Arthrografie

Die Arthrographie ist eine Untersuchungsmethode von Gelenken, die in der Orthopädie angewendet wird. Von all den Strukturen, die an der Bildung eines Gelenkes beteiligt sind, lässt sich nur der Knochen mit dem Röntgenbild untersuchen. Die Arthrographie bietet einen Weg, über diese Einschränkung hinauszukommen. Dazu wird ein Kontrastmittel in das Gelenk gespritzt. Anschließend werden aus verschiedenen Winkeln Röntgenaufnahmen angefertigt. Durch das Kontrastmittel sind nun auch die nicht knochigen Bestandteile des Gelenks auf dem Röntgenbild beurteilbar. Mit zunehmender Verbreitung nicht-invasiver bildgebender Verfahren (Sonographie und Magnetresonanztomographie) trat in den letzten Jahren die Arthrographie immer mehr in den Hintergrund der diagnostischen Verfahren.

Methoden nach Art des Kontrastmittels

  • Arthrographie mit Luft oder einem anderen Gas (negativer Kontrast)
  • Arthrographie mit einem wasserlöslichen Kontrastmittel (positiver Kontrast)
  • Arthrographie mit Luft und einem wasserlöslichen Kontrastmittel (Doppelkontrast)

Risiken

Bei dieser Kontrastmitteluntersuchung wird das Gelenk punktiert. Das kann, abhängig von der Qualifikation des Untersuchenden, schmerzhaft sein. Die Gelenkpunktion selbst ist ein Infektionsrisiko, Bakterien können in das Gelenk eingeschleppt werden, der sich ergebende Pyarthros ist als sehr schwere Schädigung des Gelenkes zu bewerten. Das Kontrastmittel ist normalerweise jodbasiert, allergische Reaktionen können die Folge sein.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthrografie — Ar|thro|gra|fie, auch ...gra|phie die; , ...ien <zu ↑...grafie> Röntgenkontrastdarstellung der Gelenkhöhlen mit Teilen des Gelenkapparates …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ausrenkung — Klassifikation nach ICD 10 T14.3 Luxation, Verstauchung und Zerrung an einer nicht näher bezeichneten Körperregion …   Deutsch Wikipedia

  • Bursa suprapatellaris — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Condylus lateralis femoris — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Hüftluxation — Klassifikation nach ICD 10 T14.3 Luxation, Verstauchung und Zerrung an einer nicht näher bezeichneten Körperregion …   Deutsch Wikipedia

  • Ligamentum patellae — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Meniskuszeichen — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Patellarsehne — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Patellasehne — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Steinmann-Zeichen — Aufbau des rechten Kniegelenkes (Ansicht von vorne, schematisch) Röntgenbild eines rechten Kniegelenkes (Ansicht von der Seite) Das Kniegelenk ( …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”