Arsuf
Arsuf
Reste der Kreuzfahrerfestung, 2007

Reste der Kreuzfahrerfestung, 2007

Alternativname(n): Arsur
Entstehungszeit: 1101
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ständische Stellung: Barone
Geographische Lage 32° 11′ 42,9″ N, 34° 48′ 23,8″ O32.19524634.8066061Koordinaten: 32° 11′ 42,9″ N, 34° 48′ 23,8″ O
Höhe: m
Arsuf (Israel)
Arsuf

Arsuf (hebräisch אפולוניה, auch als Arsur bekannt; in der Antike Apollonia, später Sozusa) war eine antike Stadt und später Kreuzfahrerstadt und Kreuzfahrerfestung im heutigen Israel, etwa 15 Kilometer nördlich von Tel Aviv.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde im 6. oder 5. Jahrhundert v. Chr. als Arschuf gegründet. Der Name stammt vom kanaanitisch-phönizischen Fruchtbarkeitsgott Reschef, der auch Gott der Unterwelt war, von den Griechen, insbesondere auf Zypern, aber mit Apollon identifiziert wurde. Arschuf blühte als Produzent von Purpur, der ins Römische Reich exportiert wurde.

Die Stadt gehörte spätestens seit Alexander Jannäus dem Hasmonäerreich an, später unter dem Namen Apollonia dem Reich des Herodes und der römischen Provinz Judaea. In der Spätantike erhielt sie den Namen Sozusa. Auf ein untergegangenes Bistum der Stadt geht das Titularbistum Sozusa in Palaestina der römisch-katholischen Kirche zurück.

Kreuzfahrerfestung

Im Jahr 1101 wurde die Stadt von einer Kreuzfahrerarmee unter Balduin I. von Jerusalem besetzt. Die Kreuzritter, die die Stadt Arsur nannten, bauten die Stadtmauern wieder auf und schufen die Herrschaft Arsuf innerhalb des Königreichs Jerusalem. Die Herrschaft gehörte zunächst zur Krondomäne des Königs von Jerusalem, bis dieser 1163 Johann von Arsur mit der Herrschaft belehnte. Als Johann kinderlos starb, übernahm Melisende, die Tochter seines Bruders Guido, die Herrschaft. Durch Melisendes zweite Ehe mit Johann von Ibelin, Herr von Beirut (1177-1236), kam Arsuf 1207 an die Familie Ibelin. Beider Sohn Johann von Arsuf († 1258) erbte die Herrschaft, die er an seinen ältesten Sohn Balian († 1277) weitergab. 1260 oder 1261 verkaufte Balian die Herrschaft an den Johanniterorden.

1187 wurde die Stadt von den muslimischen Ayyubiden unter Sultan Saladin erobert, fiel aber nach der Schlacht von Arsuf vom 7. September 1191 zwischen Richard Löwenherz und Saladin wieder an die Christen. 1265 wurde Arsuf vom muslimischen Mamluken-Sultan Baibars I. erobert. Mauern und Festung wurden geschleift, die Bevölkerung zerstreute sich.

Literatur

  • Immanuel Benzinger: Appolonia 25. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,1, Stuttgart 1895, Sp. 117.
  • A. Negev: Apollonia, later Sozusa, Israel. In: Richard Stillwell (Hrsg.): The Princeton encyclopedia of classical sites. Princeton University Press, Princeton NJ 1976 (online).
  • Israel Roll: Apollonia-Arsuf. In: Ephraim Stern u. a. (Hrsg.): The New Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land. Band 5: Supplementary Volume. Israel Exploration Society u. a., Jerusalem u. a. 2008, ISBN 978-965-221-068-5, S. 1568–1571.
  • Katharina Galor, Israel Roll, Oren Tal: Apollonia-Arsuf between Past and Future. In: Near Eastern Archaeology 72, 2009, ZDB-ID 1094-2076, S. 4–27.

Weblinks

 Commons: Apollonia, Israel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arsuf — ( he. אַרְסוּף, ארשוף, ar. أرصف) also known as Arsur or Apollonia, was an ancient city and fortress located in Israel, about 15 kilometres north of modern Tel Aviv, on a cliff above the Mediterranean Sea. The city site, Tel Arsuf, was intensively …   Wikipedia

  • Arsuf — Saltar a navegación, búsqueda Arsuf (32°12′N, 34°49′E; en hebreo: ארסוף, ארשוף‎, en árabe: أرصف‎, también conocida como Arsur o Apolonia) fue una antigua ciudad y fortaleza situada en Israel, a unos 15 kilómetros al norte de la actual Tel Aviv,… …   Wikipedia Español

  • Arsuf — (Orsuf), Stadt im osmanisch asiatischen Ejalet Saida (Palästina), aus den Kreuzzügen bekannt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arsuf — Arsuf, Ruinenstätte im heutigen Palästina, s. Apollonia 3) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arsuf — Apollonie de Palestine …   Wikipédia en Français

  • Arsuf, Hof HaSharon — Infobox Kibbutz kibbutz name = Arsuf foundation = 1995 founded by = region = Coastal plain council = Hof HaSharon industry = affiliation = website = Arsuf ( he. ארסוף) is a village in central Israel. Located on the Mediterranean coast near… …   Wikipedia

  • Arsūf, Battle of — ▪ Third Crusade Arsūf also spelled  Arsouf        famous victory won by the English king Richard I the Lion Heart during the Third Crusade (Crusades).  Richard, having taken Acre in July 1191, was marching to Joppa (Jaffa), but the Muslim army… …   Universalium

  • Melisende of Arsuf — Sovereign Dame of Arsuf Lady of Beirut Spouse(s) Thierry d Orca John of Ibelin, the Old Lord of Beirut Issue Balian of Beirut John of Arsuf Raoul of Ibelin Hugh of Ibelin (died 1238) Baldwin of Ibelin, Seneschal of Cyprus Guy of Ibelin, con …   Wikipedia

  • Battle of Arsuf — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Arsuf caption= partof=the Third Crusade date=September 7, 1191 place=Arsuf result=Crusader victory combatant1= combatant2= commander1=Richard I of EnglandRobert de Sable commander2=Saladin strength1=20 …   Wikipedia

  • Schlacht bei Arsuf — Schlacht von Arsuf Teil von: Dritter Kreuzzug Schlacht von Arsuf. (Historiengemälde aus dem 19. Jhd.) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”