Artenara
Gemeinde Artenara
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen von Artenara
Artenara (Kanarische Inseln)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Las Palmas
Insel: Gran Canaria
Koordinaten 28° 1′ N, 15° 37′ W28.020833333333-15.6166666666671270Koordinaten: 28° 1′ N, 15° 37′ W
Höhe: 1.270 msnm
Fläche: 66,7 km²
Einwohner: 1.230 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 18,44 Einw./km²
Postleitzahl: E–35350
Gemeindenummer (INE): 35005
Verwaltung
Bürgermeister: Guacimara Medina Pérez (PSOE) (Stand 08/2006)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ Matias Vega, 1
35350 - Artenara
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
GC Artenara.png

Artenara ist eine Gemeinde auf der Kanarischen Insel Gran Canaria. Sie hat 1230 Einwohner (1. Januar 2010) auf einer Fläche von 66,7 km².

Der höchste Punkt ist der Pico de las Nieves (1.949 m), der zweithöchste Punkt ist der Roque Nublo (1.813 m).

Artenara liegt südwestlich von Las Palmas de Gran Canaria und nördlich von Puerto Rico. Die Nachbargemeinden sind Agaete im Norden, Gáldar im Nordosten, Tejeda im Osten, Südosten und Süden und San Nicolás de Tolentino im Westen.

Wahrzeichen des Ortes ist die Pfarrkirche San Matias. Im älteren Teil des Ortes gibt es zahlreiche bewohnte Höhlenwohnungen. In der Höhlenkapelle der Virgen de la Cuevita (Jungfrau der kleinen Höhle) befindet sich eine Statue, die im 14. Jh. durch Missionare aus Mallorca hierher gebracht worden sein soll. Die Marienfigur ist auch Schutzpatronin der Veteranen und Radsportler der Insel. Ihre Fiesta ist Ende August.

Jahr Einwohner Bevölkerungsdichte
1991 1.105 -
1996 1.250 -
2001 1.319 19,7 Ew./km²
2002 1.394 -
2003 1.357 20,3 Ew./km²
2004 1.469 22,0 Ew./km²
2005 1.386 20,8 Ew./km

Ortsteile

  • Las Peñas,
  • Las Arbejas,
  • Cueva Nueva,
  • La Umbría,
  • Cueva de los Gatos,
  • Lomo Cuchara,
  • La Cuevita,
  • Bajo el Risco,
  • La Degollada,
  • Guardaya,
  • Las Moradas,
  • Los Cofrites,
  • Chajunco,
  • Caideros,
  • Las Cuevas,
  • Bajalobos,
  • Risco Caído,
  • Roque del Pino,
  • Coruña,
  • Las Hoyas,
  • Lugarejos,
  • Tirma,
  • El Vaquero,
  • Tifaracás,
  • Mojones,
  • Venta Nieves,
  • Acusa Seca,
  • Acusa Verde

Quellen

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Weblinks

 Commons: Artenara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artenara — Saltar a navegación, búsqueda Artenara Bandera …   Wikipedia Español

  • Artenara — Drapeau Blason …   Wikipédia en Français

  • Artenara — es un municipio canario perteneciente a la provincia de Las Palmas. Está situado en el centro de la isla de Gran Canaria. Tiene una extensión de 66,70 km² y una población de 1.357 habitantes (ISTAC, 2003). Su altitud es 1.270 metros sobre el… …   Enciclopedia Universal

  • Artenara — Original name in latin Artenara Name in other language Artenara State code ES Continent/City Atlantic/Canary longitude 28.02055 latitude 15.64693 altitude 1235 Population 1565 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database

  • Artenara, Las Palmas — …   Wikipedia

  • Virgen de la Cuevita — Nuestra Señora de la Cuevita Imagen de la Virgen de la Cuevita Venerada en Iglesia católica Templo Santuario de la Cuevita (Artenara) Festividad Último domingo de agosto …   Wikipedia Español

  • Артенара — Муниципалитет Артенара Artenara Флаг Герб …   Википедия

  • Galdar — Gemeinde Gáldar Wappen Karte der Kanarischen Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Moya (Las Palmas) — Gemeinde Moya Wappen Karte der Kanarischen Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Galdar — Gáldar Municipalité de Gáldar Province …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”