Aróstegui

Luis Aróstegui Gamboa OCD (* 21. Januar 1939 in Gatica, Bizkaia, Spanien) ist ein karmelitischer Ordensgeistlicher. Er war von 2003 bis 2009 Generaloberer des Teresianischen Karmel.

Leben

Luis Aróstegui besuchte Ordensschulen in Amorebieta-Etxano bei Bilbao und Villafranca in der Provinz Navarra. Er trat 1956 der Ordensgemeinschaft der Unbeschuhten Karmeliten in Larrea-Amorebieta bei und studierte Philosophie in Vitoria sowie Theologie an der theologischen Fakultät der Heiligen Theresa und des Heiligen Johannes vom Kreuz in Rom. Am 5. April 1964 empfing er in Rom die Priesterweihe. Nach kurzer Zeit in einem karmelitischen Konvent in Panama war er 1965 in Dallas für mexikanische Immigrantenbetreuung tätig. 1966 bis 1967 lehrte er Religionsgeschichte und Christologie an der Saint Mary's Catholic University in Panama. An der mailändischen Università Cattolica del Sacro Cuore studierte er ab 1967 Religions- und Literaturwissenschaften; während seiner Dissertation („Dietrich Bonhoeffer: Christian Ethics as a Critique of All Ethics“) lebte er in der Nähe von Wien und Deutschland.

1972 war er Mitglied des Konvents in Monte Carlo, ab 1973 war er im Kloster Pamplona tätig und lehrte Philosophie am Diözesanseminar. 1975 wurde er zum Superior in Amorebieta bestellt, 1981 wurde er zum Provinzialoberer des Ordens gewählt. 1987 bis 1999 war er Provinzial von St. Joachim in Navarra mit Zuständigkeiten verschiedener Klöster in Panama, Guatemala, Peru und Chile. 1999 wählte man ihn zum Direktor des Spirituellen Zentrums in Larrea−Amorebieta. Von der römischen Kurie wurde er zum Beauftragten der Gesellschaft „Saint Joachim von Navarra“ bestimmt.

Luis Aróstegui wurde im 89. Generalkapitel des Ordens zum neuen Ordensgeneral gewählt und tritt die Nachfolge von Camilo Maccise an.[1] [2] Er ist als Generaloberer zudem Großkanzler der Päpstlichen Theologischen Fakultät Teresianum in Rom.

Am 20. April 2009 wurde im 90. Generalkapitel des Ordens der Unbeschuhten Karmeliten im Domus Carmeli in Fátima, an der mehr als 100 Ordensangehörige aus 80 Nationen teilnahmen, Saverio Cannistrà zu seinem Nachfolger gewählt.[3]

Einzelnachweise

  1. „P. Luis Aróstegui Gamboa O.C.D. - New Superior General“, 2. Mai 2003
  2. „Fr. Luis Aróstegui Gamboa of St. Thérèse Elected Superior General of Discalced“, carmelites.info, 2003
  3. „P. Saverio Cannistrà, neuer General des Teresianischen Karmel“, karmeliten.com, 20. April 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Luis Aróstegui Gamboa — OCD (* 21. Januar 1939 in Gatica, Bizkaia, Spanien) ist ein karmelitischer Ordensgeistlicher. Er war von 2003 bis 2009 Generaloberer des Teresianischen Karmel. Leben Luis Aróstegui besuchte Ordensschulen in Amorebieta Etxano bei Bilbao und… …   Deutsch Wikipedia

  • Juan Arostegui — Football player infobox playername = Juan Arostegui fullname = Juan Manuel Arostegui nickname = dateofbirth = birth date and age|1980|12|02 cityofbirth = San Francisco, Cordoba countryofbirth = Argentina height = currentclub = Chacarita Juniors… …   Wikipedia

  • Luis Aróstegui — Gamboa OCD (* 21. Januar 1939 in Gatica, Bizkaia, Spanien) ist ein karmelitischer Ordensgeistlicher. Er war von 2003 bis 2009 Generaloberer des Teresianischen Karmel. Leben Luis Aróstegui besuchte Ordensschulen in Amorebieta Etxano bei Bilbao und …   Deutsch Wikipedia

  • Manuel de Aróstegui Sáenz de Olamendi — Manuel de Aróstegui Sáenz de Olamendi, (Elguea, Barrundia, Álava, 24 de marzo de 1758 Cádiz, 7 de noviembre de 1813). Político liberal español, Diputado de las Cortes de Cádiz. Manuel de Aróstegui nació en el seno de una familia de labradores de… …   Wikipedia Español

  • Alfonso Clemente de Aróstegui — Alfonso Clemente de Arostegui y Cañavate (Villanueva de la Jara, Cuenca, 5 de marzo de 1698 Madrid, 2 de octubre de 1774), obispo, jurista, escritor y diplomático español. Contenido 1 Biografía 2 Notas 3 Obras …   Wikipedia Español

  • Juan Manuel Aróstegui — Nacimiento 12 de febrero de 1980 (31 años) San Francisco, Argentina Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • María de las Mercedes Adam de Aróstegui — María Emma de las Mercedes Adam de Aróstegui (b. 24 Sept 1873, d. 20 October 1957) was a Cuban pianist and composer who lived and worked in Spain. She was born in Camagüey, Cuba, and moved to Spain with her family when she was nine years old. She …   Wikipedia

  • Isidoro Delclaux Aróstegui — Procurador en Cortes por Cámaras Oficiales de Comercio. 14 de mayo de 1955 – 18 de abril de 1961 …   Wikipedia Español

  • Casa-Palacio de los Clemente de Aróstegui — Saltar a navegación, búsqueda La Casa Palacio de los Clemente de Aróstegui, localizada en Cuenca (España) fue edificada en el siglo XVII. Se trata de una construcción que se encuentra entre medianeras y es de planta irregular. Tiene la fachada… …   Wikipedia Español

  • José Miguel Arístegui Aróstegui — José Miguel Arístegui Aróstegui; seminarista y hombre público chileno, de tendencias conservadoras. Nació en Santiago el 2 de abril de 1802. Falleció en la misma ciudad el 16 de junio de 1876. Hijo de José Miguel Arístegui del Pozo Silva y de… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”