Arthur Henkel

Arthur Henkel (* 12. März 1915 in Marburg; † 4. Oktober 2005 in Heidelberg) war ein deutscher Germanist, Literaturhistoriker und renommierter Goetheforscher.

Leben

Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten trat Henkel 1933 der HJ bei.[1] 1940 wurde er Mitglied der NSDAP und wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität von Graz.[1] Im Zweiten Weltkrieg war er von 1943 bis 1944 im besetzten Frankreich Lektor am „Deutschen Institut“ in Paris.[1] Im Entnazifizierungsverfahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs stellte er sich als Mitglied des Widerstands dar.[1]

Nach seiner Habilitation wurde er 1952 Privatdozent in Marburg. 1956 wurde er außerplanmäßiger Professor in Göttingen, bevor er 1958 einen Lehrstuhl an der Heidelberger Ruprecht-Karls-Universität erhielt [1], den er bis zu seiner Emeritierung 1980 innehatte. In Heidelberg trat er in engere Verbindung mit dem Philosophen Hans-Georg Gadamer, der seine wissenschaftliche Laufbahn ebenfalls in Marburg begonnen hatte. Die beiden verband u. a. das gemeinsame Interesse an Stefan George und seinem Kreis[2]sowie an Goethe. Henkel gehörte seit 1959 der Deutschen Schillergesellschaft an und war seit 1972 im Verwaltungsausschuss.[1]

Henkel wurde insbesondere mit seinen Forschungen über Johann Wolfgang von Goethe bekannt. Aber auch die Arbeiten Henkels über Gottfried Keller, Hugo von Hofmannsthal sowie Franz Kafka gehörten zur Pflichtlektüre der Germanisten.

Mit seinem Kollegen Albrecht Schöne von der Georg-August-Universität Göttingen war er Herausgeber des Handbuches "Emblemata", das einen Zugang zur Literatur des 17. Jahrhunderts ermöglichte. Henkel gab auch eine (von Walther Ziesemer begonnene) siebenbändige Ausgabe der Korrespondenz mit dem Schriftsteller und Philosophen Johann Georg Hamann heraus.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f Ernst Klee: Das Kulturlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945. S. Fischer, Frankfurt am Main 2007, S. 234.
  2. Vgl. A. Henkel, Max Kommerell (1902-1944). In: H.-J. Zimmermann (Hrsg.), Die Wirkung Stefan Georges auf die Wissenschaft. Ein Symposium. Carl Winter, Heidelberg 1985, S. 51-59; H.-G. Gadamer, Stefan George (1868-1933). In: Ebd., S. 39-49.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henkel (Familienname) — Henkel ist ein deutschsprachiger Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Imhausen — (* 8. Januar 1885 in Gelsenkirchen; † 19. Juli 1951 in Witten) war ein deutscher Chemiker, Unternehmer und Erfinder. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Berufsweg 3 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Menge — Grabplatte auf dem Stadtfriedhof Engesohde …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Henkel — (* 6. September 1971 in Erlangen) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Film und Fernsehen 2 Theater 3 Wissenswertes 4 Fi …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz-Henkel-Straße — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Wilhelm Henkel — (* 19. März 1882 in Oschersleben; † 14. Juni 1959 in Ilten) war ein deutscher Unternehmer, Politiker und Oberbürgermeister von Hannover. Leben Nach dem Schulbesuch in Sarstedt und Hannover begann Henkel eine Lehre als technischer Kaufmann. 1912… …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer — Herbert Grönemeyer (2004) Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer (* 12. April 1956 in Göttingen) ist ein deutscher Musiker, Sänger und Schauspieler. Grönemeyer gilt als einer der populärsten Musiker in Deutschland. Seit 1984 konnten sich alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Henkel — (* 3. August 1933[1] in Wuppertal Elberfeld) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Henkel wuchs in Mannheim auf.[2] Er machte zunächst, auf Wunsch seiner Eltern, eine Ausbildung als Kaufmann, nahm jedoch heimlich privaten… …   Deutsch Wikipedia

  • Karin Henkel — (* 1970 in Köln) ist eine deutsche Theaterregisseurin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wichtige Inszenierungen 3 Auszeichnungen 4 Weblin …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Henkel — Franz Wilhelm Henkel (* 19. März 1882 in Oschersleben; † 14. Juni 1959 in Ilten) war ein deutscher Unternehmer, Politiker und Oberbürgermeister von Hannover. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”