Arthur Emanuel Nelson
Arthur Emanuel Nelson

Arthur Emanuel Nelson (* 10. Mai 1892 in Browns Valley, Minnesota; † 11. April 1955 in Chicago) war ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei, der den Staat Minnesota für kurze Zeit im US-Senat vertrat.

Nach dem Besuch der öffentlichen Schulen in seiner Heimat studierte Nelson zunächst von 1910 bis 1912 am Macalester College in Saint Paul; im Anschluss wechselte er an das College of Law in derselben Stadt. 1915 wurde er in die Anwaltskammer von Minnesota aufgenommen und begann, in Saint Paul zu praktizieren. Während des Ersten Weltkriegs diente er von August bis November 1918 im Rang eines Private in der Artillerie der US Army.

Nach der Rückkehr aus dem Krieg beschäftigte ihn die Stadt Saint Paul als ihren Prozess-Vertreter (Corporation counsel); 1922 wurde er dort zum Bürgermeister gewählt. Er hatte dieses Amt bis 1926 inne. Zwei Jahre später bewarb er sich erstmals erfolglos um einen Sitz im US-Senat. 1936 war er republikanischer Kandidat für das Amt des Vizegouverneurs von Minnesota.

In der Folge arbeitete Nelson wieder als Jurist; 1939 trat er der Anwaltskammer von Illinois bei. Nach dem Tod von US-Senator Ernest Lundeen wurde er schließlich doch noch Abgeordneter im Kongress. Er nahm sein Mandat ab dem 18. November 1942 wahr, schied aber bereits am 3. Januar 1943 wieder aus, nachdem mit Joseph Hurst Ball ein offizieller Nachfolger gewählt worden war. Nelson bewarb sich nicht um diesen Sitz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur E. Nelson — Arthur Emanuel Nelson Arthur Emanuel Nelson (* 10. Mai 1892 in Browns Valley, Minnesota; † 11. April 1955 in Chicago, Illinois) war ein US amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei, der den Bundesstaat Minnesota für kurze Zeit im… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur E. Nelson — Arthur Emanuel Nelson (May 10, 1892 April 11, 1955) was an American politician. He was mayor of Saint Paul, Minnesota from 1922 to 1926. He served in the United States Senate as a Republican from Minnesota. Nelson was elected in November 1942 to… …   Wikipedia

  • Nelson (Familienname) — Nelson ist ein patronymisch gebildeter englischer Familienname mit der Bedeutung „Sohn des Neil“.[1] Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • Emanuel Lorenz Philipp — (* 25. März 1861 bei Honey Creek, Wisconsin; † 15. Juni 1925 in Milwaukee, Wisconsin) war ein US amerikanischer Politiker und von 1915 bis 1921 der 23. Gouverneur von Wisconsin. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Politischer Aufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur MacArthur, Sr. — Arthur MacArthur senior (* 26. Januar 1815 in Glasgow, Schottland; † 26. August 1896 in Atlantic City, New Jersey) war ein US amerikanischer Politiker und 1856 der 4. Gouverneur von Wisconsin. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 Umstrittene Wahlen …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Caplan — Arthur L. Caplan PhD, is Emanuel and Robert Hart Professor of Bioethics and director of the [http://www.bioethics.upenn.edu/ Center for Bioethics] at the University of Pennsylvania.Prior to coming to Penn in 1994, Caplan taught at the University… …   Wikipedia

  • Emanuel School — Infobox UK school name = Emanuel School size = 160px latitude = longitude = dms = motto = Pour Bien Desirer (French: The Noble Aim ) motto pl = established = 1594 school crest = Tudor Rose over Portcullis approx = closed = c approx = type = HMC… …   Wikipedia

  • Gaylord A. Nelson — Gaylord Anton Nelson Gaylord Anton Nelson (* 4. Juni 1916 in Clear Lake, Polk County, Wisconsin; † 3. Juli 2005 in Kensington, Maryland) war ein US amerikanischer Senator und Gründer des am 22. April 1970 ins Leben gerufenen Tages der E …   Deutsch Wikipedia

  • Gaylord Anton Nelson — (* 4. Juni 1916 in Clear Lake, Polk County, Wisconsin; † 3. Juli 2005 in Kensington, Maryland) war ein US amerikanischer Senator und Gründer des am 22. April 1970 ins Leben gerufenen Tages der E …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”