Arthur Bergen

Arthur Bergen (* 24. Oktober 1875 in Wien; † 1943 im KZ Auschwitz) war ein österreichischer Schauspieler und Filmregisseur.

Er debütierte 1894 am Hoftheater Meiningen. 1904 wurde er Schauspieler in Berlin, wo er unter anderem am Berliner Theater und Trianon-Theater sowohl als Schauspieler wie auch als Regisseur aktiv war.

1913 fand er den Weg zum Film, und Bergen spielte bei mehreren Produktionen mit. Seit Mitte der zwanziger Jahre war er vor allem Filmregisseur, der Dramen, Melodramen, Liebesfilme und Komödien inszenierte. Im beginnenden Tonfilmzeitalter war er nur noch als Schauspieler in sehr kleinen Rollen zu sehen.

Die Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 beendete seine Karriere endgültig. Er wurde als nicht arisch klassifiziert und im Juli 1938 aus der Reichsfilmkammer ausgeschlossen.

Am 2. März 1943 wurden Bergen und seine Ehefrau in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Vermutlich sind sie dort bald nach ihrer Ankunft ermordet worden.

Filmografie

als Schauspieler:

  • 1913: Auf dem Felde der Ehre
  • 1916: Der höchste Wurf
  • 1917: Das Rätsel der Stahlkammer
  • 1917: Der Schatz im Berge
  • 1918: Menschen, die durchs Leben irren
  • 1918: Seelen in Ketten
  • 1918: Die Sieger
  • 1918: Die Heimkehr des Odysseus
  • 1919: Die Angelfreude
  • 1919: Die Heimat
  • 1920: Der Würger der Welt
  • 1920: Yoshiwara, die Liebesstadt der Japaner
  • 1920: Die entfesselte Menschheit
  • 1920: Moral
  • 1921: Die goldene Pest
  • 1921: Ebbe und Flut
  • 1921: Das neue Paradies
  • 1922: Sie und die Drei
  • 1922: Der Passagier in der Zwangsjacke
  • 1922: Lola Montez, die Tänzerin des Königs
  • 1922: Der falsche Dimitri
  • 1923: Die grüne Manuela - Ein Film aus dem Süden
  • 1923: Die Frau mit den Millionen
  • 1924: Tragödie im Hause Habsburg
  • 1925: Die Verrufenen
  • 1930: Brand in der Oper
  • 1931: Zweierlei Moral
  • 1931: Panik in Chicago
  • 1932: Der tolle Bomberg
  • 1932: Unter falscher Flagge
  • 1932: Moderne Mitgift
  • 1933: Kaiserwalzer
  • 1933: Polizeiakte 909
  • 1933: Gruß und Kuß - Veronika

als Regisseur:

  • 1920: Yoshiwara, die Liebesstadt der Japaner (auch Drehbuch)
  • 1925: Die Aßmanns
  • 1926: Die Wiskotten
  • 1926: Die vom anderen Ufer
  • 1926: Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren
  • 1926: Das Lebenslied (auch Drehbuch)
  • 1927: Frühere Verhältnisse
  • 1927: Erinnerungen einer Nonne (auch Drehbuch)
  • 1927: Arme kleine Sif
  • 1928: Anastasia, die falsche Zarentochter
  • 1928: So küßt nur eine Wienerin

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bergen (Familienname) — Bergen ist der Familienname folgender Personen: Arthur Bergen (1875–1943), deutscher Schauspieler und Regisseur Birgit Bergen (* 1938), deutsche Sexfilm Darstellerin und Schickeria Lady Brad Bergen (* 1966), deutsch kanadischer Eishockeyspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergen, New Netherland — Bergen was a part of the 17th century province of New Netherland, in the area in northeastern New Jersey along the Hudson and Hackensack Rivers that would become contemporary Hudson and Bergen Counties. Though it only officially existed from 1661 …   Wikipedia

  • Arthur Nagel — (* 19. November 1890 in Großzschocher; † Ende April 1945 in KZ Bergen Belsen)[1] war ein deutscher Politiker (SPD, KPD). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Sundt — (8 April 1899 ndash; 19 August 1971) was a Norwegian politician for the Liberal Party.He was born in Bergen.He was elected to the Norwegian Parliament from Bergen in 1945, and was re elected on one occasion in 1954. He had previously served in… …   Wikipedia

  • Arthur Spanier — (* 1889 in Magdeburg; † 30. März 1944 im KZ Bergen Belsen) war ein deutscher Judaist. Leben Er nahm als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Im Jahre 1920 wurde er an der Albert Ludwigs Universität Freiburg mit einer Dissertation unter dem Titel Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Vanderpoorten — Arthur Pieter Frans Vanderpoorten (Puurs, 17 February 1884 – Bergen Belsen, 3 April 1945) was a Belgian liberal politician and minister. Vanderpoorten was the father of the later minister Herman Vanderpoorten and the grandfather of the later… …   Wikipedia

  • Arthur H. Bell — (c1890 c1980) was a Bloomfield, New Jersey lawyer.cite book |last=Chalmers |first=David Mark |authorlink= |coauthors= |title=Hooded Americanism: The History of the Ku Klux Klan |year=1987 |publisher= |quote=Clad in yellow robes, Arthur H. Bell,… …   Wikipedia

  • Arthur Achleitner — (1922) Arthur Achleitner (* 16. August 1858 in Straubing; † 29. September 1927 in München) war ein deutscher Schriftsteller. Leben Achleitner war der Sohn des Straubinger Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Ernest Wilder-Smith — (* 22. Dezember 1915 in Reading; † 14. September 1995 in Bern), besser bekannt als A. E. Wilder Smith, war ein britischer Chemiker, Pharmakologe, Drogenexperte und Vertreter des christlichen Kreationismus. Wilder Smith hatte diverse Lehrstühle an …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Fagen — (* 1951 in New York) ist ein US amerikanischer Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Engagements 2 Aktuelle Tätigkeiten 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”