Arthur Eddington
Plakette in Sundy auf São Tomé und Príncipe
Eine von Eddington’s Fotografien der Sonnenfinsternis von 1919 (abgebildet in seiner Publikation von 1920).

Sir Arthur Stanley Eddington (* 28. Dezember 1882 in Kendal; † 22. November 1944 in Cambridge) war ein britischer Astrophysiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Eddington gehörte zu den ersten Physikern, die die Bedeutung von Einsteins Relativitätstheorie erkannten. 1914 wurde er Direktor des Cambridge Observatory. Er leitete die Sonnenfinsternis-Expedition auf die Vulkaninsel Príncipe im Golf von Guinea in Westafrika (siehe Abbildung) am 29. Mai 1919.

Die allgemeine Relativitätstheorie postuliert, dass eine Masse von der Größe der Sonne in der Lage sein müsse, den sie umgebenden Raum zu krümmen. Demnach müssten sonnennahe Sterne ein wenig verschoben erscheinen, weil ihr Licht durch das Gravitationsfeld der Sonne gekrümmt würde. Zur Beobachtung dieses Effekts braucht man allerdings eine totale Sonnenfinsternis, da das Sonnenlicht normalerweise zu hell ist. Deshalb war Eddington in Afrika und konnte mithilfe der dortigen Beobachtungen und Fotos Einsteins Voraussage belegen.

Eddington entwickelte auch das erste echte Modell der in Sternen ablaufenden Prozesse. Anfang des 20. Jahrhunderts waren sich Astronomen zwar ziemlich sicher, dass Sterne aus Gas bestehen. Man konnte sich jedoch nicht erklären, weshalb der durch ihre Masse entstehende große Druck von außen nach innen den Stern nicht kollabieren lässt. Eddington stellte die heute anerkannte Theorie auf, dass sich mit zunehmender Tiefe Druck und Temperatur im Stern erhöhen. Er demonstrierte, dass das Wechselspiel von Gravitations- und Strahlungsdruck einen Kollaps des Sterns verhindern kann.

Die Eddington-Grenze – welche die maximale Leuchtkraft, die ein Stern im hydrostatischen Gleichgewicht haben kann, beschreibt – ist nach ihm benannt.

Neben seinen astrophysikalischen Werken schrieb der bekennende Quäker auch eine Reihe von philosophischen Abhandlungen.

Werke

  • Science and the Unseen World, 1929
  • Philosophy of Physical Science, 1939

Auszeichnungen

1914 wurde er als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society gewählt, die ihm 1928 die Royal Medal verlieh. 1924 erhielt er die Goldmedaille der Royal Astronomical Society.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur Eddington — Pour les articles homonymes, voir Eddington. Arthur Stanley Eddington Naissance 28 décemb …   Wikipédia en Français

  • Arthur Stanley Eddington — Arthur Eddington Arthur Stanley Eddington Sir Arthur Stanley Eddington, né à Kendal (Cumbrie) le 28 décembre 1882 et mort à Cambridge le 22 novembre 1944, est un astrophysicie …   Wikipédia en Français

  • Arthur Geoffrey Walker — (* 17. Juli 1909 in Watford, Hertfordshire, England; † 31. März 2001) war ein britischer Mathematiker, der sich mit Differentialgeometrie beschäftigte und bedeutende Beträge zur Kosmologie geleistet hat. Walker studierte ab 1931 an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Bleksley — Arthur Edward Herbert Bleksley (1908 1984), was a South African Professor of Applied Mathematics and an astronomer.Bleksley was born in the Eastern Cape and attended the Outeniqua High School in George.cite book | last = Burnton first = Ruth… …   Wikipedia

  • Arthur Hoag — Arthur Allen Hoag (1921 1999) était un astronome américain connu pour sa découverte de l objet de Hoag en 1950. Son nom a été donné à l astéroïde (3225) Hoag (en) découvert en 1982 par Carolyn et Eugene M. Shoemaker. Il reçut son PhD en… …   Wikipédia en Français

  • Arthur Stanley Eddington — Infobox Scientist name = Arthur Eddington image width = 247px caption = Arthur Stanley Eddington birth date = birth date|1882|12|28|df=y death date = death date and age|1944|11|22|1882|12|28|df=y birth place = Kendal, England death place =… …   Wikipedia

  • Arthur Stanley Eddington — Sir Arthur Stanley Eddington. Sir Arthur Stanley Eddington, OM , nació el 28 de diciembre de 1882 en Kendal (Inglaterra) y murió el 22 de noviembre de 1944 en Cambridge (Inglaterra). Fue un astrofísico británico muy conocido en la primera mitad… …   Wikipedia Español

  • Eddington, Sir Arthur Stanley — born Dec. 28, 1882, Kendal, Westmorland, Eng. died Nov. 22, 1944, Cambridge, Cambridgeshire British astronomer, physicist, and mathematician. At the University of Cambridge he won every mathematical honour. He was chief assistant at the Royal… …   Universalium

  • Eddington number — In astrophysics, the Eddington number, N Edd, is the number of protons in the observable universe. The name honors the British astrophysicist Arthur Eddington who, in 1938, was the first to propose a calculation of N Edd, and to explain why this… …   Wikipedia

  • Eddington (crater) — lunar crater data latitude=21.5 N or S=N longitude=71.8 E or W=W diameter=125 km depth= None colong=72 eponym=Arthur S. EddingtonEddington is the lava flooded remnant of a lunar impact crater, located on the western part of Oceanus Procellarum.… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”