Arthur Ernest Guedel

Arthur Ernest Guedel (* 13. Juni 1883 in Cambridge City (Indiana); † 1956 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Anästhesist. Sein Name wurde bekannt durch die Entwicklung der nach ihm benannten Narkosestadien. Er betrieb ausgedehnte Studien zur Aufnahme und Verteilung volatiler Narkotika, sowie zur Abgrenzung der verschiedenen Stadien einer Narkose. Außerdem entwickelte er einen Pharynxtubus, den Guedeltubus.

Inhaltsverzeichnis

Narkosestadien nach Guedel

Guedel Narkosestadien.jpg

Guedel standardisierte 1937 die Beurteilung der Narkosetiefe, die damals durch Äther bewirkt wurde.[1] Er unterschied anhand von Reflexen, Bewegungen, Pupillenweite, Atmung, Pulsstärke und Bewusstseinsstatus des Patienten vier Stadien der Äthernarkose. Dieses Schema verlor in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit der Entwicklung der modernen Narkoseführung an Bedeutung. Beim heutigen Einsatz von Medikamentenkombinationen (balancierte Anästhesie) erfolgt unter anderem die Verabreichung von Opioiden, die die Beurteilung der Pupillenveränderung unmöglich machen sowie von Muskelrelaxantien, die Abwehrbewegungen des Patienten unterdrücken.[2] Bei der Narkoseeinleitung mittels inhalierter Anästhetika, die auch heute noch bei Kindern praktiziert wird, tritt jedoch ein Exzitationsstadium auf.

Einzelnachweise

  1. Guedel, A. E. Inhalation anesthesia: a fundamental guide. Macmillan, New York (1937)
  2. M. Burghardt, H. Theilen: Wie zuverlässig ist eine Narkose? Verfahren zur Messung der Narkosetiefe bei Operationen. Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden • 57 (2008) Heft 1 – 2

Literatur

  • Keys TE. Historical vignettes: Dr. Arthur Ernest Guedel 1883-1956. Anesth Analg. 1975 Jul-Aug;54(4):442-3. PMID 1096680

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guedel — Arthur Ernest Guedel (* 1883; † 1956) war ein US amerikanischer Anästhesist. Sein Name wurde bekannt durch die Entwicklung der nach ihm benannten Narkosestadien. Er betrieb ausgedehnte Studien zur Aufnahme und Verteilung volatiler Narkotika,… …   Deutsch Wikipedia

  • Guedel-Tubus — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Guedel — Arthur Ernest, U.S. anesthesiologist, 1883–1956. See G. airway …   Medical dictionary

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Intubieren — Intubation eines Dummys (konventionelles Vorgehen mittels Laryngoskop) Blick auf die Stimmlippen beim intubierten Patienten In der Medizin bezeic …   Deutsch Wikipedia

  • Guedeltuben — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Güdeltuben — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Güdeltubus — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Oropharyngealtubus — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei um… …   Deutsch Wikipedia

  • Guedeltubus — verschiedene Guedeltuben Der Guedel Tubus (1933 vorgestellt von Arthur Ernest Guedel, US amerikanischer Anästhesist, 1883–1956) wird zum Offenhalten der oberen Atemwege benutzt, er bietet jedoch keinen Schutz vor Aspiration. Es handelt sich dabei …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”