38 – Auch das war Wien
Filmdaten
Originaltitel: 38 – Auch das war Wien
Produktionsland: Österreich
Erscheinungsjahr: 1985
Länge: 94 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Stab
Regie: Wolfgang Glück
Drehbuch: Wolfgang Glück
Produktion: Michael von Wolkenstein
Musik: Bert Grund
Kamera: Gerard Vandenberg
Besetzung

38 – Auch das war Wien ist ein österreichischer Spielfilm aus dem Jahre 1985. Der Film entstand nach dem Roman Auch das war Wien von Friedrich Torberg. 1987 wurde er von Österreich für den Oscar eingereicht und wurde in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert.

38 – Auch das war Wien ist einer von 100 Filmen die in der Edition „Der österreichische Film“ als DVD veröffentlicht wurden.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

1938, kurz vor Hitlers Einmarsch in Österreich. Die Schauspielerin Carola Hell steht am Beginn einer hoffnungsvollen Karriere. Sie liebt den jüdischen Schriftsteller Martin Hoffmann. Die beiden glauben trotz der politischen Veränderungen im Land ihre Liebe leben zu können. Doch der Faschismus lässt der jungen Liebe keine Chance. Hoffmann fällt in die Hände der Gestapo, der schwangeren Carola Hell gelingt die Flucht nach Prag.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: Der bemühte Versuch, ein dunkles Kapitel deutsch-österreichischer Geschichte aufzuarbeiten, ist allenfalls auf Grund seines Themas bemerkenswert diskussionswert.
  • prisma-online: Leider bietet das Ergebnis gepflegte Langeweile mit nostalgischen Bildern und einer oft nervigen Moral.'[1]

Zitate

  • In Zeiten, in denen längst überwunden Geglaubtes wieder auftaucht, Vergangenes auch 50 Jahre später nicht bewältigt ist, wieder niedergeschwiegen werden soll: in solchen Zeiten kann so ein Film nicht zuviel sein. (Wolfgang Glück)

Auszeichnungen

Der Film war 1987 für den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert, musste sich aber dem Film Der Anschlag des niederländischen Filmemachers Fons Rademakers geschlagen geben.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 'http://www.prisma-online.de/tv/film.html?mid=1985_38

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 38 – Auch das war Wien — Infobox Film name = 38 Auch das war Wien image size = caption = director = Wolfgang Glück producer = Michael von Wolkenstein Christine Gouze Rénal (co producer) Herbert Reutterer (executive producer) writer = Friedrich Torberg (novel) Wolfgang… …   Wikipedia

  • '38 — est un film autrichien réalisé par Wolfgang Glück, sorti en 1986. Le film fut nommé à l Oscar du meilleur film en langue étrangère. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution …   Wikipédia en Français

  • Wien — Landesflagge Landeswappen Logo …   Deutsch Wikipedia

  • Wien [2] — Wien, 1) Stadtbezirk in Österreich unter der Enns von 1,085 geogr. QM., begreift 2) die Stadt W., Hauptstadt des Kaiserthums Österreich, größte Stadt Deutschlands u. der Größe nach die fünfte unter den Hauptstädten Europas (London, Paris,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wien (Fluss) — Wien Der Wienfluss im Bereich des Wiener StadtparksVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Das Klagebüchlein — Das Klagebüchlein, auch Klage oder Büchlein genannt, ist das erste Werk des mittelhochdeutschen Dichters Hartmann von Aue. Es entstand um 1180 und ist nur im Ambraser Heldenbuch überliefert. Die 1.914 überwiegend paargereimten Verse stehen für… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Schloss — ist neben Der Verschollene (auch bekannt unter Amerika) und Der Prozess einer der drei unvollendeten Romane von Franz Kafka. Das 1922 entstandene Werk wurde 1926 von Max Brod postum veröffentlicht. Es schildert den vergeblichen Kampf des… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Meininger Theater — ist ein Vier Sparten Theater in der thüringischen Kreisstadt Meiningen. Das Ensemble des Theaters bietet Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Schauspiel, Konzert und Puppentheater. Darüber hinaus wird das Angebot von den Sparten Ballett und… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Magazin (Roman) — Das Magazin ist ein 1998 im Rowohlt Verlag erschienener satirischer Roman von Hellmuth Karasek. Er lässt sich als Schlüsselroman lesen, in dem der Autor seine Zeit beim Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ verarbeitet, für das er von 1974 bis 1996… …   Deutsch Wikipedia

  • Wien 2 — 2. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte Name: Leopoldstadt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”