Niedermühl
Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Dolní Žďár. Für weitere Orte dieses Namens, siehe Žďár.
Dolní Žďár
Wappen von ????
Dolní Žďár (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 683 ha
Geographische Lage: 49° 6′ N, 14° 59′ O49.09861111111114.980277777778455Koordinaten: 49° 5′ 55″ N, 14° 58′ 49″ O
Höhe: 455 m n.m.
Einwohner: 147 (28. August 2006)
Postleitzahl: 378 01
Verkehr
Straße: Jindřichův Hradec - Třeboň
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Eva Kovářová
Adresse: Dolní Žďár 1
378 02 Stráž nad Nežárkou

Dolní Žďár (deutsch Niedermühl) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt fünf Kilometer südlich von Jindřichův Hradec und gehört zum Okres Jindřichův Hradec.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Zeilendorf Dolní Žďár befindet sich am rechten Ufer der Nežárka im östlichen Randgebiet des Wittingauer Beckens zur Javořická vrchovina. Linksseitig des Flusse verläuft die Europastraße 551. Umgeben wird der Ort von mehreren Fischteichen.

Nachbarorte sind Horní Žďár im Norden, Dolní Pěna und Horní Pěna im Nordosten, Malíkov nad Nežárkou im Osten, Nová Ves im Südosten, Horní Lhota und Lásenice im Süden, Vydří und Polště im Westen sowie Políkno im Nordwesten.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1411. Gepfart war der Ort nach Horní Pěna.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Dolní Žďár besteht aus den Ortsteilen Dolní Žďár (Niedermühl) und Horní Lhota (Oberschlagles) sowie der Ansiedlung Lipovská Bašta (Lindner Waschen).

Sehenswürdigkeiten

  • Kapelle der Hl. Teresa von Ávila

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dolní Žďár — Dolní Žďár …   Deutsch Wikipedia

  • Dolní Žďár — (German: Niedermühl) is a village in the Jindřichův Hradec District of the Czech Republic. v · …   Wikipedia

  • Nadolnik, Kuyavian-Pomeranian Voivodeship — For other places with the same name, see Nadolnik (disambiguation). Nadolnik   Village   …   Wikipedia

  • Bischofstein (Ermland) — Bisztynek …   Deutsch Wikipedia

  • Bisztynek — Bisztynek …   Deutsch Wikipedia

  • CZ-313 — Okres Jindřichův Hradec im Jihočeský kraj gehört mit 1.944 km² zu den größten Bezirken in Tschechien. Der größte Teil liegt in der Böhmisch Mährischen Höhe. Eine Ausnahme bildet die Wittingauer Pfanne, eine leicht hügelige Ebene. Wichtigste… …   Deutsch Wikipedia

  • Horní Pěna — Horní Pěna …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen tschechischer Orte — In dieser Liste werden deutschen (heute großteils nicht mehr geläufigen) topografischen Namen die tschechischen, amtlichen Pendants gegenübergestellt. Durch die Vertreibungen nach 1945 wurden viele kleinere Orte und Gehöfte, insbesondere in… …   Deutsch Wikipedia

  • Niedermühle — heißen Mühlen: Niedermühle Büren Niedermühle (Dirmstein) Niedermühle (Frankenberg) Niedermühle (Graupzig) Niedermühle (Hinterhermsdorf) Niedermühle (Liebstadt) Niedermühle (Odernheim am Glan) Niedermühle Oderwitz, siehe Niedere Mühle (Oderwitz)… …   Deutsch Wikipedia

  • Okres Jindřichův Hradec — Kraj Jihočeský kraj Fläche 1 943,69 km² Einwohner  • Bevölkerungsdichte 92 752 (2007) 48 Einw./km² Gemeinden  • davon Städte  • davon …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”