Arthur Ponsonby, 1. Baron Ponsonby of Shulbrede

Arthur Ponsonby, 1. Baron Ponsonby of Shulbrede (* 16. Februar 1871; † 23. März 1946) war ein britischer Staatsbeamter, Politiker, Schriftsteller und Pazifist.

Ponsonby kam aus einer angesehenen Familie. Sein Vater Sir Henry Ponsonby war Privatsekretär von Königin Victoria gewesen.

Er besuchte das Eton College und sodann Balliol College an der University of Oxford, bevor er in den Diplomatischen Dienst eintrat.

Zunächst war Ponsonby Mitglied der Liberal Party, für die er 1908 in das Unterhaus einzog. 1914 gründete Ponsonby mit anderen die „Union of Democratic Control“ (UDC). Ziel dieser Gruppe war es, den vermeintlichen militärischen Einfluss auf die britische Regierung zurückzudrängen und sich für den Frieden einzusetzen. Die UDC war insbesondere gegen die Zensur und die Einführung der Wehrpflicht anstelle des im Vereinigten Königreich üblichen Freiwilligensystems.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wechselte Ponsonby zur Labour Party (die er 1940 wieder verließ) und war seit 1922 wieder Mitglied des Unterhauses. In den Kabinetten von Ramsay MacDonald wurde er Staatssekretär in verschiedenen Ministerien. Nachdem er 1930 zum Peer erhoben worden war, war er im folgenden Jahr zeitweise Chancellor of the Duchy of Lancaster und übernahm dann Ämter im House of Lords.

Er war von 1934–1937 Vorsitzender der „War Resisters International“.

In seinem Buch Falsehood in Wartime (1928) untersuchte und beschrieb er die Methoden der Kriegspropaganda der Kriegsbeteiligten im Ersten Weltkrieg. Es enthält den berühmten Hinweis: „When war is declared, truth is the first casualty“ (dt.: „Nach der Kriegserklärung ist die Wahrheit das erste Opfer.“)

Weblinks

Literatur

  • Arthur Ponsonby: Falsehood in Wartime: Propaganda Lies of the First World War, erstmals veröffentlicht 1928 bei George Allen and Unwin, London, (Text online)
  • Wolfram Beyer: Arthur Ponsonby (1871–1946) Kriegsverhütung durch Verweigerung, in: Rajewsky / Riesenberger: Wider den Krieg, Große Pazifisten von Kant bis Böll, München 1987 (Beck Verlag)


Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron Ponsonby of Shulbrede
1930–1946
Matthew Henry Hubert Ponsonby

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baron Ponsonby of Shulbrede — Baron Ponsonby of Shulbrede, of Shulbrede in der Grafschaft Sussex, ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom, benannt nach der Ortschaft Shulbrede und der Familie Ponsonby, von der ein Zweig den Titel führt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Frederick Ponsonby, 1st Baron Sysonby — Frederick Edward Grey Ponsonby, 1st Baron Sysonby GCB GCVO PC (16 September 1867 ndash;20 October 1935), was a British soldier and courtier.Ponsonby was the second son of General Sir Henry Ponsonby and his wife the Hon. Mary Elizabeth (née… …   Wikipedia

  • Arthur Ponsonby — Arthur Ponsonby, 1. Baron Ponsonby of Shulbrede (* 16. Februar 1871; † 23. März 1946) war ein britischer Staatsbeamter, Politiker, Schriftsteller und Pazifist. Ponsonby kam aus einer angesehenen Familie. Sein Vater Sir Henry Ponsonby war… …   Deutsch Wikipedia

  • Ponsonby — ist der Name folgender Personen: Arthur Ponsonby, 1. Baron Ponsonby of Shulbrede (1871–1946), britischer Staatsbeamter, Politiker, Schriftsteller und Pazifist Frederick Ponsonby, 3. Earl of Bessborough (1758 1844), irischer Adliger und Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des House of Lords — Dies ist eine Liste der Mitglieder des House of Lords. Inhaltsverzeichnis 1 Bischöfe 2 Ehemalige Bischöfe 3 A F 4 G M 5 N S …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Cripps, 1st Baron Parmoor — The Right Honourable The Lord Parmoor KCVO PC QC Lord Parmoor in 1922 Lord Presi …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pok–Pon — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Stirling Burghs (UK Parliament constituency) — UK former constituency infobox Name = Stirling Burghs Type = Burgh Year = 1708 Abolition = 1918Stirling Burghs was a district of burghs constituency of the House of Commons of the Parliament of the United Kingdom from 1708 to 1918. The… …   Wikipedia

  • Labour Party (UK) — Labour Party …   Wikipedia

  • Bright Young People — (ou Bright Young Things [1]) est un surnom donné par la presse tabloïd britannique à un groupe de jeunes aristocrates hédonistes des Roaring Twenties à Londres[2]. Une grande partie des Bright Young People étaient des anciens d Eton College.… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”