Asa Earl Carter

Asa Earl Carter (* 4. September 1925 in Anniston, Alabama; † 7. Juni 1979 in Abilene, Texas) war ein US-amerikanischer Redenschreiber, der später unter dem Pseudonym Forrest Carter Bücher schrieb. Der Weiße Carter gab in seinen unter diesem Pseudonym erschienen Büchern vor, indianischer Abstammung zu sein.

Leben

Asa Carter war in den 1960er Jahren Redenschreiber für George Wallace, den Gouverneur von Alabama, und dessen Slogan Segregation heute, „Segregation morgen, Segregation für immer“ stammt wohl aus Carters Feder.

Carter war Mitherausgeber der rassistischen Zeitschrift The Southerner und Mitglied des Ku-Klux-Klan. 1970 scheiterte er bei dem Versuch, mit einem rassistischen Wahlprogramm Gouverneur von Alabama zu werden.

Daraufhin zog er nach Texas, lebte fortan zu Ehren des Südstaatengenerals und Ku-Klux-Klan-Gründungsmitglieds Nathan Bedford Forrest unter dem Pseudonym Bedford Forrest Carter und begann eine Karriere als Schriftsteller. Seine frühere Identität wurde erst nach seinem Tode bekannt.

Er selbst behauptete als Forrest Carter, eine Waise indianischer Abstammung zu sein. Das Buch Stern der Cherokee (The Education of Little Tree) beschreibt „die Geschichte eines kleinen Indianerjungen der nach dem Tod seiner Eltern von seinen Großeltern nicht nur Lesen, Rechnen und Schreiben lernt, sondern auch die indianische Lebensart, indianische Geschichte und den Umgang mit der Natur“. Er gab das Werk als Autobiographie aus, sein wahrer Werdegang wurde erst Ende der 80er Jahre bekannt.

Werke

  • The Education of Little Tree, 1977, dt. Stern der Cherokee
  • Gone to Texas
  • The Vengeance Trail of Josey Wales
  • Watch for Me on the Mountain, 1979, dt. Wartet auf mich am Fuße des Berges

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asa Earl Carter — (September 4, 1925 – June 7, 1979) was an American political speechwriter and author. He was most notable for publishing novels and a best selling, award winning memoir under the name Forrest Carter, an identity as a Native American Cherokee. In… …   Wikipedia

  • Asa Earl Carter — (1925 1979), connu aussi sous le pseudonyme Forrest Carter et sous le diminutif Ace Carter, est un homme politique et écrivain américain[1]. Né à Anniston en Alabama c est l ainé d une famille de quatre enfants. Après des études de journalisme à… …   Wikipédia en Français

  • Carter (surname) — Carter is a family name. Within the United States, it is ranked as the 40th most common surname. [U.S. Census Bureau; Frequently Occurring First Names and Surnames From the 1990 Census, (Table) Name Files dist.all.last ; published May 9, 1995; ]… …   Wikipedia

  • Forrest Carter — Asa Earl Carter (* 4. September 1925 in Anniston, Alabama; † 7. Juni 1979 in Abilene, Texas) war ein US amerikanischer Redenschreiber, der später unter dem Pseudonym Forrest Carter Bücher schrieb. Der Weiße Carter gab in seinen unter diesem… …   Deutsch Wikipedia

  • The Education of Little Tree — is a memoir style fictional novel written under the pseudonym Forrest Carter by Asa Earl Carter. Since its first publication by Delacorte Press in 1976, the book has been the subject of acclaim. Many people have been drawn to its message of… …   Wikipedia

  • Der Stern der Cherokee — (englischer Originaltitel: The Education of Little Tree) ist eine Novelle, die Asa Earl Carter unter dem Pseudonym Forrest Carter geschrieben hat. Sie wurde 1976 von Delacorte Press veröffentlicht. Viele der Leser waren angetan von der… …   Deutsch Wikipedia

  • List of World War II topics (A) — # A 20 Havoc # A 25 Helldiver # A 26 Invader # A 31 Vengeance # A A line # A Bell for Adano (novel) # A Blank in the Weather Map # A Bridge Too Far (book) # A Bridge Too Far (film) # A Canterbury Tale # A Challenge to Democracy # A class… …   Wikipedia

  • Fake memoirs — is a category of literary forgery in which a wholly or partially fabricated autobiography, memoir or journal of an individual is presented as fact. Often, the purported author of the work also is fabricated. In recent years, there have been a… …   Wikipedia

  • Forrest — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Forest. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Josey Wales Hors-La-Loi — Titre original The Outlaw Josey Wales Réalisation Clint Eastwood Acteurs principaux Clint Eastwood Dan George Sondra Locke Scénario Asa Earl Carter (roman Gone to Texas) Philip Kaufman Sonia Chernus …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”