Oblast Orenburg
Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Orenburg
Оренбургская область
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Fläche 123.702 km²
Bevölkerung 2.032.915 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 16 Einwohner/km²
Verwaltungszentrum Orenburg
Offizielle Sprache russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (73,9 %)
Tataren (7,6 %)
Kasachen (5,8 %)
Ukrainer (3,5 %)
Baschkiren (2,4 %)
Mordwinen (2,4 %)
(Stand: 2002)[2]
Gouverneur Juri Berg
Gegründet 7. Dezember 1934
Zeitzone UTC+6
Telefonvorwahlen (+7) 353xx
Postleitzahlen 460000–462999
Kfz-Kennzeichen 56
OKATO 53
Website www.orb.ru
Lage in Russland

Die Oblast Orenburg (russisch Оренбургская область/ Orenburgskaja oblast) ist eine Oblast im südlichen Russland. Von 1938 bis 1957 wurde sie als Oblast Tschkalow bezeichnet, in Erinnerung an den gleichnamigen sowjetischen Piloten.

Im Süden der Oblast Orenburg verläuft eine sehr lange Grenze mit Kasachstan. Sie grenzt im Westen und Osten an die Oblast Samara und an die Oblast Tscheljabinsk. Nördlich und nordöstlich schließlich liegt Baschkortostan, ein kleines gemeinsames Grenzstück verläuft im Norden zur autonomen Republik Tatarstan.

Die Oblast umfasst die südlichen Ausläufer des Uralgebirges, wichtigster Fluss ist der Ural-Fluss.

Die Bevölkerung der Region besteht in ihrer großen Mehrheit aus Russen. Die Region wird jedoch sowohl nördlich als auch südlich von Republiken anderer Völker eingerahmt und stellt einen Teil eines „russischen Siedlungsgürtels“ auf dem Weg nach Asien dar.

Wichtigste Wirtschaftszweige der Region sind die Erdöl- und Erdgasförderung sowie die Raffination des Erdöls.

Die einzige Großstadt in der Oblast neben Orenburg selbst ist die Bergbaustadt Orsk im äußersten Osten der Oblast. Andere Städte sind Nowotroizk, Busuluk und Sol-Ilezk.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

In der Oblast Orenburg sind mehrheitlich Russen vertreten. Daneben gibt es größere Minderheiten von Tataren, Kasachen, Ukrainer und Baschkiren. Bis 1925 gehörte Orenburg daher innerhalb Sowjetrusslands zur Kasachischen ASSR

Darüber hinaus lebt noch eine kleine Minderheit an Russlanddeutschen in der Oblast. Sie besiedeln (oder besiedelten vor ihrer Auswanderung nach Deutschland) vor allem das Grenzgebiet zu Kasachstan rund um Sol-Ilezk sowie die Rajons Krasnogwardeiski (Kolonie Neu Samara), Alexandrowka und Nowosergijewka im nordwestlichen Teil der Oblast.

Ethnie Personen
(Stand: 2002[3])
Anteil (%)
Russen 1.611.500 73,9 %
Tataren 166.000 7,6 %
Kasachen 125.600 5,8 %
Ukrainer 76.900 3,5 %
Baschkiren 52.700 2,4 %
Mordwinen 52.500 2,4 %
Russlanddeutsche 18.100
Tschuwaschen 17.200
Armenier 10.600
Weißrussen 9.200
Aserbaidschaner 7.800
Usbeken 3.300

Dargestellt werden nur Bevölkerungsgruppen mit mehr als 3.000 Personen

Verwaltungsgliederung und Städte und städtische Siedlungen

Die Oblast Orenburg gliedert sich in 35 Rajons und 9 Stadtkreise. Einen der Stadtkreise bildet die „geschlossene Stadt“ (mit dem Status einer Siedlung städtischen Typs) Komarowski. Insgesamt gibt es in der Oblast zwölf Städte, darunter neben dem Verwaltungszentrum Orenburg zwei weitere Großstädte: Orsk und Nowotroizk.

Städte und städtische Siedlungen
Stadt*/Städt. Siedlung Russischer Name Rajon Einwohner
(1. Januar 2006)
Abdulino* Абдулино Abdulino 21.358
Buguruslan* Бугуруслан Stadtkreis 52.946
Busuluk* Бузулук Stadtkreis 87.680
Gai* Гай Stadtkreis 40.783
Jasny* Ясный Jasny 17.602
Komarowski Комаровский Stadtkreis (SATO) 9.086
Kuwandyk* Кувандык Kuwandyk 28.511
Mednogorsk* Медногорск Stadtkreis 30.154
Nowotroizk* Новотроицк Stadtkreis 103.927
Orenburg* Оренбург Stadtkreis 533.872
Orsk* Орск Stadtkreis 247.002
Sol-Ilezk* Соль-Илецк Sol-Ilezk 25.959
Sorotschinsk* Сорочинск Stadtkreis 29.263

Weblinks

 Commons: Oblast Orenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).
  3. Webseite der Volkszählung 2002

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verwaltungsgliederung der Oblast Orenburg — Die Oblast Orenburg im Föderationskreis Wolga der Russischen Föderation gliedert sich in 35 Rajons und 9 Stadtkreise. Den Rajons sind insgesamt 4 Stadt und 566 Landgemeinden unterstellt (Stand: 2010). Stadtkreise [1] Stadtkreis Einwohner[2]… …   Deutsch Wikipedia

  • Orenburg — (English) Оренбург (Russian)   City …   Wikipedia

  • Oblast Gorki — Oblast Nischni Nowgorod Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Kalinin — Oblast Twer Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Nowossibirsk — Oblast Nowosibirsk Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Orenburg — Stadt Orenburg Оренбург Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Saratow — Subjekt der Russischen Föderation Oblast Saratow Саратовская область Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Perm — Region Perm Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oblast Tscheljabinsk — Subjekt der Russischen Föderation Oblast Tscheljabinsk Челябинская область Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Orenburg Oblast — Оренбургская область (Russian)   Oblast   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”