Arthur Ewald Bilz

Arthur Ewald Bilz (* 11. März 1872 in Meerane; † 11. Februar 1941 in Radebeul) war ein deutscher Verleger. Er war der Sohn des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz. Er leitete den Bilz-Verlag und wurde im Juni 1922 Nachfolger als Direktor des Bilz-Sanatoriums.

Leben und Wirken

Ewald Bilz war der älteste überlebende Sohn von Eduard Bilz, dem späteren Naturheilkundler, während seiner Zeit in Meerane als Kolonialwarenhändler geboren. 1889 zog er mit der Familie nach Dresden und 1890 nach Oberlößnitz, heute Stadtteil von Radebeul.

Ewald Bilz führte ab 1893 als Prokurator den von seinem Vater 1888 gegründeten Verlag F. E. Bilz in Radebeul, in dem unter anderem das Bilz-Buch erschien. Später wurde er Direktor des Verlags.

1898 verlegte Bilz den Verlag nach Leipzig, 1899 eröffnete er eine Filiale in Paris und 1900 eine in London. Ewald Bilz verlegte das Bilz-Buch in insgesamt 12 Sprachen.

Im Todesjahr seines Vaters Friedrich Eduard Bilz, 1922, übernahm Ewald Bilz die Leitung des Bilz-Sanatoriums. Ewald Bilz starb 1941. Ewalds jüngster Bruder Willy Johannes Bilz, der das Bilz-Licht-Luft- und Wellenbad führte, sollte auch die Leitung des Sanatoriums bekommen, jedoch übernahm im gleichen Jahr die Wehrmacht das Sanatorium als Reservelazarett.

Literatur

  • Große Kreisstadt Radebeul (Hrsg.): Stadtlexikon Radebeul. Historisches Handbuch für die Lößnitz, 2., leicht geänderte Auflage 2006, ISBN 3-938460-05-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ewald Bilz — Arthur Ewald Bilz (* 11. März 1872 in Meerane; † 11. Februar 1941 in Radebeul) war ein deutscher Verleger. Er war der Sohn des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz. Er leitete den Bilz Verlag und wurde im Juni 1922 Nachfolger als Direktor des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bilz-Sanatorium — Bilz Sanatorium, Gesamtanlage um 1900 Bilz Sanatorium 1897, im …   Deutsch Wikipedia

  • Bilz-Brause — Friedrich Eduard Bilz (* 12. Juni 1842 in Arnsdorf b. Penig; † 30. Januar 1922 in Radebeul) war ein deutscher Naturheilkundler. Er wird auch als Vater der volkstümlichen Naturheilkunde bezeichnet. Seine Bücher erzielten eine Auflage von ca. 3,5… …   Deutsch Wikipedia

  • Bilz-Buch — Friedrich Eduard Bilz (* 12. Juni 1842 in Arnsdorf b. Penig; † 30. Januar 1922 in Radebeul) war ein deutscher Naturheilkundler. Er wird auch als Vater der volkstümlichen Naturheilkunde bezeichnet. Seine Bücher erzielten eine Auflage von ca. 3,5… …   Deutsch Wikipedia

  • Bilz-Stein — Friedrich Eduard Bilz (* 12. Juni 1842 in Arnsdorf b. Penig; † 30. Januar 1922 in Radebeul) war ein deutscher Naturheilkundler. Er wird auch als Vater der volkstümlichen Naturheilkunde bezeichnet. Seine Bücher erzielten eine Auflage von ca. 3,5… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Bilz — Friedrich Eduard Bilz (* 12. Juni 1842 in Arnsdorf b. Penig; † 30. Januar 1922 in Radebeul) war ein deutscher Naturheilkundler. Er wird auch als Vater der volkstümlichen Naturheilkunde bezeichnet. Seine Bücher erzielten eine Auflage von ca. 3,5… …   Deutsch Wikipedia

  • Willy Johannes Bilz — Willy Johannes Bilz, auch Hans Bilz (* 3. Januar 1884 in Meerane; † 21. Oktober 1965 in Radebeul) war ein Sohn des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz. Er leitete für das Familien Konglomerat das Bilzbad. Leben und Wirken Johannes Bilz war… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Eduard Bilz — (* 12. Juni 1842 in Arnsdorf b. Penig; † 30. Januar 1922 in Radebeul) war ein deutscher Naturheilkundler. Er wird auch als Vater der volkstümlichen Naturheilkunde bezeichnet. Seine Bücher erzielten eine Auflage von ca. 3,5 Millionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Bilz — Willy Johannes Bilz, auch Hans Bilz (* 3. Januar 1884 in Meerane; † 21. Oktober 1965 in Radebeul) war ein Sohn des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz. Er leitete für das Familien Konglomerat das Bilzbad. Leben und Wirken Grabmal der Familie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”