Arvier
Arvier
Wappen
Arvier (Italien)
Arvier
Staat: Italien
Region: Aostatal
Koordinaten: 45° 42′ N, 7° 10′ O45.77.1666666666667776Koordinaten: 45° 42′ 0″ N, 7° 10′ 0″ O
Höhe: 776 m s.l.m.
Fläche: 33 km²
Einwohner: 900 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 27 Einw./km²
Postleitzahl: 11011
Vorwahl: 0165
ISTAT-Nummer: 007005
Demonym: Arvelains
Schutzpatron: Saint Sulpice
Website: Arvier

Arvier ist eine italienische Gemeinde in der autonomen Region Aostatal. Die Gemeinde zählt 900 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010, liegt auf der orographisch rechten Seite der Dora Baltea auf einer mittleren Höhe von 776 m ü. NN und verfügt über eine Größe von 33 km². Die Einwohner werden Arvelains genannt.

Arvier besteht aus den Ortsteilen Baise-Pierre, Chamençon, Chamin, Chez Les Fournier, Chez les Garin, Chez Les Moget, Chez Les Roset, Grand-Haury, La Crête, La Ravoire, Leverogne, Mecosse, Petit-Haury, Planaval, Rochefort, Verney. Die Nachbargemeinden heißen Avise, Introd, La Thuile, Rhêmes-Saint-Georges, Saint-Nicolas, Valgrisenche und Villeneuve.

Arvier ist ein wichtiger Weinbauort im Tal. Hier wird der Enfer d'Arvier, ein Rotwein mit dem Status einer Denominazione di origine controllata hergestellt.

Die Pfarrkirche wurde bereits in päpstlichen Urkunden des 13. Jahrhunderts erwähnt.

Während der Zeit des Faschismus trug das Dorf den italianisierten Namen Arviè.

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.


Blick auf Arvier

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arvier — Arvier …   Wikipédia en Français

  • Arvier —   Comune   Comune di Arvier Commune d Arvier …   Wikipedia

  • Arvier — Original name in latin Arvier Name in other language Arvie, Arvier, Arvi State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 45.70206 latitude 7.1658 altitude 785 Population 838 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Enfer d’Arvier — Arvier von Aosta kommend gesehen. Rechts im Bild erkennt man einen Teil der in Steillage angelegten Rebanlagen. Enfer d Arvier ist ein Weinbaugebiet der Region Aostatal, Italien. Die Zone verfügt seit dem 30. Juli 1985 über den Status einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie marchand-arvier — Marie Marchand Arvier en décembre 2008 à Semmering Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Marie Marchand-Arvier — Marie Mar …   Wikipédia en Français

  • Marie Marchand-Arvier — Nation Fra …   Deutsch Wikipedia

  • Gare d'Arvier (Italie) — Gare d Arvier Localisation Pays  Italie Ville Arvier Adresse …   Wikipédia en Français

  • Marie Marchand-Arvier — Medal record Marie Marchand Arvier Women s alpine skiing World Championships Silver 2009 Val d Isère …   Wikipedia

  • Vallee d'Aoste Enfer d'Arvier — Vallée d Aoste Enfer d Arvier Vallée d Aoste Enfer d Arvier DOC Vallée d Aoste Décret d’appellation 30/07/1985   Date de parution au Journal officiel italien 28/03/1986, n 73 Rendement (raisin/hectare) 70 q …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”