Arturo Toscanini
Arturo Toscanini
Arturo Toscanini, 1908

Arturo Toscanini (* 25. März 1867 in Parma; † 16. Januar 1957 in New York) war ein italienischer Dirigent und gilt allgemein als einer der bedeutendsten Orchesterleiter seiner Zeit.

Leben und Werk

Nach einem Cellostudium beschloss Toscanini 1885, Dirigent zu werden. Erste Erfahrungen als Dirigent machte er 1886 während einer Brasilientournee. 1895 erhielt er eine Anstellung in Turin. Als knapp 29-Jähriger durfte er dort am 1. Februar 1896 wegen seines Einsatzes für das Werk die Uraufführung der Oper La Bohème von Giacomo Puccini dirigieren, obwohl er ursprünglich nur an dritter Stelle für das Dirigat vorgesehen war. 1898 ging Toscanini an die Mailänder Scala. 1908 wechselte er an die Metropolitan Opera nach New York, kehrte jedoch einige Jahre später wieder nach Europa zurück. Neben anderen Orchestern dirigierte er auch mit den Wiener Philharmonikern viele Konzerte - im Wiener Musikverein und in Salzburg. Nach Puccinis Tod im Jahre 1924 ließ er das Ende von Turandot, das von Franco Alfano, einem ehemaligen Schüler Puccinis, nach dessen Tod vollendet wurde, kürzen. Diese gekürzte Fassung wird auch heute noch gespielt.

Arturo Toscanini, 1931

Einige Jahre prägte Toscanini als Dirigent die Salzburger Festspiele. Bis 1937 leitete er dort wesentliche Konzerte und Operninszenierungen, etwa Giuseppe Verdis Falstaff, Richard Wagners Die Meistersinger von Nürnberg oder Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte. Dann emigrierte er in die USA. Seine für 1938 geplanten Auftritte in Salzburg sagte Toscanini nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich ab.

Noch 1934 hatte Toscanini an der Wiener Staatsoper Verdis Requiem sowie später zwei Vorstellungen von Beethovens Fidelio geleitet. Deshalb brachte er nach dem Zweiten Weltkrieg beim Wiederaufbau der Wiener Staatsoper seinen Rat ein und sprach sich - aus akustischen Gründen - für eine Verwendung von Holz als Baumaterial im Zuschauerraum aus.

1937 hatte er Europa endgültig verlassen, weil ihn der italienische und der deutsche Faschismus abstießen. Er leitete von da an das eigens für ihn gegründete NBC Symphony Orchestra. 1946 produzierte Toscanini für den New Yorker Rundfunk eine Gesamtaufnahme der Oper La Bohème anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der seinerzeit von ihm geleiteten Uraufführung. Diese gilt heute noch in der Fachwelt als die werktreueste Aufnahme. Nach dem Zweiten Weltkrieg entdeckte er die Sopranistin Renata Tebaldi und verpflichtete sie an die wiederaufgebaute Mailänder Scala, an der Toscanini 1946 das Eröffnungskonzert leitete.

Gerühmt wurden nach dem Krieg vor allem seine Interpretationen der Werke von Giuseppe Verdi und Ludwig van Beethoven. Schon 1937 hatte er die erste Komplettaufnahme der neun Sinfonien von Beethoven mit dem NBC Symphony Orchestra eingespielt. Seine letzte Aufnahme im Jahre 1954 war zugleich seine einzige Stereoaufnahme überhaupt.

Durch die Heirat seiner Tochter Wanda mit dem Klaviervirtuosen Vladimir Horowitz konnte Toscanini eine legendäre Einspielung von Tschaikowskis 1. Klavierkonzert mit seinem Schwiegersohn vorlegen. Bei einer einzigen Benefiz-Aufführung desselben Werkes in der Carnegie Hall in New York gelang es den beiden Künstlern 1943, von den Zuschauern elf Millionen Dollar einzuspielen - für Kriegsanleihen, die anstelle von Eintrittskarten ausgegeben wurden.

Filme

Weblinks

 Commons: Arturo Toscanini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arturo Toscanini — Toscanini redirects here. For other uses, see Toscanini (disambiguation). Toscanini in 1908. Arturo Toscanini (Italian pronunciation: [arˈtuːro toskaˈniːni]; March 25, 1867 – January 16, 1957) was an Italian conductor. One of the most… …   Wikipedia

  • Arturo Toscanini — en 1908 Naissance 25 mars 1867 Parme …   Wikipédia en Français

  • Arturo Toscanini — Nombre Arturo Toscanini …   Wikipedia Español

  • Arturo Toscanini — (Parma, 25 de marzo de 1867 16 de enero de 1957) músico italiano, considerado por muchos de sus contemporáneos (críticos, colegas y público en general) como el más grande director de orquesta de su época. Era célebre por su brillante intensidad,… …   Enciclopedia Universal

  • Arturo Toscanini — noun Italian conductor of many orchestras worldwide (1867 1957) • Syn: ↑Toscanini • Instance Hypernyms: ↑conductor, ↑music director, ↑director …   Useful english dictionary

  • Arturo Toscanini — n. (1867 1957) Italian orchestra conductor who conducted many orchestras throughout the world …   English contemporary dictionary

  • Arturo Toscanini discography — Arturo Toscanini Arturo Toscanini conducted recordings from 1920 until his retirement in 1954. Contents 1 Toscanini and recording …   Wikipedia

  • Toscanini — Arturo Toscanini Arturo Toscanini Naissance 25 mars 1867 Parme …   Wikipédia en Français

  • Toscanini — Arturo Toscanini Arturo Toscanini, 1908 Arturo Toscanini (* 25. März 1867 in Parma; † 16. Januar 1957 in …   Deutsch Wikipedia

  • TOSCANINI (A.) — La direction d’orchestre est entrée dans l’ère moderne grâce à Toscanini: refusant, dans des colères légendaires, les excès du romantisme et les insuffisances des orchestres de la fin du XIXe siècle, il a insufflé une rigueur jusqu’alors inconnue …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”