Arthistoricum.net

arthistoricum.net - Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte ist ein modular aufgebautes Internet-Portal für die kunsthistorische Forschung und Lehre. arthistoricum.net bietet wichtige Recherche-, Informations- und Publikationsangebote, die kooperativ erstellt und ausgebaut werden. Gefördert wird arthistoricum.net von der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) als gemeinsames Projekt der Bibliothek des Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München und der Universitätsbibliothek Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sowie weiteren Partnern. Seit Frühjahr 2006 ist das Portal in einer deutsch-, englisch- und französischsprachigen Fassung online. arthistoricum.net ist Mitglied von Vascoda.

Die wichtigsten Angebote von arthistoricum.net:

  • Zugriff auf wichtige Recherchetools wie
    • artlibraries.net – Virtueller Katalog Kunstgeschichte: Metasuchmaschine für internationale Fachbibliothekskataloge und Datenbanken
    • ART-Guide: Sammlung detailliert erschlossener kunsthistorischer Internetquellen
    • ARTicles Online: Datenbank für Aufsätze aus E-Journals, Auszug aus dem Fachverbundkatalog Florenz – München - Rom
    • OLC-SSG Kunst- und Kunstwissenschaft: Datenbank zum Nachweis von Aufsätzen aus kunsthistorischen Zeitschriften
  • E-Publishing
    • ART-Dok: Publikationsplattform zur Kunstgeschichte nach den Grundsätzen des Open Access
    • Kunstform: Kunsthistorische Rezensionszeitschrift im Internet
  • Themenportale zur Geschichte der Kunstgeschichte, zur Photographie, zur Architektur als Medium, zur Kunst auf Papier und zur Gartenkunstgeschichte
  • Tutorials zur kunsthistorischen Recherche
  • Umfangreiches Angebot digitalisierter Quellen

Literatur

  • Effinger, Maria: arthistoricum.net – Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte. - In: AKMB-news 12.2006, Heft 2, S. 3-7
  • Hoyer, Rüdiger: arthistoricum.net: a research environment for the history of art. - In: Art libraries journal 32.2007, No. 1, S. 38-43
  • Schümmer, Volker: arthistoricum.net - Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte ist online. - In: Kunstchronik, 59.2006, Heft 4, S. 204-206 Online-Version

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthistoricum — arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte ist ein modular aufgebautes Internet Portal für die kunsthistorische Forschung und Lehre. arthistoricum.net bietet wichtige Recherche , Informations und Publikationsangebote, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstgeschichtlich — Giorgio Vasari, Selbstporträt Die Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung. Sie untersucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunsthistorik — Giorgio Vasari, Selbstporträt Die Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung. Sie untersucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunsthistorisch — Giorgio Vasari, Selbstporträt Die Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung. Sie untersucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstwissenschaft — Giorgio Vasari, Selbstporträt Die Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung. Sie untersucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Stilgeschichte — Giorgio Vasari, Selbstporträt Die Kunstgeschichte oder Kunstwissenschaft ist die Wissenschaft von der historischen Entwicklung der bildenden Künste und ihrer ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung. Sie untersucht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heidelberger Universitätsbibliothek — Universitätsbibliothek Heidelberg Gründung: 1386 Gesamtbestand: 6,02 Mio Bände …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christoph Storrer — Johann Christoph Storer (* um 1620 in Konstanz; † 1671; auch Johann Christoph Storrer) war ein deutscher Maler, Radierer und Zeichner für den Kupferstich des 17. Jahrhunderts. Storers Wirken fiel in die Blütezeit barocker Sakralkunst nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • UB Heidelberg — Universitätsbibliothek Heidelberg Gründung: 1386 Gesamtbestand: 6,02 Mio Bände …   Deutsch Wikipedia

  • Landgrafenschloss Eschwege — Das Schloss Eschwege steht am nordwestlichen Rand der Altstadt von Eschwege, oberhalb der Schlossmühle direkt an der Werra, im Werra Meißner Kreis in Nordhessen. Das dreiflügelige ehemalige Landgrafenschloss im Renaissance Stil aus dem 16. und 17 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”