AsEB
Asian Development Bank
Unternehmensform
Gründung 22. August 1966
Unternehmenssitz Manila, Philippinen
Mitarbeiter 2.400 (2007)[1]
Branche Entwicklungsbanken
Produkte

Finanzdienstleistungen

Website

www.adb.org

Die Asiatische Entwicklungsbank (AsEB, auch AsDB; engl.: Asian Development Bank (ADB)) ist eine multilaterale Entwicklungsbank mit Sitz in Manila (Philippinen).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im März 1965 initiierte die Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik der Vereinten Nationen die Gründung einer Entwicklungsbank für diesen Raum. Bereits am 5. Dezember 1965 wurde in Manila von zunächst 21 Staaten, darunter der damaligen Bundesrepublik Deutschland, bis zum 31. Januar 1966 von weiteren neun Staaten, darunter Österreich, das Übereinkommen zur Errichtung der Asiatischen Entwicklungsbank unterzeichnet. Dieser trat mit Hinterlegung der 15. Ratifikations- bzw. Annahmeurkunde beim Generalsekretär der Vereinten Nationen am 22. August 1966 in Kraft.

Mit Georgien als letztem Neuzugang hat die AsEB derzeit (Stand: 2. Februar 2007) 67 Mitgliedsländer.

Aufgaben

Die Tätigkeit der AsEB ist primär auf Armutsbekämpfung in Asien und der Pazifikregion durch wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit ausgerichtet. In ihrem strategischen Rahmenplan (2001 bis 2015) legt die Bank den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf die Privatsektorentwicklung, regionale Kooperation und nachhaltige Umweltpolitik.

Zur Verwirklichung ihrer Ziele vergibt die Bank Darlehen und tätigt Kapitalbeteiligungen. Obwohl auch Kreditvergaben an den privaten Sektor möglich sind, gehen die meisten Darlehen an den öffentlichen Bereich.

Über den (rechtlich unselbständigen) Asiatischen Entwicklungsfonds (AsDF) – auch diesen hat Deutschland mitbegründet – vergibt die Bank zinsgünstige Kredite an ihre ärmeren regionalen Mitgliedsländern (siehe auch: Entwicklungshilfe).

Organisation

Jedes Mitgliedsland benennt ein Mitglied und dessen Stellvertreter für das Direktorium (Board of Governors) der Bank. Dieses wählt den Verwaltungsrat (Board of Directors), bestehend aus zwölf Mitgliedern und deren Stellvertreter. Von ihnen repräsentieren acht die Asien-Pazifik-Region, während weitere vier aus anderen Regionen der Welt stammen. Auch der Präsident (President) der Bank wird vom Direktorium für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt, seine Wiederwahl ist möglich. Der Präsident steht dem Verwaltungsrat vor und ist in der Geschäftsführung der Bank dessen Weisungen unterworfen. Traditionell wird stets ein Japaner in das Amt des Präsidenten gewählt; von Januar 1999 bekleidete dieses Amt Tadao Chino, der im Februar 2005 durch Haruhiko Kuroda abgelöst wurde. Japan ist einer der größten Anteilseigner der Bank.

Repräsentanzbüros werden rund um den Globus unterhalten, eines davon befindet sich seit Dezember 1996 in Frankfurt am Main. Weltweit hat die Bank ca. 2.000 Beschäftigte aus etwa 50 Ländern, davon sind mehr als die Hälfte Filipinos.

Mitglieder

Die größten Anteilseigner der AsEB sind Japan und die USA mit jeweils 12,8% Anteil. [1].

Mitgliedsstaaten nach Regionen:

Region Asien und Pazifik
AfghanistanAfghanistan Afghanistan (1966)
ArmeniaArmenia Armenien (2005)
AustraliaAustralia Australien (1966)
AzerbaijanAzerbaijan Aserbaidschan (1999)
BangladeshBangladesh Bangladesch (1973)
BhutanBhutan Bhutan (1982)
BruneiBrunei Brunei Darussalam (2006)
CambodiaCambodia Kambodscha (1966)
the People's Republic of Chinathe People's Republic of China Volksrepublik China (1986)
the Cook Islandsthe Cook Islands Cookinseln (1976)
FijiFiji Fidschi (1970)
GeorgiaGeorgia Georgien (2007)
Hong KongHong Kong Hong Kong (1969)
IndiaIndia Indien (1966)
IndonesiaIndonesia Indonesien (1966)
JapanJapan Japan (1966)
KazakhstanKazakhstan Kasachstan (1994)
KiribatiKiribati Kiribati (1974)
South KoreaSouth Korea Südkorea (1966)
KyrgyzstanKyrgyzstan Kirgisistan (1994)
LaosLaos Laos (1966)
MalaysiaMalaysia Malaysia (1966)
MaldivesMaldives Malediven (1978)
the Marshall Islandsthe Marshall Islands Marshall-Inseln (1990)
MicronesiaMicronesia Mikronesien (1990)
MongoliaMongolia Mongolei (1991)
MyanmarMyanmar Myanmar (1973)
NauruNauru Nauru (1991)
NepalNepal Nepal (1966)
New ZealandNew Zealand Neuseeland (1966)
PakistanPakistan Pakistan (1966)
PalauPalau Palau (2003)
Papua New GuineaPapua New Guinea Papua-Neuguinea (1971)
the Philippinesthe Philippines Philippinen (1966)
SamoaSamoa Samoa (1966)
SingaporeSingapore Singapur (1966)
the Solomon Islandsthe Solomon Islands Salomonen (1973)
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka (1966)
the Republic of Chinathe Republic of China Taiwan (1966)
TajikistanTajikistan Tadschikistan (1998)
ThailandThailand Thailand (1966)
East TimorEast Timor Osttimor (2002)
TongaTonga Tonga (1972)
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan (2000)
TuvaluTuvalu Tuvalu (1993)
UzbekistanUzbekistan Usbekistan (1995)
VanuatuVanuatu Vanuatu (1981)
VietnamVietnam Vietnam (1966)
Andere Regionen
AustriaAustria Österreich (1966)
BelgiumBelgium Belgien (1966)
CanadaCanada Kanada (1966)
DenmarkDenmark Dänemark (1966)
FinlandFinland Finnland (1966)
FranceFrance Frankreich (1970)
GermanyGermany Deutschland (1966)
IrelandIreland Irland (2006)
ItalyItaly Italien (1966)
LuxembourgLuxembourg Luxemburg (2003)
the Netherlandsthe Netherlands Niederlande (1966)
NorwayNorway Norwegen (1966)
PortugalPortugal Portugal (2002)
SpainSpain Spanien (1986)
SwedenSweden Schweden (1966)
SwitzerlandSwitzerland Schweiz (1967)
TurkeyTurkey Türkei (1991)
the United Kingdomthe United Kingdom Vereinigtes Königreich (1966)
the United Statesthe United States USA (1966)

Weblinks

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Financial Times Europe, 17. Januar 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ASEB — Aeronautics and Space Engineering Board Contributor: CASI …   NASA Acronyms

  • ASEB — aeronaut. abbr. Aeronautics and Space Engineering Board engin. abbr. Aeronautics and Space Engineering Board space sc. abbr. Aeronautics and Space Engineering Board abbr. ASian EDIFACT Board (organization, EDIFACT) Syn: AS/EB …   United dictionary of abbreviations and acronyms

  • AsDB — Asian Development Bank Unternehmensform Gründung 22. August 1966 Unternehmenssitz Manila …   Deutsch Wikipedia

  • Asian Development Bank — Unternehmensform Gründung 22. August 1966 Unternehmenssitz Manila …   Deutsch Wikipedia

  • Asiatische Entwicklungsbank — Asian Development Bank Rechtsform multilatere Entwicklungsbank Gründung 22. August 1966 Sitz Ma …   Deutsch Wikipedia

  • Assab — Original name in latin Assab Name in other language ASA, Aseb, Assab, Baia di Assab, Aseb, a sa bu, ‘Aseb State code ER Continent/City Africa/Asmara longitude 13.00917 latitude 42.73944 altitude 22 Population 21300 Date 2012 01 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Brandberg Mountain — Infobox Mountain Name=The Brandberg Photo=Brandberg Mountain Panorama.jpg Caption=The Brandberg Massif viewed from the south at sunset Elevation= convert|2573|m|ft|abbr=on|lk=on [http://landsat.usgs.gov/gallery/detail/367/ landsat.usgs.gov] ]… …   Wikipedia

  • Association suisse des employés de banque — L Association suisse des employés de banque ASEB est un syndicat suisse fondé en 1918. L ASEB défend les intérêts économiques et sociaux des collaboratrices et collaborateurs du secteur bancaire en Suisse. Sommaire 1 Régions et sections 2 Voir… …   Wikipédia en Français

  • Eritrea — Eritrean, adj., n. /er i tree euh/; It. /e rddee trdde ah/, n. a republic in NE Africa, on the Red Sea: Italian colony 1890 1941; province of Ethiopia 1962 93; independent since 1993. 3,589,687; 47,076 sq. mi. (121,927 sq. km). Cap.: Asmara. * *… …   Universalium

  • Ethiopia — /ee thee oh pee euh/, n. 1. Formerly, Abyssinia. a republic in E Africa: formerly a monarchy. 58,732,577; 409,266 sq. mi. (1,060,000 sq. km). Present boundaries include Eritrea. Cap.: Addis Ababa. 2. Also called Abyssinia. an ancient region in NE …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”