Arthur S. Sullivan
Arthur Sullivan

Sir Arthur Seymour Sullivan (* 13. Mai 1842 in London; † 22. November 1900 in London) war ein englischer Komponist, Musikwissenschaftler, Organist und Dirigent.

Leben

Arthur Sullivan studierte - nachdem er erfolgreich (unter anderem als Vorsänger) als Chorknabe an der Chapel Royal wirkte - ab 1856 an der „Royal Academy of Music“ in London, u. a. bei John Goss, sowie von 1858 bis 1861 am Leipziger Konservatorium. Dort erhielt er Unterricht von Ignaz Moscheles und Carl Reinecke.

Im Jahre 1876 wurde Sullivan Direktor der „National Training School of Music“ (später „Royal College of Music“) und erhielt die Ehrendoktorwürde der Universität Cambridge. Ebenfalls ein Ehrendoktortitel wurde ihm 1879 von der Universität Oxford verliehen.

1883 wurde er von Königin Victoria zum Ritter geschlagen.

Zwischen 1880 und 1898, also 18 Jahre lang, leitete er das Musikfestival in Leeds.

Berühmt wurde Sullivan vor allem durch die 1871 begonnene und bis 1896 andauernde erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Librettisten William Schwenck Gilbert, mit dem er 14 komische Opern (bzw. Operetten) verfasste (siehe auch Gilbert und Sullivan). Neben den Bühnenwerken umfasst sein Schaffen vor allem Orchesterwerke, darunter eine Sinfonie, Chorkompositionen, Kammermusik, zahlreiche Hymnen und Lieder.

Nach seinem Tod wurde er in der St. Paul's Cathedral in London beigesetzt.

Werke (Auswahl)

Plakat zur Oper H.M.S. Pinafore
  • The Tempest (Bühnenmusik; 1861/64)
  • Kenilworth (Masque; 1865)
  • Sinfonie in E-Dur („Irische“) (1866)
  • Cellokonzert (1866)
  • Konzertouvertüre 'In Memoriam' (1866)
  • Konzertouvertüre 'Marmion' (1867)
  • Cox and Box (Triumviretta in einem Akt; Libretto: Francis C. Burnand; Uraufführung: 11. Mai 1867 im Adelphi-Theater in London)
  • The Golden Legend (Oratorium; Libretto: Joseph Bennett (nach Longfellow); Uraufführung am 16. Oktober 1886 in Leeds
  • The Prodigal Son (Oratorium; 1869)
  • Konzertouvertüre 'Di Ballo' (1870)
  • Thespis (Komische Oper; 1871)
  • The Merchant of Venice (Bühnenmusik; 1871)
  • The Light of the World (Oratorium; 1873)
  • The Merry Wives of Windsor (Bühnenmusik; 1874)
  • Trial by Jury (Komische Oper; 1875)
  • The Sorcerer (Komische Oper; 1877)
  • Henry VIII (Bühnenmusik; 1877)
  • The Lost Chord (Lied; 1877)
  • H.M.S. Pinafore (Komische Oper in zwei Akten; Libretto: W.S. Gilbert; Uraufführung am 25. Mai 1878 in der Opéra Comique, London)
  • The Pirates of Penzance (Komische Oper; 1879)
  • The Martyr of Antioch (Sacred Musical Drama; 1880)
  • Patience (Komische Oper; 1881)
  • Iolanthe (Komische Oper in zwei Akten; Libretto: W.S.Gilbert; Uraufführung am 25. November 1882 im Savoy-Theater, London)
  • Princess Ida (Komische Oper; 1883)
  • The Mikado (Komische Oper; 1885)
  • The Golden Legend (Oratorium; 1886)
  • Ruddigore (Komische Oper; 1887)
  • The Yeomen of the Guard (Komische Oper; 1888)
  • Macbeth (Bühnenmusik; 1888)
  • The Gondoliers (Komische Oper; 1889)
  • Ivanhoe (Große Oper in drei Akten; Libretto: Julian Sturgis; Uraufführung am 31. Januar 1891 in der Royal English Opera, London)
  • The Foresters (Bühnenmusik; 1892)
  • Haddon Hall (An Original Light English Opera (in drei Akten); Libretto: Sydney Grundy; Uraufführung am 24. September 1892 im Savoy-Theater, London)
  • Utopia Limited (Komische Oper; 1893)
  • The Chieftain (Komische Oper in zwei Akten; Libretto: Francis C. Burnand; Uraufführung am 12. Dezember 1894 im Savoy-Theater, London)
  • King Arthur (Bühnenmusik; 1895)
  • The Grand Duke (Komische Oper in zwei Akten; Libretto: W.S. Gilbert; Uraufführung am 7. März 1896 im Savoy-Theater, London)
  • The Beauty Stone (Romantisches musikalisches Drama in drei Akten; Uraufführung am 28. Mai 1898 im Savoy-Theater, London)
  • The Rose of Persia (Komische Oper; 1899)
  • Te Deum laudamus (1902)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur Seymour Sullivan — Arthur Sullivan Sir Arthur Seymour Sullivan (* 13. Mai 1842 in London; † 22. November 1900 in London) war ein englischer Komponist, Musikwissenschaftler, Organist und Dirigent. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur O'Sullivan — (1912 ndash; February 17, 1981), also known as Archie O Sullivan, was an Irish actor who appeared on stage, screen and radio. He was a member of the Radio Éireann Players, a repertory company which performed in the station s regular drama… …   Wikipedia

  • Arthur Percy Sullivan — Infobox Military Person name= Arthur Percy Sullivan caption= Pvt. Arthur Sullivan, 1st AIF born= 27 November 1896 died= death date and age|1937|4|9|1896|11|27|df=y placeofbirth= Crystal Brook, South Australia, Australia placeofdeath= Westminster …   Wikipedia

  • Arthur Sullivan — Sir Arthur Seymour Sullivan (* 13. Mai 1842 in London; † 22. November 1900 in London) war ein englischer Komponist, Musikwissenschaftler, Organist und Dirigent …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Cecil — Blunt, better known as Arthur Cecil (1 June 1843 – 16 April 1896) was an English actor, comedian, playwright and theatre manager. He is probably best remembered for playing the role of Box in the long running production of Cox and Box , by Arthur …   Wikipedia

  • Arthur Sherwood Flemming — 3rd United States Secretary of Health, Education, and Welfare In office August 1, 1958 – January 19, 1961 President Dwight D. Eisenhower Preceded by …   Wikipedia

  • Sullivan — (spr. ßölliwän), 1) Timothy Daniel, irischer Politiker, geb. 1827 zu Bantry, nahm als Herausgeber der Zeitung »Nation« sowie andrer Zeitschriften an den politischen Kämpfen seiner Landsleute in den letzten Jahrzehnten hervorragenden Anteil.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arthur Flemming — Arthur Sherwood Flemming (* 12. Juni 1905 in Kingston, New York; † 7. September 1996 in Alexandria, Virginia) war ein US amerikanischer Politiker, der dem Kabinett von Präsident Dwight D. Eisenhower als Gesundheits , Bildung …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Sullivan — This article is about the composer. For the Australian soldier decorated with the VC, see Arthur Percy Sullivan. Arthur …   Wikipedia

  • Arthur Sullivan — Sir Arthur Seymour Sullivan. Sir Arthur Seymour Sullivan, MVO (13 de mayo de 1842 – 22 de noviembre de 1900) fue un compositor inglés conocido por sus operetas en colaboración con el libretista W. S. Gilbert, incluyendo la todavía popular H.M.S.… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”