Neurotoxin

Ein Nervengift oder Neurotoxin ist ein Gift, das speziell auf Nervenzellen bzw. Nervengewebe einwirkt. Es stört vor allem Membranproteine und die Wechselwirkungen in Ionenkanälen. Nervengifte werden im Tierreich meistens als Verteidigungs- oder Beutegift gegen Wirbeltiere eingesetzt.

Neurotoxine sind meistens chemischen Ursprungs, jedoch können auch Strahlung und Ultraschall Störungen bei Nervenzellen hervorrufen.

Die meisten Neurotoxine sind exogene Toxine, sie stammen aus der Umwelt und werden vom Organismus aufgenommen. Darunter existieren auch einige Gase (z. B. Phosphin). Die häufigsten Nervengifte sind jedoch Feststoffe (Schwermetalle wie Cadmium, Blei, ...) und Flüssigkeiten (z. B. Ethanol).

Die Wirkung hängt stark von der Dosierung ab. Alkohol wirkt in geringen Mengen akut nicht toxisch, größere Mengen und längere Einnahme lähmen jedoch auch das Atmungssystem.

Excitotoxizität

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Als Nervengifte wirken auch Substanzen, die im Körper produziert werden - endogene Neurotoxine. Eines dieser Gifte ist Glutamat, dessen Hauptbedeutung in seiner Rolle als Neurotransmitter liegt. Wird jedoch zu viel Glutamat frei gesetzt, reagieren die Zellen mit Apoptose und töten sich selbst ab. Dieser Prozess wird auch als Excitotoxizität bezeichnet.

Datei:Chronische Exzitotoxizität Kopie.jpg

Im Alltag verbreitete Nervengifte sind

Literatur

  • Waltraud Stammel & Helmut Thomas (2007): Endogene Alkaloide in Säugetieren. Ein Beitrag zur Pharmakologie von körpereigenen Neurotoxinen. In: Naturwissenschaftliche Rundschau. 60(3), S. 117-124. ISSN 0028-1050

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • neurotoxin — [noor′ō täk΄sin, nyoor′ō täk΄sin] n. a toxin that destroys nerves or nervous tissue neurotoxic adj …   English World dictionary

  • Neurotoxin — A neurotoxin is a toxin that acts specifically on nerve cells[1] (neurons), usually by interacting with membrane proteins such as ion channels. Some sources are more general, and define the effect of neurotoxins as occurring at nerve tissue.[2]… …   Wikipedia

  • Neurotoxin — A substance that causes damage to nerves or nerve tissue. For example, lead is a neurotoxin. * * * 1. SYN: neurolysin. 2. Any toxin that acts specifically on nervous tissue. * * * neu·ro·tox·in täk sən n a poisonous protein complex that acts on… …   Medical dictionary

  • neurotoxin — noun Etymology: International Scientific Vocabulary Date: 1902 a poisonous complex especially of protein that acts on the nervous system …   New Collegiate Dictionary

  • neurotoxin — a nerve toxin …   Dictionary of ichthyology

  • neurotoxin — (nu ro tok sin) A toxin that is poisonous to or destroys nerve tissue; especially the toxins secreted by C. tetani, Corynebacterium diphtheriae, and Shigella dysenteriae …   Dictionary of microbiology

  • neurotoxin — A substance, often exquisitely toxic, that inhibits neuronal function. Neurotoxins act typically against the sodium channel (eg. TTX) or block or enhance synaptic transmission (curare, bungarotoxin) …   Dictionary of molecular biology

  • neurotoxin — /noor oh tok sin, nyoor , noor oh tok , nyoor /, n. a neurotoxic substance, as rattlesnake venom or the poison of a black widow spider. [1900 05; NEURO + TOXIN] * * * …   Universalium

  • Neurotoxin — Nervengift * * * Neu|ro|to|xin 〈n. 11; Med.〉 Nervengift [<grch. neuron „Nerv“ + Toxin] * * * Neu|ro|to|xin [↑ Neur u. ↑ Toxin] svw. ↑ Nervengift. * * * Ne …   Universal-Lexikon

  • Neurotoxin — Neu|ro|to|xin 〈n.; Gen.: s, Pl.: e; Med.〉 Nervengift …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”