Arthur Lisowsky

Arthur Lisowsky (* 1895 in Posen; † 23. Juni 1952 in St. Gallen) war Professor der Handelshochschule St. Gallen. Er war Vertreter des Marketing, vor Allem der Marktforschung und der Werbung.

Lisowsky studierte in Magdeburg neuere Sprachen, nach dem Ersten Weltkrieg wand er sich den Wirtschaftswissenschaften zu an der Universität Leipzig zu. Dort wurde er Diplomkaufmann und -handelslehrer. 1924 promovierte er und ein Jahr später wurde er Assistent am Seminar für Handelsbetriebslehre und Reklamewesen an der Handelshochschule Leipzig. Seine Habilitation erfolgte 1927 unter dem Thema Qualität und Betrieb. 1931 folgte er dem Ruf der Handelshochschule St. Gallen an den Lehrstuhl für Warenhandelsbetriebslehre, Markt- und Werbewesen als Nachfolger von Prof. Brogle.

Schriften

  • Ethik und Betriebswirtschaftslehre, Berlin 1927
  • Werbeinhalte : Ein Beitr. zur Grundlegg e. allg. Werbelehre, St. Gallen 1932
  • Zur Theorie und Systematik der Handelsfunktionen, Wien 1937
  • Wirtschaftswerbung, Leipzig 1939
  • Wie man ein Markenzeichen prüft, Zürich 1944
  • Risikogliederung und Risikopolitik in Die Unternehmung 1947 und 1948
  • Individuum und Kollektiv als Marktfaktoren in Individuum und Gemeinschaft Festschrift der Handelshochschule St. Gallen, 1948
  • Käuferschichtung als absatzwirtschaftliches Problem in ZfhF, 1950

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lisowsky — ist der Name folgender Personen: Arthur Lisowsky (1895–1952), Wirtschaftswissenschaftler Gerhard Lisowsky, Alttestamentler Siehe auch: Lisowski Lissowski Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Poznan — Posen …   Deutsch Wikipedia

  • Poznań — Posen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lis — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Posen — Söhne und Töchter der Stadt Die in der folgenden Tabelle enthaltenen Personen wurden in Posen geboren. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach Geburtsjahr. Lebensdaten Name Beruf Adler! Georg Adler deutscher Staatswissenschaftler Berger!… …   Deutsch Wikipedia

  • 1952 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | ► ◄◄ | ◄ | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Findeisen — Dr. Franz Findeisen (* 18. August 1892 in Mylau, Vogtland; † 9. Juni 1962 in Auerbach, Vogtland) war Professor an der Handelshochschule Leipzig. Biographie Findeisen wurde als Sohn eines Kolonialwarenhändlers geboren. Er absolvierte eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Handelshochschule Leipzig — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Handelshochschule Leipzig Gründung 1898; Wiedergründung 1992 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Handelshochschule Leipzig — En este artículo sobre economía y educación se detectaron los siguientes problemas: Necesita ser wikificado conforme a las convenciones de estilo de Wikipedia. Necesita mejorar su estructura. Carece de fuentes o referencias que aparezcan en una… …   Wikipedia Español

  • Handelshochschule Leipzig — Leipzig Graduate School of Management Informations Type Privée Localisation Ville Leipzig Pays Allemand Campus Ville …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”