Artur Schulz

Artur Schulz (* 16. August 1873 in Berlin; † unbekannt) war ein deutscher Bildhauer.

Leben

Artur Schulz studierte einige Semester Architektur an der Technischen Hochschule Charlottenburg und wechselte dann ins Bildhauerfach. 1893/97 studierte er an der Berliner Akademie für Bildende Künste bei Gerhard Janensch. Nach seiner künstlerischen Ausbildung blieb er in Berlin ansässig.

Neben Denkmälern, Büsten und Kleinplastiken gehörte auch Bauplastik, hier insbesondere Reliefs, zu seinem Schaffen. Über seinen Lebensweg nach dem Ersten Weltkrieg ist nichts überliefert.

Im Jahr 1900 gab Artur Schulz in Berlin das dreibändige Mappenwerk Deutsche Sculpturen der Neuzeit heraus.

Werke (Auswahl)

Albrecht der Bär in Ballenstedt
Motiv Standort Art Datierung Weitere Informationen
Madonna Statuette modelliert in antikem Stil
Haide Statuette
Entwurf einer Brunnengruppe mit Relief Herzog Leopold Friedrich von Anhalt-Dessau Entwurf
Gips
Albrecht der Bär Ballenstedt Denkmal
Bronze
1899
Kriegerdenkmal 1870/71 Ballenstedt Denkmal 1900
Leopold Friedrich von Anhalt-Dessau Ballenstedt Denkmal
Bronze
1907
Rathausbrunnen Quedlinburg Bronze 1901
Kaiser Friedrich Buchheide b. Stettin Denkmal
Bronze
1902
Herzogin Friederike Kopenhagen, Schloss Denkmal
Bronze
1902
Herzogin Friederike von Anhalt-Bernburg Ballenstedt Denkmal
Bronze
1905
Johann Gottfried von Herder Bückeburg Denkmal
Bronze
1908
Julius Wolff Treseburg Denkmal
Bronze
1914

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulz — Verteilung von Schulz in Deutschland Schulz ist eine Variante eines Familiennamens, der auf das mittelalterliche Amt des Schultheiß zurückgeht. Varianten Schulze Schultz Schulzke Shultz (eine amerikanische Schre …   Deutsch Wikipedia

  • Artur Phleps — A. Phleps as an SS Obergruppenführer Born 29 November 1881(1881 11 29) …   Wikipedia

  • Artur Phleps — Artur Martin Phleps (* 29. November 1881 in Birthälm; † 21. September 1944 Schimand bei Arad[1], Banat) war ein rumänisch deutscher Offizier im Zweiten Weltkrieg. Seit 1941 war er Angehöriger der Waffen SS, Korpskommandeur im Rang eines SS… …   Deutsch Wikipedia

  • Artur Dinter — (* 27. Juni 1876 in Mülhausen; † 21. Mai 1948 in Offenburg) war ein deutscher antisemitischer Schriftsteller, Gründer der Deutschen Volkskirche und völkischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • Artur Dinter — (Mulhouse, 1876 ̶ Offenburg, Bade, 1948) était un écrivain, philosophe et homme politique allemand. Adepte d’abord du scientisme, il se fit ensuite le propagandiste d’un christianisme aryen (le Geistchristentum), fondant à cette …   Wikipédia en Français

  • Artur Sobiech — Sobiech im Trikot von Polonia Warschau (2011) Spielerinformationen Geburtstag 12. Juni 1990 Geburtsort Ruda Śląska,  …   Deutsch Wikipedia

  • Artur Sobiech — Personal information Full name Artur Sobiech …   Wikipedia

  • Artur Sobiech — Artur Sobiech …   Wikipédia en Français

  • Artur Kauffmann — (* 10. Dezember 1897 in Schwirsen, Kreis Thorn; † 21. Juni 1942 in Wippra, Südharz) war ein deutscher Politiker (NSDAP). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Schulz — Schulz, 1) Johann Abraham Peter, Komponist, geb. 31. März 1747 in Lüneburg, gest. 10. Juni 1800 in Schwedt, studierte die Komposition unter Kirnberger in Berlin, war mehrere Jahre Privatmusiklehrer in Polen, 1773 wieder in Berlin, 1776–1778… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”