Artur Mest

Artur Mest (* 1875; † 22. März 1934 in Magdeburg) war ein deutscher Kinounternehmer.

Mest führte zusammen mit seiner Ehefrau Johanna seit Oktober 1906 das Kino Central-Theater am Ernst-August-Platz Nr. 5 in Hannover. Nachdem sich das Ehepaar getrennt hatte, ging Mest nach Magdeburg und gründete die Kammerlichtspiele GmbH, der zunächst sechs und später vierzehn Kinos in der Stadt gehörten. Hinzu kamen zwei Lichtspielhäuser in Aschersleben sowie ab den frühen 1930er Jahren der Delta-Palast und die U.T.-Lichtspiele in Lübeck.

Artur Mest ist auf dem Magdeburger Westfriedhof begraben.

Sein einflussreicher Kinokonzern wurde 1942 faktisch aufgelöst, als aufgrund der Verordnung zum Schutze der Klein- und Mittelbetriebe unter den deutschen Filmtheatern kein Unternehmen – mit ausdrücklicher Ausnahme der Ufa – mehr als vier Kinos besitzen durfte; die Zahl verringerte sich weiter, wenn sich unter den Kinos ein oder mehrere Häuser mit mehr als 800 Plätzen befanden. Nur die mittlerweile in Capitol umbenannten Lübecker U.T.-Lichtspiele verblieben seiner zweiten Frau Gertrud Mest, die die Leitung der Kammerlichtspiele GmbH übernommen hatte.

Literatur

  • Petra Schaper: Kinos in Lübeck. Verlag Graphische Werkstätten GmbH, Lübeck 1987. ISBN 3-925402-35-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Capitol (Lübeck) — Das ehemalige Capitol (2009) Das Capitol war ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 Neues Lichtspiel Theater …   Deutsch Wikipedia

  • Zentral (Lübeck) — Das ehemalige Kino Zentral (2009) Das Zentral war ein Lübecker Kino. Geschichte Karl Mest (* 1894; † 1974), der älteste Sohn des Magdeburger Kinounternehmers Artur Mest und ausgebildeter Fotograf, leitete nach dem Ersten Weltkrieg zunächst drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Delta-Palast — Die Holstentor Lichtspiele waren ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 Circus Reuterkrug 2 Hansa Theater 3 Hansatheater Lichtspiele 4 Delta Palast 5 Holstentor Lichtspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Hansa-Theater (Lübeck) — Die Holstentor Lichtspiele waren ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 Circus Reuterkrug 2 Hansa Theater 3 Hansatheater Lichtspiele 4 Delta Palast 5 Holstentor Lichtspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Hansatheater-Lichtspiele — Die Holstentor Lichtspiele waren ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 Circus Reuterkrug 2 Hansa Theater 3 Hansatheater Lichtspiele 4 Delta Palast 5 Holstentor Lichtspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Holstentor-Lichtspiele — Die Holstentor Lichtspiele waren ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 Circus Reuterkrug 2 Hansa Theater 3 Hansatheater Lichtspiele 4 Delta Palast …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mes–Mez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Filmhaus (Lübeck) — Das Filmhaus (2009) Das Filmhaus ist ein Lübecker Kino. Inhaltsverzeichnis 1 City 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Lübecker Stadtteilkinos — Als Lübecker Stadtteilkinos werden die Lübecker Kinos bezeichnet, die sich außerhalb der Lübecker Altstadt befanden. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergründe 2 Kinematograph Waisenhof 3 Hochofen Lichtspiele 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Burgtor-Lichtspiele — Anzeige der Burgtor Lichtspiele von 1953 Die Burgtor Lichtspiele waren ein Lübecker Kino. Bis zu seiner Zerstörung beim britischen Bombenangriff vom 28./29. März 1942 hatte Lydia Wittenberg mit ihrem Sohn Kurt das Kino National in der Sandstraße… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”