийская установка Oerlikon Millennium — 35 мм артиллерийская установка «Эрликон Миллениум» Тип: Зенитный автомат …   Википедия

  • 35/1000 (Kanone) — Die 35/1000 Revolverkanone ist eine Maschinenkanone, die als Nachfolger für die Waffensysteme, die auf den weitverbreiteten Oerlikon 35 mm Zwillingskanonen KDA, KDB und KDC basierten, entwickelt wurde. Die Entwicklung erfolgte durch das… …   Deutsch Wikipedia

  • GDM-008 Millennium — Die 35/1000 Revolverkanone ist eine Maschinenkanone, die als Nachfolger für die Waffensysteme, die auf den weitverbreiteten Oerlikon 35 mm Zwillingskanonen KDA, KDB und KDC basierten, entwickelt wurde. Die Entwicklung erfolgte durch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Skyshield 35 — Die 35/1000 Revolverkanone ist eine Maschinenkanone, die als Nachfolger für die Waffensysteme, die auf den weitverbreiteten Oerlikon 35 mm Zwillingskanonen KDA, KDB und KDC basierten, entwickelt wurde. Die Entwicklung erfolgte durch das… …   Deutsch Wikipedia

  • Comparison of movie cameras — See list of movie cameras for a comprehensive listing of movie cameras. The following tables make a comparison of movie cameras that are in common professional usage in recent years. This list is strictly limited to film based cameras, in order… …   Wikipedia

  • Panavision — Incorporated Création 1953 Personnages clés Robert Gottschalk, fondateur Robert Beitcher, PDG Forme juridique Privée …   Wikipédia en Français

  • Business and Industry Review — ▪ 1999 Introduction Overview        Annual Average Rates of Growth of Manufacturing Output, 1980 97, Table Pattern of Output, 1994 97, Table Index Numbers of Production, Employment, and Productivity in Manufacturing Industries, Table (For Annual… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”