Asari Junko

Junko Asari (jap. 浅利 純子, Asari Junko; * 22. September 1969 in Kazuno) ist eine ehemalige japanische Marathonläuferin.

Ihren ersten Marathon bestritt sie 1991. Bereits 1992 lief sie mit 2:28:57 h erstmals unter zweieinhalb Stunden, und 1993 gewann sie den Ōsaka-Marathon. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 in Stuttgart führte die Portugiesin Maria Manuela Machado bis Kilometer 36. Dann wurde sie von Junko Asari überholt, die bis zum Ziel einen deutlichen Vorsprung herauslief. Asari gewann in 2:30:03 h vor Machado in 2:30:54 und der zweiten Japanerin Tomoe Abe in 2:31:01.

1994 wurde Junko Asari Dritte in Ōsaka und stellte dabei mit 2:26:10 Stunden ihre persönliche Bestleistung auf; 1998 kam sie als Zweite beim Rotterdam-Marathon bis auf eine Sekunde an diese Marke heran. 1995 und 1998 gewann sie beim Tokyo International Women's Marathon.

Beim Marathon der Olympischen Spiele 1996 in Atlanta belegte sie den 17. Platz in 2:34:31.

Bei einer Körpergröße von 1,64 m betrug ihr Wettkampfgewicht 42 kg.

Bestleistungen

Literatur

  • Peter Matthews (Hrsg.): Athletics 1999. Surbiton 1999, ISBN 1-899807-04-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Junko Asari — (jap. 浅利 純子, Asari Junko; * 22. September 1969 in Kazuno) ist eine ehemalige japanische Marathonläuferin. Ihren ersten Marathon bestritt sie 1991. Bereits 1992 lief sie mit 2:28:57 h erstmals unter zweieinhalb Stunden, und 1993 gewann sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Junko Asari — (浅利 純子, Asari Junko, née le 22 septembre 1969 à Kazuno) est une athlète japonaise spécialiste du marathon. Le 15 août 1993, elle remporte le marathon des Championnats du monde de Stuttgart en 2 h 30 min 3 s, devançant de 51… …   Wikipédia en Français

  • Junko Asari — (born 22 September 1969 in Kazuno, Akita) is a retired Japanese marathon runner.She won the gold medal at the 1993 World Championships in a time of 2:30:03 hours. In addition she won the Tokyo Marathon in 1995 and 1998 and the Osaka Marathon in… …   Wikipedia

  • Asari — bezeichnet: Asari (Lettland), eine lettische Gemeinde eine kleine Venusmuschel, die in der japanischen Küche verwendet wird, siehe Ruditapes philippinarum Asari ist der Name folgender Personen: Junko Asari (* 1969), japanische Marathonläuferin… …   Deutsch Wikipedia

  • Tokyo International Women's Marathon — Der Tokyo International Women s Marathon (jap. 東京国際女子マラソン Tōkyō Kokusai Joshi Marason) war ein Marathon Eliterennen für Frauen, das von 1979 bis 2008 im November in Tokio stattfand. Nach der 30. Austragung wurde der Wettbewerb in seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Abe Tomoe — Tomoe Abe (jap. 安部 友恵, Abe Tomoe; * 13. August 1971 in Kitsuki) ist eine ehemalige japanische Langstreckenläuferin. Als Zweite des Ōsaka Marathons 1993, mit 2:26:27 h nur eine Sekunde hinter der späteren Weltmeisterin Junko Asari, qualifizierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Jong Song-Ok — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Hangeul: 정성옥 Revidiert: Jeong Seong ok McCune R.: Chŏng Sŏng ok Jong Song ok (* 18. August 1974 in …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Lidia Simon — Lidia Şimon (geb. Slavuteanu; * 4. September 1973 in Târgu Cărbuneşti, Bezirk Gorj) ist eine rumänische Langstreckenläuferin, die 2000 die olympische Silbermedaille im Marathon gewann. Sie wurde Zehnte im Marathon der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Lidia Slavuteanu-Simon — Lidia Şimon (geb. Slavuteanu; * 4. September 1973 in Târgu Cărbuneşti, Bezirk Gorj) ist eine rumänische Langstreckenläuferin, die 2000 die olympische Silbermedaille im Marathon gewann. Sie wurde Zehnte im Marathon der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”