ArtWorks
Xara Xtreme
Image:XaraLX-Icon.png

Vektorgrafikprogramm
Basisdaten
Entwickler: Xara Group Ltd.
Aktuelle Version: 4
(April 2008)
Betriebssystem: Windows, Linux und Mac OS X
Kategorie: Vektorgrafik-Programm
Lizenz: proprietär und GNU General Public License
Deutschsprachig: ja
Xara Xtreme

Xara Xtreme ist ein vektorbasiertes Grafik- und Zeichenprogramm. Es wird von der britischen Softwarefirma Xara Group Ltd. entwickelt, welche seit dem 30. Januar 2007 eine 100%-ige Tochter der Magix AG ist.

Xara Xtreme bietet eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit, die durch die Programmierung in Assembler in Xara Xtremes Renderer erreicht wird.

Die Entwickler schufen einige Funktionen, die für vektorbasierte Grafik- und Zeichenprogramme neu waren; so war eine Vorgängerversion von Xara Xtreme das erste Vektorgrafikprogramm, das in der Lage war, Vektorzeichnungen mit Hilfe von Antialiasing zu glätten, Flächen mit Hilfe komplexer Farbverläufe zu füllen und Elemente in einer Vektorgrafik transparent anzuzeigen. Inzwischen verfügen auch einige andere Illustrationsprogramme über diese Funktionen.

Inhaltsverzeichnis

Die Entwicklungsgeschichte

  • 1992 erschien unter dem Namen Artworks der erste Vorläufer von Xara Xtreme auf einem Acorn Archimedes 32-bit-RISC-Computer und lief unter dessen Betriebssystem RISC OS. Der damals noch unter dem Namen Computer Concepts firmierende Hersteller stellte später die Entwicklung der RISC OS-Version ein und konzentrierte sich von da an auf die vorerst Xara Studio benannte Windows-Version, übertrug jedoch die Rechte zur Weiterentwicklung von Artworks dem deutschen Entwickler Martin Würthner, der die RISC OS-Variante seitdem als eigenständige Version weiterentwickelt und bis heute verkauft.
  • 1995 bis 2000 vertrieb Corel die Software unter dem Namen CorelXARA
  • Ab 2000 wurde die Software wieder vom Hersteller selbst unter dem Namen Xara X vertrieben.
  • Im Jahr 2004 folgte die Version Xara X¹ mit Funktionen für die Druckvorstufe.
  • Die aktuelle Version, Xara Xtreme, wurde 2005 veröffentlicht. Die Funktionen für die Druckvorstufe wurden nun ein exklusives Merkmal der später hinzugekommenen Pro-Version (siehe unten).
  • Im Oktober 2005 kündigte die Xara Ltd. an, Xara Xtreme auf die Betriebssysteme Linux und Mac OS X zu portieren und den Quellcode von Xara Xtreme unter den Bedingungen der GNU General Public License offenzulegen.
  • Im November 2006 veröffentlichte der Hersteller das Produkt Xara Xtreme PRO. Neben der von Xara X¹ abgetrennten Druckvorstufe enthält es weitere exklusive Funktionen wie mehrseitige Dokumente, RAW-Import/PDF-Export und anderes, des weiteren ist das Animationsprogramm Xara 3D enthalten.
  • Zum 30. Januar 2007 übernimmt die deutsche Magix AG die Xara Groups Ltd. zu 100%. Der Vertrieb der Endanwender-Produkte soll durch die Magix AG erfolgen, die Produkte, die sich an professionelle Benutzer richten, sollen weiterhin durch die Xara Group Ltd. vertrieben werden.

Verschiedene Programmversionen

Es gibt zurzeit vier verschiedene Programmversionen von Xara Xtreme:

  • Xara Xtreme ist die proprietäre Vollversion für das Windows-Betriebssystem.
  • Xara Xtreme PRO ist die proprietäre Vollversion für das Windows-Betriebssystem mit erweiterten Funktionen gegenüber Xara Xtreme.
  • Xara Xtreme for Linux (vormals "Xara Xtreme LX" und "Xara LX" genannt) ist die kostenfreie Open-Source-Version für Linux.
  • Xara Xtreme XS ist eine abgespeckte Einsteigerversion, welche als Beilage bei einigen Computerzeitschriften erschienen ist.

Open-Source-Version von Xara Xtreme

Am 11. Oktober 2005 kündigte die Xara Ltd. an, eine Open-Source-Version von Xara Xtreme für die Betriebssysteme Linux- und Mac OS X zu entwickeln. Am 20. März 2006 schließlich wurde die Entwicklerversion 0.3 unter der GPL freigegeben. Sie erlaubte zunächst nur das Laden von Grafiken im hauseigenen .XAR-Dateiformat. Ab der Version 0.5 beherrschte die Open-Source-Version auch Funktionen zum Speichern. Mit der zur Zeit aktuellen Version 0.7 verfügt Xara Xtreme auch über Funktionen zum Importieren von SVG-Dateien.

Nur die Linux-Version wird als Open-Source-Version entwickelt und freigegeben werden. Da die Windows-Version lizenzbehafteten Code anderer Hersteller (Plugins) beinhaltet, wird die Windows-Version nach wie vor unter einer proprietären Lizenz vertrieben.

Der Hersteller hat eine Zusammenarbeit mit dem Open-Source-Vektorgrafikprogramm Inkscape angekündigt, um gemeinsam ein leistungsfähiges freies Vektorprogramm für Linux zu entwickeln.

Laut kontinuierlichen Informationen aus dem Jahr 2007 von Pro-Linux ist die 100%ige Umsetzung als Open-Source-Version nach der Übernahme durch die Firma Magix derzeit unwahrscheinlich und die Zukunft der Open Source-Projektes ungewiss (die proprietäre Version ist davon nicht betroffen). [1]

Weblinks

Quellenangaben

  1. http://www.pro-linux.de/news/2007/11655.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ArtWorks — is an advanced vector drawing package for RISC OS created by Computer Concepts (now Xara) in 1991. It has been developed by MW Software since 1996. External links* [http://www.mw software.com/ MW Software] …   Wikipedia

  • Artworks (disambiguation) — Artworks may refer to: * Artworks, a software package; * Artworks (film), a 2003 film; * Artworks Scotland, a documentary TV series; * Artworks: The Naomi Cohain Foundation, art therapy; …   Wikipedia

  • Artworks (film) — Artworks Directed by Jim Amatulli Produced by Jim Amatulli Steven C. Beer Written by Jim Amatulli Lee Watters Starring Virginia Madsen …   Wikipedia

  • Artworks commemorating African-Americans in Washington, D.C. — Artworks commemorating African Americans in Washington, D.C. is a group of fourteen public artworks in Washington, D.C., including the Martin Luther King, Jr. Memorial dedicated in 2011, commemorating African Americans. As Jacqueline Trescott… …   Wikipedia

  • List of Picasso artworks 1931–1940 — Artworks by Pablo Picasso from 1931 to 1940: * Still Life on Pedestal Table 1931 * Figures by the Sea 1931 * Woman with yellow Hair 1931 * Girl before a Mirror 1932 * Woman with Book 1932 * Le Reve (The Dream) 1932 * The Red Armchair 1933 * The… …   Wikipedia

  • List of Picasso artworks 1961–1970 — Artworks by Pablo Picasso from 1961 to 1970*1961, The Dance of Youth *1961, Les Freres Soler *1961, Jacqueline (stolen in 2007) *1961, Luncheon on the Grass *1962, Côte d Azur *1962, Bust of a Woman with a Hat (Private Collection)*1963, Nu assis… …   Wikipedia

  • List of Picasso artworks 1971–1973 — Artworks by Pablo Picasso from 1971 1973 * 1972 crayon Self Portrait by Pablo Picasso Mougins, 30 June 1972 [http://lewis.up.edu/efl/asarnow/107/Picasso1972.html] * Young Bather with Sand Shovel (1971; private collection, France).External links*… …   Wikipedia

  • Casablanca ArtWorks — Logo der Galerie Casablanca ArtWorks war eine 1976 von Neil Bogart und Richard Trugman gegründete Kunstgalerie in Los Angeles und eine Abteilung von Casablanca Record FilmWorks. Geschichte Mit dem Hintergedanken, Peter Mühldorfer, einen Münchener …   Deutsch Wikipedia

  • Nadir Afonso artworks — Parque de S. Paulo (Cities Series), 1996, acrylic on canvas This is a list of Nadir Afonso artworks: paintings, engravings, and architecture …   Wikipedia

  • Catalogue of Artworks at the Frick Collection — This is an incomplete list of artworks at the Frick Collection, which mainly holds European artworks from before the twentieth century.External links* [http://www.frick.org/ The Frick Collection official website] …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”