Arzneimittelkursbuch

Das Arzneimittelkursbuch ist ein von der Firma A.T.I. Arzneimittelinformation Berlin herausgegebenes Verzeichnis von rund 14.500 in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelassenen Arzneimitteln. Es enthält analog zu vergleichbaren Werken wie der Roten Liste Angaben zu Anwendungsbereichen, Darreichungsformen, Dosierungen, Risiken und Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen sowie Preisen der Arzneimittel. Gegliedert ist das Werk nach den ATC-Codes des Anatomisch-Therapeutisch-Chemischen Klassifikationssystems.

Darüber hinaus sind auch Vergleiche mit anderen Präparaten sowie Bewertungen der Wirksamkeit und der Wirtschaftlichkeit der Arzneimittel aufgeführt, die nach den Maßstäben der evidenzbasierten Medizin auf der Auswertung klinischer Studien beruhen. Das Arzneimittelkursbuch entspricht damit nach den Angaben des Herausgebers den Kriterien sowohl einer Negativliste als auch einer Positivliste für Arzneimittel und soll Ärzten und Apothekern bei der Anwendung von Arzneimitteln die Abwägung von Nutzen, Risiken und Kosten ermöglichen. Es erscheint in der Regel alle zwei Jahre in aktualisierter Auflage.

Die Firma A.T.I. Arzneimittelinformation Berlin veröffentlicht darüber hinaus unter dem Titel arznei-telegramm auch eine Zeitschrift mit aktuellen Informationen zur Nutzen- und Risikobewertung von Arzneimitteln.

Literatur

  • Institut für Arzneimittelinformation (Hrsg.): Arzneimittelkursbuch 2007/08. Fakten und Vergleiche für 14500 Medikamente. ATI Arzneimittelinformation Berlin, Berlin 2006, ISBN 3-92-168731-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATC-Code — Das Anatomisch therapeutisch chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann… …   Deutsch Wikipedia

  • ATC/DDD — Das Anatomisch therapeutisch chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Akb — Die Abkürzung AKB kann stehen für: Aargauische Kantonalbank Aktion Knochenmarkspende Bayern, eine Stiftung zur Förderung der Stammzelltransplantation mit Sitz in Gauting Aktionskreis Behinderte, eine Freizeitorganisation in Kirchheim unter Teck… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatomisch-therapeutisch-chemisches Klassifikationssystem — Das Anatomisch therapeutisch chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatomisch Therapeutisch Chemisches Klassifikationssystem — Das Anatomisch therapeutisch chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Arznei-telegramm — ISSN: 0066 8192 Das arznei telegramm (Abkürzung: a t) ist eine deutsche medizinische Fachzeitschrift. Es wird als Druckausgabe und elektronisch publiziert. Die Zeitschrift erscheint monatlich und werbefrei und ist laut Eigendarstellung unabhängig …   Deutsch Wikipedia

  • Arzneimittel-Positivliste — Eine Positivliste für Arzneimittel enthält Arzneimittel, die zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnet werden dürfen. Die Auswahl der Medikamente erfolgt dabei sowohl nach therapeutischen Gesichtspunkten wie hohem… …   Deutsch Wikipedia

  • Arzneimittelverzeichnisse — sind Kataloge, welche die Gesamtheit oder einen Teil der für die ärztliche, tierärztliche oder zahnärztliche Therapie verfügbaren Medikamente auflisten. Arzneimittelverzeichnisse in Deutschland Die bekanntesten Druckwerke unter den… …   Deutsch Wikipedia

  • J07 — Das Anatomisch therapeutisch chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann… …   Deutsch Wikipedia

  • Positivliste für Medikamente — Eine Positivliste für Arzneimittel enthält Arzneimittel, die zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnet werden dürfen. Die Auswahl der Medikamente erfolgt dabei sowohl nach therapeutischen Gesichtspunkten wie hohem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”