Artvin

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Artvin
Wappen von Artvin
Artvin (Türkei)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Provinz (il): Artvin
Koordinaten: 41° 11′ N, 41° 49′ O41.18333333333341.818055555556345Koordinaten: 41° 11′ 0″ N, 41° 49′ 5″ O
Höhe: 345 m
Einwohner: 23.527[1] (2008)
Telefonvorwahl: (+90) 466
Postleitzahl: 0800
Kfz-Kennzeichen: 08
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Emin Özgün (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Artvin
Einwohner: 32.272[1] (2008)
Fläche: 1.085 km²
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner je km²

Artvin (georgisch ართვინი) ist eine türkische Stadt im äußersten Nordosten der Türkei, an der Mündung des Merehevi Suyu in den Çoruh. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Artvin. Artvin gehört zur Schwarzmeerregion und liegt im Osten des Pontischen Gebirges.

Blick auf Artvin

Artvin hat 23.527 Einwohner (Volkszählung 2008). Die Bevölkerung ist sehr gemischt, in Artvin leben hauptsächlich Georgier, Lasen und Türken.[2]

Die Provinz Artvin grenzt im Norden an Georgien, im Osten an Ardahan, im Süden an Erzurum, im Westen an Rize und im Nordwesten an das Schwarze Meer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Umgebung Artvins zeigt Reste einer Besiedlung, die bis 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung zurückreichen. Die Gründung der Stadt erfolgte vermutlich im Mittelalter.

Bereits im Jahr 646 wurde die Umgebung Artvins durch die islamischen Eroberungszüge eingenommen. Danach wechselte mehrfach die Vorherrschaft zwischen Byzanz und islamischen Truppen. In dieser wechselvollen Zeit wurde die Burg Livane errichtet, um die Eroberungszüge islamischer Heere zu beobachten. Ab 1068 herrschten hier die Seldschuken. Nach einem georgischen Zwischenspiel fiel es erneut unter seldschukischer Herrschaft. Später war es ein Grenzfürstentum aserbaidschanischer Atabegs. Im 13. Jahrhundert kamen die Mongolen und Ilchane und im 15. Jahrhundert stand Artvin unter der Vorherrschaft Uzun Hasans, der die lokalen Herrscher in ihrem Amt beließ. Im Osmanischen Reich wahrte Artvin eine Weile einen halbunabhängigen Status, nachdem Kronprinz Selim I. die Georgier besiegte, die Artvin zeitweilig erobert hatten.

Sehenswürdigkeiten

Die Burg von Artvin.
  • Burg von Artvin, gebaut im Jahre 939
  • Salih Bey Moschee, gebaut im Jahre 1792
  • Die Quelle von Çelebi Efendi, gebaut im Jahre 1783
  • Die Moschee im Stadtteil Çarşı aus dem Jahre 1861/1862

Partnerstadt

Einzelnachweis

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 3. November 2009
  2. http://looklex.com/e.o/artvin.htm LookLex / Encyclopaedia

Weblinks

 Commons: Artvin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artvin — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Provincia de Artvin. Artvin …   Wikipedia Español

  • Artvin — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Artvin — • A Russian city in the trans Caucasian province of Kutais Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Artvin     Artvin     † …   Catholic encyclopedia

  • Artvin — This article is about the city of Artvin. See Artvin Province for more information about the surrounding area. Artvin Artvin from above …   Wikipedia

  • Artvin — Original name in latin Artvin Name in other language ARTVIN, Artivin, Artvin, Artwin, XHQ, АРТВИН State code TR Continent/City Europe/Istanbul longitude 41.18222 latitude 41.81944 altitude 586 Population 24266 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

  • Artvin — ▪ Turkey       city, northeastern Turkey, on the Çoruh River near the Georgian border. A local market for agricultural and animal products, it is linked by road with its port of Hopa to the northwest, which is on the Black Sea, and with Erzurum… …   Universalium

  • Artvin — Ạrtvin,   Hauptort der türkischen Provinz Artvin in Nordostanatolien, am Çoruh, 20 200 Einwohner …   Universal-Lexikon

  • Artvin — Admin ASC 1 Code Orig. name Artvin Country and Admin Code TR.08 TR …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Artvin — Nombre de: 1. Una provincia (ili) de Turquía; y 2. de su capital provincial. * * * ► Prov. de Turquía, en la región del mar Negro, fronteriza con Georgia y Armenia; 7 436 km2 y 212 200 h. Cap., la c. homónima (20 200 h) …   Enciclopedia Universal

  • Artvin — is., öz. Türkiye nin Karadeniz Bölgesi nde yer alan illerinden biri …   Çağatay Osmanlı Sözlük

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”