Oberstaufen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Marktes Oberstaufen
Oberstaufen
Deutschlandkarte, Position des Marktes Oberstaufen hervorgehoben
47.55444444444410.021111111111791
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Oberallgäu
Höhe: 791 m ü. NN
Fläche: 125,84 km²
Einwohner:

7.164 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 57 Einwohner je km²
Postleitzahl: 87534
Vorwahlen: 08386 und 08325 (Thalkirchdorf)
Kfz-Kennzeichen: OA
Gemeindeschlüssel: 09 7 80 132
Adresse der
Marktverwaltung:
Schloßstr. 8
87534 Oberstaufen
Webpräsenz: www.oberstaufen.info
Bürgermeister: Walter Grath
Lage des Marktes Oberstaufen im Landkreis Oberallgäu
Österreich Baden-Württemberg Landkreis Lindau (Bodensee) Kempten (Allgäu) Landkreis Unterallgäu Landkreis Ostallgäu Kempter Wald Wildpoldsried Wiggensbach Wertach Weitnau Waltenhofen Sulzberg (Oberallgäu) Sonthofen Rettenberg Ofterschwang Oberstdorf Oberstaufen Obermaiselstein Oy-Mittelberg Missen-Wilhams Lauben (Oberallgäu) Immenstadt im Allgäu Bad Hindelang Haldenwang (Allgäu) Fischen im Allgäu Durach Dietmannsried Burgberg im Allgäu Buchenberg Bolsterlang Blaichach Betzigau Balderschwang AltusriedKarte
Über dieses Bild
Offizielles Logo von Oberstaufen

Oberstaufen ist ein Markt im bayerisch-schwäbischen Landkreis Oberallgäu.

Inhaltsverzeichnis

Ortsteile

Geschichte

In einer Beurkundung des Klosters St. Gallen vom 20. Dezember 868 n. Chr. wird der Ort Stoufun erstmals erwähnt. Seit den Friedensverträgen von Brünn und Preßburg 1805 gehört der Ort zu Bayern. Er war ehemals ein Teil der Grafschaft Königsegg-Rothenfels, die von den Besitzern 1804 gegen Güter in Ungarn vertauscht worden war. Staufen wurde 1892 durch die Bayerische Regierung in Oberstaufen umbenannt. 1972 wurden die Gemeinden Aach, Thalkirchdorf und Oberstaufen zum neuen Markt Oberstaufen zusammengeschlossen. Diese Gemeinden bildeten früher schon einmal (zusammen mit Stiefenhofen) eine Einheit und waren 1808 aufgeteilt worden. 1949 führte der Kurarzt Dr. med. Hermann Brosig die Schrothsche Heilkur ein. Mit der Verleihung des Prädikats „Schrothkurort“ am 30. November 1959 wurde Oberstaufen offiziell als einziger Schrothkurort der Bundesrepublik anerkannt. Am 10. Dezember 1969 erfolgte die Anerkennung Oberstaufens als Heilklimatischer Kurort. Seit 1991 hat Oberstaufen die höchste deutsche Stufe der Kurortklassifikation erreicht, ohne den Ortszusatz „Bad“ für sich in Anspruch zu nehmen: Schroth-Heilbad.
Oberstaufen ist ferner Mitglied des deutsch-österreichischen Gemeinschaftprojekts Naturpark Nagelfluhkette.
siehe auch Burgruine Thurn

Politik

Patenschaft

Im Jahr 1986 wurde eine Patenschaft für die vertriebenen Sudetendeutschen aus dem Schrothkurort Dolní Lipová/Niederlindewiese bei Freiwaldau im Altvatergebirge übernommen.

Kultur

Ortskern vom Seelekopf
St. Peter und Paul

Theater und Konzerte

Konzertdarbietungen gibt es regelmäßig im Kurhaus Oberstaufen, in der Festhalle Steibis und im Thaler Festsaal; Theateraufführungen werden im Kurhaus und im Thaler Festsaal (Bauerntheater) gegeben.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Eine lange Tradition hat der historische „Fasnatziestag“ (Faschingsdienstag), der an die Pest erinnern soll. Am Staufner Fasnatziestag reinigt der „Butz“ mit seinem Besen die Festteilnehmer und die Hausgänge symbolisch von der Pest und „stirbt“ abends zum Gebetsläuten den plötzlichen Pesttod.
  • Seit 1999 findet in Oberstaufen jährlich im Februar im Rahmen der „Winter-Triathlon Deutschland Trophy“ die Deutschen Meisterschaften statt (5 km Laufen, 12 km Mountainbike, 8 km Skilanglauf).
  • Seit 2006 startet alljährlich im Mai die Allgäu-Orient-Rallye in Oberstaufen, eine Low-Budget-Rallye, die das Ziel Amman/Jordanien ansteuert. Dabei dürfen Vierer- oder Sechserteams mit entweder zwei oder drei Autos antreten. Die Autos, die in Jordanien ankommen, werden zugunsten eines guten Zwecks versteigert.
  • Beim alljährlichen „Viehscheid“ (Almabtrieb) werden immer am 2. Freitag im September die Nutztiere (Rinder, Pferde, Esel etc.) die den Sommer auf den Bergalpen verbrachten, feierlich und mit Blumen geschmückt an ihre Eigentümer zurückgegeben. Dies findet auf dem Scheidplatz in Höfen statt.[2]

Sehenswürdigkeiten

Blick auf den Altar der Pfarrkirche St. Peter und Paul

Sport

Sommersport

  • Erlebnisbad „Aquaria“
  • Freibad Thalkirchdorf
  • 12 Tennis-Freiplätze, davon sechs in Oberstaufen, vier in Thalkirchdorf und zwei in Steibis.
  • Zwei ansässige Golfclubs mit jeweils 18 Loch in Oberstaufen-Steibis und im Ortsteil Buflings.
  • Gipfelstation der Hündle-Doppelsesselbahn auf ca. 1.100 Meter. Fünf Gehminuten von der Bergstation entfernt liegt die Obere Hündle-Alpe, wo man bei der Käseherstellung zusehen kann. Weiters gibt es dort eine ca. 850 m lange Sommerrodelbahn und einen Minigolf-Platz.
  • Ab Steibis erreicht man mit der Hochgratbahn, einer Kleinkabinenbahn, in 18 Minuten die Bergstation am Hochgrat (mit 1834 m höchster Berg im westlichen Allgäu).[3]
  • Die Imbergbahn führt direkt auf den Imbergkamm.

Wintersport

  • Skiregion Oberstaufen mit insgesamt 28 Aufstiegshilfen in die Skigebiete, 40 km maschinell gepflegten Pisten. Insgesamt 100 Kilometer präparierte Loipen werden rund um Oberstaufen gespurt (klassisch 100 km, Skating 70 km). Eine Besondererheit ist die 50 km lange Fernwanderloipe vom Alpsee zum Waldsee bei Lindenberg. Nachts beleuchtet und für Anfänger geeignet ist die 2 km lange Kalzhofer-Loipe, ein Rundkurs. Schneesicher bis in den Mai sind die auf 1200 bis 1300 m Höhe befindlichen Hädrich-Loipen (5 bis 10 km, für Anfänger und Geübte).
  • Skigebiet Hündle/Thalkirchdorf mit Doppelsesselbahn und 10 Liften, 14 km Abfahrtslänge.
  • Sinswangerlifte (zwei Schlepplifte, ein Übungslift, Flutlichtanlage).
  • Die Skiarena Steibis am Imberg mit 8er-Gondelbahn und Rodelbahn
  • Hochgratbahn Oberstaufen-Steibis mit 5 bis 6 km langen Abfahrten. An den Nacht- und Vollmondfahrten wird die Unterlauchabfahrt (6 km) für Rodler geöffnet.
  • Schneeschuhwanderungen
  • 600 m² großer Kunsteisplatz mit Möglichkeiten zum Eisstockschießen, Eishockeyspielen oder Schlittschuhlaufen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

  • Ernst Hürlimann (* 1921; † 2001), Architekt und Karikaturist
  • Heidi Biebl (* 1941), Olympiasiegerin im Ski-Abfahrtslauf bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley, USA
  • Barbara Henneberger (* 1940; † 1964), Skirennläuferin und olympische Bronzemedaillen-Gewinnerin im Slalom 1960
  • Peter Ebenhoch (* 26. Juli 1953), Maler und Graphiker, Buchillustrator [4]
  • Manfred Hürlimann (* 1958), Maler und Zeichner
  • Birgitta Weizenegger (* 1970), Schauspielerin
  • Toni Steurer (* 1978), Extremskitourensportler sowie Bergsteiger und -kletterer

Weitere Persönlichkeiten

  • Hermann Brosig (* 3. April 1906 in Schroppengrund in Schlesien; † 5. Mai 1994 in Oberstaufen), Dr.med., Kurarzt und Begründer der Schroth-Kur in Oberstaufen, seit 1971 Ehrenbürger von Oberstaufen, Träger des Bundesverdienstkreuzes
  • Christl Cranz-Borchers (* 1. Juli 1914 in Brüssel; † 28. September 2004 in Oberstaufen-Steibis), Olympiasiegerin in der Alpinen Kombination bei den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen
  • Josef Aurel Stadler (* 1778; † 1837), Agrarreformer und Pionier der Allgäuer Hartkäseherstellung nach Schweizer Art (Emmentaler)
  • Georg Bentele-Ücker (* 6. März 1931 in Obermaiselstein), Bildhauer, Träger des Kulturpreises des Landkreis Oberallgäu

Verkehrsanbindung

Unmittelbar südlich des Ortskerns verläuft die Bundesstraße 308 von Lindau über Lindenberg an Oberstaufen vorbei und weiter nach Immenstadt am Alpsee.

Ebenso verläuft dort die Eisenbahnlinie der Allgäubahn (Bayern) (München–Lindau).

Beide Straßentrassen liegen an einem in Richtung Süden zeigenden, steilen, fast felsigen Hang und sind mit imposanten Viadukten und Unterführungen an die dort kreuzende Ortsdurchfahrt angebunden bzw. führen über sie hinweg. Die Eisenbahntrasse verläuft östlich des Kreuzungspunktes in einem Tunnel.

Soziales

Seit September 2008 gibt es einen offenen Jugendtreff: Das Jugendhaus Pangäa in Oberstaufen. Insbesondere für die anderen Altersgruppen (Kinder, Erwachsene/Senioren) ist das Familienzentrum Oberstaufen aktiv. Ferner finden sich der Förderverein Staufner Kinder e.V., der Frauenbund Oberstaufen und der Kindergartenförderverein Thalkirchdorf. Im regen Vereinsleben wird zudem ein weites soziales Umfeld geboten.

Weiteres

Oberstaufen wurde 2010 vom ADAC mit dem ADAC-Tourismuspreis für die Mehrwert-Gästekarte "Oberstaufen PLUS" ausgezeichnet.[5] Für dieses Angebot erhielt der Kurort auch den "Deutschen Tourismuspreis 2009".[6]

Oberstaufen war die erste Gemeinde in Deutschland, deren Bilder auf Google Street View abrufbar waren.[7] Am 2. November 2010 wurden die Fassadenbilder freigegeben. Vorausgegangen war eine Aktion der Oberstaufen Tourismus und Marketing GmbH im August, welche bei den Protesten nach der Ankündigung von Google, den Dienst auch in Deutschland zu starten, nach eigenen Angaben die Chance auf mehr Tourismus erkannte. Dazu wurde eine Torte für Google gebacken und ein Foto dieser Torte[8] bei Facebook veröffentlicht. Nach einigen Medienberichten wurde auch Google auf die Gemeinde aufmerksam.[9] In anderen Metropolen wurden lediglich Sehenswürdigkeiten freigeschaltet.

Für die strategische Umsetzung der Kampagne um Google Street View erhält Oberstaufen im Mai 2011 den "PR Report Award" in der Kategorie Corporate Media (intern/extern).[10]

Literatur

  • Kapellenführer: Du führst mich hinaus ins Weite, ISBN 978-3-00-030953-3 (Heft mit den Beschreibung aller Kirchen und Kapellen in und um Oberstaufen)

Weblinks

 Commons: Oberstaufen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende) (Hilfe dazu)
  2. Viehscheid im Allgäu ist Festzeit in den Gemeinden
  3. Bayerische Vermessungsverwaltung: BayernViewer 2.0. Abgerufen am 10. März 2011.
  4. Peter Ebenhoch bei kultur-oa.de
  5. «Stets an der Spitze neuer Entwicklungen». Website Allgäuer Anzeigeblatt. Abgerufen am 2. November 2010.
  6. «Deutscher Tourismuspreis 2009: Die Sieger stehen fest». Website Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  7. Street-View-Start - So verpixelt Google die Republik. Website Spiegel Online. Abgerufen am 2. November 2010.
  8. Foto der Oberstaufener Street View Torte. Website Oberstaufen/Allgäus Fotos - Pinnwand-Fotos bei Facebook. Abgerufen am 2. November 2010.
  9. "Google Street View startet am Dienstag im Allgäu". Website Augsburger Allgemeine Online. Abgerufen am 2. November 2010.
  10. Corporate Media (intern/extern) Gewinner: Oberstaufen Tourismus Marketing. Website PR Report Awards. Abgerufen am 19. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oberstaufen — Saint Peter and Paul Church …   Wikipedia

  • Oberstaufen — Oberstaufen …   Wikipédia en Français

  • Oberstaufen — es un municipio del distrito de Alta Algovia en el límite sur de Baviera, Alemania. A diciembre de 2006 contaba con 7.307 habitantes. Links Site internet d Oberstaufen …   Wikipedia Español

  • Oberstaufen — Oberstaufen,   Gemeinde (Markt) im Landkreis Oberallgäu, Bayern, 791 m über dem Meeresspiegel, in den Allgäuer Voralpen, 7 100 Einwohner; heilklimatischer Kurort, bekannt wegen seiner Spezialkur (Schrothkur); Seilba …   Universal-Lexikon

  • Oberstaufen — (Staufen), Flecken im bayr. Reg. – Bez. Schwaben, Bezirksamt Sonthofen, am Fuße der Alpen und an der Staatsbahnlinie München Lindau. 792 m ü. M., hat eine kath. Kirche, eine Schloßruine, ein ehemaliges Kollegiatstift, Waisenhaus, Nebenzollamt I,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Oberstaufen — Original name in latin Oberstaufen Name in other language Oberstaufen State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 47.55568 latitude 10.02245 altitude 790 Population 7190 Date 2013 02 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Oberstaufen Cup —  ATP Challenger Tour Event name Oberstaufen Location Oberstaufen, Germany Category ATP Challenger Tour Surface Clay (Red) Draw 32S/32Q/16D …   Wikipedia

  • Ferienhaus Lindele Oberstaufen — (Оберштауфен,Германия) Категория отеля: Адрес: Am Lindele 16, 87534 …   Каталог отелей

  • Mondi-Holiday Alpenblickhotel Oberstaufen — (Оберштауфен,Германия) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес …   Каталог отелей

  • Alpin-Marathon Oberstaufen — Der Alpin Marathon ist ein Marathon bei Oberstaufen, der von 2003 bis 2008 jedes Jahr ausgetragen wurde und seitdem alle zwei Jahre Anfang Juli stattfindet. Er wird vom TSV Oberstaufen organisiert und zählt aufgrund seines Streckenprofils von +/… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”