Artikulator
Artikulator

Artikulatoren sind Geräte zur Simulation der Kiefergelenksbewegung. Dazu werden Gipsmodelle der Zahnbögen des Ober- und Unterkiefers in Okklusion in den Artikulator montiert. Anschließend kann die Bewegung der Kiefer zueinander simuliert werden, was zur Anfertigung von Zahnersatz, Teil- und Totalprothesen oder Schienen unerlässlich ist.

Des Weiteren unterscheidet man sogenannte Non-Arcon und Arcon-Artikulatoren. Bei ersteren ist der Aufbau des Gerätes umgekehrt wie beim menschlichen Kiefer (die Kondylen sind im Artikulatoroberteil montiert), bei letzteren entspricht der Aufbau den menschlichen anatomischen Gegebenheiten des Kiefergelenks. Das hat jedoch keine Auswirkung auf die Funktion, da die Relativbewegung des Unterkiefers zum Oberkiefer bei beiden technischen Ansätzen gleich ist.

Zu unterscheiden sind Mittelwertartikulatoren, teiljustierbare Artikulatoren und Vollwertartikulatoren, sowie Okkludatoren bzw Fixatoren. Occludatoren und Fixatoren zählen zwar ebenfalls zu der Gruppe der Artikulatoren, werden jedoch aufgrund ihrer beschränkten Bewegungsmöglichkeiten nur für einfache Grundarbeiten eingesetzt. Im Grunde unterscheiden sich die verschiedenen Modelle in den Einstellmöglichkeiten, von individueller Justierung des Bennett-Winkels, Gelenkbahnneigung, terminaler Schnarnierachse, Frontzahnführung (Frontzahnführungsteller ist austauschbar, und damit der Gleitwinkel individuell anpassbar), immidiate- und progressive side shift. Okkludatoren werden überwiegend für die Kieferorthopädie eingesetzt und simulieren nur die vertikale Bewegung (Kiefer öffnet und schließt).

Die meisten Mittelwertartikulatoren bieten keine individuellen Einstellungen an, sie sind bereits „mittelwertig“ fixiert. Im Vergleich dazu sind alle zu ermittelnden Werte im Vollwertartikulator frei justierbar.

Mittelwertartikulatoren

Mittelwertartikulatoren sind üblicherweise non-arcon-Geräte mit einem Kondylenmittelpunktsabstand von 10–11 Zentimetern (im Mittelwert meistens 10,5 cm) und einem einsteckbaren Führungsdorn (Inzisalzeiger), der einen Inzisalpunkt mit einem Abstand von ebenfalls 10–11 Zentimetern zu den Kondylenmittelpunkten anzeigt (siehe Bonwill-Dreieck). Die Kauebene wird dabei parallel zur Tischebene und zur Oberkante des Artikulators ausgerichtet, womit diese die Campersche Ebene repräsentiert. Der Winkel zwischen der Verbindungslinie zwischen dem inzisalen Referenzpunkt und den Kondylenmittelpunkten einerseits und der Kauebene bzw. der Camperschen Ebene andererseits (diese Winkel sind Wechselwinkel und damit aufgrund der Parallelität von Kauebene und Camperscher Ebene gleich) repräsentiert damit den Balkwill-Winkel von 20 bis 25°. Damit wird das Modell beim Einartikulieren (Einsetzen in den Artikulator) so ausgerichtet, dass es mit dem Inzisalpunkt an den Referenzdorn angelegt und die Kauebene horizontal (parallel zur Tischplatte) sowie die Medianebene des Modells rechtwinklig zur Kondylenverbindungslinie ausgerichtet ist.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • artikulator — artikùlātor m DEFINICIJA mehanička naprava koja omogućava različite pokrete donje čeljusti ETIMOLOGIJA vidi artikulacija …   Hrvatski jezični portal

  • Artikulator — Ar|ti|ku|la|tor der; s, ...toren <aus lat. articulator »Zergliederer«> zahntechnisches Gerät, das zur Herstellung von Zahnprothesen, Brücken u. Kronen die Kiefermodelle in der richtigen Bissstellung fixiert …   Das große Fremdwörterbuch

  • Dentallabor — Die Zahntechnik hat die Aufgabe, alle zahntechnischen Werkstücke herzustellen oder vorzubereiten, die benötigt werden, um zahnärztliche Behandlungen erfolgreich durchzuführen. Dazu gehören in erster Linie alle Arten von Zahnersatz, also… …   Deutsch Wikipedia

  • Zahntechnisches Labor — Die Zahntechnik hat die Aufgabe, alle zahntechnischen Werkstücke herzustellen oder vorzubereiten, die benötigt werden, um zahnärztliche Behandlungen erfolgreich durchzuführen. Dazu gehören in erster Linie alle Arten von Zahnersatz, also… …   Deutsch Wikipedia

  • Gnathologe — Gnathologie (oder auch Funktionsdiagnostik) ist eine zahnärztliche Fachrichtung, die sich mit der Artikulation und Okklusion der Zahnreihen befasst. Dabei wird besonderer Wert auf das optimale Zusammenspiel zwischen Muskeln, Knochen, Gelenken und …   Deutsch Wikipedia

  • Phonation — Mit Artikulation (lat. articulare = deutlich aussprechen) bezeichnet man im linguistischen Sinne die Bildung der Phoneme und Wörter menschlicher Sprachen, also den motorischen Vorgang des Sprechens bei den Lautsprachen und des Gebärdens mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Sprechwerkzeug — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Artikulator …   Deutsch Wikipedia

  • Artikulation (Linguistik) — Mit Artikulation (lat. articulare = deutlich aussprechen) bezeichnet man im linguistischen Sinne die Bildung der Phoneme und Wörter menschlicher Sprachen, also den motorischen Vorgang des Sprechens bei den Lautsprachen und des Gebärdens mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Dentaltechnik — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Transferbogen — Der Gesichtsbogen (Syn: Transferbogen) ist ein Gerät, das die Übertragung individuell am Patienten gemessener Parameter in den Artikulator ermöglicht. Er dient der Lagebestimmung der Oberkiefers (Maxilla) im Verhältnis zur Schädelbasis bzw. zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”