3DLabs P20

Die 3DLabs P20 VPU (Visual Processing Unit), auch bekannt als 3DLabs Wildcat Realizm VPU, ist der Nachfolger des 3DLabs P10 und ein ebenfalls voll programmierbarer Grafikprozessor. 3DLabs verwendete diesen Grafikchip ausschließlich auf Grafikkarten der Wildcat Realizm Serie.

Features

Der P20 bietet Virtual Texturing und kann somit 16 GB virtuellen Speicher adressieren. Außerdem verfügt er über ein 256 Bit Speicherinterface. Der Chip unterstützt DirectX 9.0c mit Vertex-Shader 2.0 und Pixel-Shader 3.0 sowie OpenGL 2.0.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3Dlabs — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Aktuelle Mitarbeiterzahlen, Umsatz, ... JoBa2282 Red mit mir 00:15, 1. Mär. 2008 (CET) Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • 3DLabs P10 — Die 3DLabs P10 VPU (Visual Processing Unit) ist der erste voll programmierbare Grafikprozessor. 3DLabs verwendete diesen Grafikchip ausschließlich auf Grafikkarten der Wildcat VP Serie. Aufbau Eine P10 VPU besteht aus zweihundert einzelnen 32 Bit …   Deutsch Wikipedia

  • 3DLabs P9 — Die 3DLabs P9 VPU (Visual Processing Unit) ist ein voll programmierbarer Grafikprozessor von 3DLabs. Dieser Grafikchip kam Mitte 2002 als VP500 auf der Wildcat VP 560 sowie etwa ein halbes Jahr später als VP500SE auf der Creative Labs Graphics… …   Deutsch Wikipedia

  • 3DLabs — Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen. Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”