Artaxerxes IV.

Arses († 336 v. Chr.) war der vorletzte Herrscher des Perserreichs aus der Dynastie der Achämeniden.

Inthronisation

Nachdem der Eunuch Bagoas 338 v. Chr. Artaxerxes III. und einige seiner Söhne vergiftet hatte, bestieg mit Hilfe des Eunuchen der absichtlich verschonte jüngste Herrschersohn Arses als Artaxerxes IV. den Thron, wie aus der Inschrift auf einer Stele im Letoon zu Xanthos zu entnehmen ist.

Regentschaft und Tod

Die außenpolitische Lage war äußerst angespannt, da zur gleichen Zeit in Griechenland König Philipp II. von Makedonien die Vorherrschaft errang. Dieser forderte von Arses Kompensation dafür, dass Artaxerxes III. Philipps Feinde unterstützt hatte. Als Arses die Kompensation ablehnte, setzte Philipp Vorauskommandos in Marsch, um eine Invasion Persiens vorzubereiten.

Innenpolitisch war Arses' Lage ebenfalls problematisch, da er sich dem starken Einfluss von Bagoas entgegenstellte. Arses plante schließlich die Ermordung des Eunuchen, fiel dann aber selbst einem Giftanschlag Bagoas zum Opfer; auch alle seine Kinder wurden ermordet. Im Kampf zwischen Bagoas und dem letzten lebenden Achämeniden Dareios III. um die Nachfolge verlor Bagoas bezeichnenderweise ebenfalls durch Gift sein Leben.

Literatur

  • Pierre Briant: From Cyrus to Alexander: A History of the Persian Empire. Winona Lake 2002, S. 769ff.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artaxerxès IV — Arsès Grands Rois Achéménides Cyrus II ( 559( 550?)/ 529( 530?)) Cambyse II ( 529/ 522) Bardiya ( 522/ 522) Darius Ier ( 522( 521?)/ 486) Xerxès Ier ( 486(485?)/ 465) …   Wikipédia en Français

  • Artaxerxes IV — Bessos († 329 v. Chr. in Ekbatana) war ein Verwandter des persischen Großkönigs Dareios III. und seit 336 v. Chr. Satrap in Baktrien. Im Jahr 330 v. Chr. floh Dareios III. nach seiner Niederlage gegen Alexander den Großen in der Schlacht von… …   Deutsch Wikipedia

  • Artaxerxes — (Latin; Greek Ἀρταξέρξης) is a corruption of Old Persian Artaxšacā , whose reign is through arta (truth) and may refer to:The throne name of several Achaemenid rulers of the 1st Persian Empire: * Artaxerxes I Longimanus, r. 465 BC 424 BC, son and …   Wikipedia

  • Artaxerxes — ist der Name von fünf Königen des Achämenidenreiches sowie dreier Herrscher aus dem Geschlecht der Sassaniden: Artaxerxes I. Makrocheir (ap: Artachschatra, Regierungszeit 465 v. Chr. – 424 v. Chr.), der 5. Herrscher nach dem Reichsgründer Kyros… …   Deutsch Wikipedia

  • Artaxerxes — Artaxerxès Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Artaxerxès (en grec Ἀρταξέρξης, transcription du vieux persan Artaxšacā) est le nom porté par plusieurs Grands Rois perses de la dynastie… …   Wikipédia en Français

  • Artaxerxes III of Persia — Infobox Monarch name =Artaxerxes III (Artaxšaçrā) title =Great King (Shah) of Persia caption = reign =358–338 BC coronation =Pasargadae, February or March 358 BCcite web |url=http://www.livius.org/arl arz/artaxerxes/artaxerxes iii ochus.html… …   Wikipedia

  • Artaxerxes —    The name of four rulers of the Persian Achaemenid dynasty, which controlled most or all of Mesopotamia from about 550 to 330 B.c.(Artaxerxes isaGreek corruption of the Persian name Artakh shathra.) The first Artaxerxes (ar ta ZERK seez), who… …   Ancient Mesopotamia dictioary

  • Artaxerxès — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Artaxerxès (en grec Ἀρταξέρξης, transcription du vieux persan Artaxšacā) est le nom porté par plusieurs Grands Rois perses de la dynastie achéménide. Pour …   Wikipédia en Français

  • Artaxerxes III — (reigned in Egypt 343–338 BC)    King of Persia and ruler of Egypt. Personal name Ochus. Son of Artaxerxes II and Statira. He took part in a war against Egypt around 361 BC and seized power upon the death of his father in 359 BC. He spent his… …   Ancient Egypt

  • Artaxerxès II — Mnémon Titre Grand Roi Achéménide 404 – 358 Prédécesseur Darius II Successeur Artaxerxès …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”