Arthur Knautz

Arthur Knautz (* 20. März 1911 in Daaden im Westerwald; † 6. August 1943 in Belgorod in Russland )[1] war ein deutscher Feldhandballspieler. Er war der Kapitän der deutschen Feldhandballmannschaft von 1936, die bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin die Goldmedaille gewann.

Der aus Daaden stammende gelernte Zimmermann, seit 1936 mit der Biersdorferin Erna Späth verheiratet, war zunächst im Daadener Turnverein und als Fußball-Torwart sportlich aktiv. Durch seinen Eintritt in die Reichswehr fand er den Weg zum Handball. Dort wurde er, stationiert in Ostwestfalen, Mitglied des Mindener Militärsportvereins "Hindenburg". Dieser Verein konnte in den 1930er Jahren mehrere westfälische und auch den Deutschen Meistertitel gewinnen. 1935 folgte seine Berufung ins Aufgebot für die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin. Die deutsche Mannschaft führte er dort als Mannschaftskapitän zum Gewinn der Goldmedaille, die man sich am 14. August 1936 mit einem 10:6 Sieg über Österreich sicherte.

Neben dem Handballsport erreichte Knautz im Rahmen seiner sportlichen Laufbahn auch in der Leichtathletik beachtliche Bestmarken im Hochsprung (1,75 Meter), Weitsprung (knapp sieben Meter), Speerwerfen (41,76 Meter) und Diskuswerfen (32,17 Meter). Im Zweiten Weltkrieg war er als Soldat in Russland eingesetzt und gilt seit 1943 dort als vermisst. In Daaden steht auch eine nach ihm benannte Sporthalle: die Arthur-Knautz-Halle. In Daaden wohnen auch noch einige Nachfahren von ihm.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Germany's first Olympic Champions abgerufen am 19. Juni 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur Knautz — (March 20, 1911 in Daaden – August 6, 1943) was a German field handball player who competed in the 1936 Summer Olympics.He was part of the German field handball team, which won the gold medal. He played two matches including the final.External… …   Wikipedia

  • Knautz — Arthur Knautz (* 20. März 1911 in Daaden im Westerwald; † 6. August 1943 in Belgorod in Russland )[1] war ein deutscher Feldhandballspieler. Er war der Kapitän der deutschen Feldhandballmannschaft von 1936, die bei den Olympischen Spielen 1936 in …   Deutsch Wikipedia

  • Biersdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kn — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1936/Teilnehmer (Deutschland) — GER    …   Deutsch Wikipedia

  • List of sportspeople who died during their careers — This is an incomplete list, which may never be able to satisfy particular standards for completeness. You can help by expanding it with reliably sourced entries. This is a list of sports people who have died either during their respective careers …   Wikipedia

  • List of sports people who have died during their playing career — This is a list of sports people who have died either during their playing career or due to career ending injury or disease at an age when they could still have been playing. It includes both on the field and off the field deaths, although there… …   Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Deutschland/K — Deutsche olympische Medaillengewinner   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1936/Feldhandball — Bei den XI. Olympischen Spielen 1936 in Berlin wurde erstmals und letztmals ein Feldhandball Wettbewerb der Männer ausgetragen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1936/Handball — Bei den XI. Olympischen Spielen 1936 in Berlin wurde erstmals und letztmals ein Feldhandball Wettbewerb der Männer ausgetragen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”