Asbacherhütte
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Asbach
Asbach (Hunsrück)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Asbach hervorgehoben
49.8126416666677.2787777777778460Koordinaten: 49° 49′ N, 7° 17′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Birkenfeld
Verbandsgemeinde: Rhaunen
Höhe: 460 m ü. NN
Fläche: 3,47 km²
Einwohner: 151 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 44 Einwohner je km²
Postleitzahl: 55758
Vorwahl: 06786
Kfz-Kennzeichen: BIR
Gemeindeschlüssel: 07 1 34 004
Adresse der Verbandsverwaltung: Zum Idar 23
55624 Rhaunen
Ortsbürgermeister: Horst Haffa

Asbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld in Rheinland-Pfalz (Deutschland). Sie gehört der Verbandsgemeinde Rhaunen an.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Asbach liegt am Hinterbach am Rand des zum Hunsrück gehörenden Idarwaldes. Südlich des Ortes befindet sich die Siedlung Asbacherhütte, die auf einen früheren Eisenverhüttungsstandort zurückgeht. Markantestes Gebäude ist das ehemalige Böckingsche Herrenhaus. Die Deutsche Edelsteinstraße führt durch die Asbacher Hütte. Nachbargemeinden sind Hellertshausen, Weiden, Hottenbach, Mörschied und Schauren.

Geschichte

Bis zur kommunalen rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform von 1969 gehörte der Hunsrückort zum Amt Kempfeld im Landkreis Bernkastel mit seiner Kreisstadt Bernkastel-Kues.

Verkehr

Durch Asbach führt an Werktagen die Buslinie 345 der ORN, sowie einzelne Fahrten der Linie 351. Asbach gehört dem RNN an. Zum Bahnhof Idar-Oberstein verkehrt ein Bus Montag bis Freitag um 6.35. Nach Morbach besteht eine Verbindung um 7.11. In die Gegenrichtung fahren Busse um 13.31 und 16.21 nach Rhaunen, zusätzlich um 17.50 Uhr zum Flughafen Frankfurt-Hahn.

Politik

Der Gemeinderat setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen, die zuletzt 2004 in Mehrheitswahl gewählt wurden.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der Ort war bis in die 70-er Jahre vollkommen landwirtschaftlich geprägt. Bis auf eine Achatschleiferei (R. Heinz) und einen Landmaschinenschlosserbetrieb (H. Adam) waren alle Haushalte mehr oder weniger in der Landwirtschaft tätig, viele jedoch nur als Nebenerwerbsbetriebe. Nach vollzogenem Strukturwandel, der Ende der 90 er Jahre auch seinen Ausdruck in einer umfassenden Flurbereinigung fand, gibt es heute nur noch einen landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb (H. Haffa). Seit über 25 Jahren existiert ein nach strengen ökologischen Richtlinien arbeitender landwirtschaftlicher Veredlungsbetrieb mit hochwertigen Qualitätsprodukten aus eigener Produktion, die auf Märkten des Umlandes und auch ab Hof verkauft werden (Ulrike u. Richard Steitz).

Anfang der 90-er Jahre wurde eine behutsame Dorferneuerung zur Verbesserung der Infrastruktur durchgeführt. Diese im Umlageverfahren mitfinanzierte Maßnahme stieß wegen der hohen finanziellen Belastungen zunächst bei vielen Bewohnern auf Widerstand. Es zeigte sich aber schon sehr bald, dass es zu dieser Maßnahme keine Alternative gab. Die Dorferneuerung fand ihren Abschluss im Bau eines Dorfgemeinschaftshauses auf der Huschied.

Die Ausweisung eines kleinen Neubaugebietes hatte die Ansiedlung einiger weniger neuer Häuser im Unterdorf zur Folge.

In der Asbacherhütte gibt es ein Behindertenwohnheim der Diakonie Bad-Kreuznach. Im Süden verläuft die Bundesstraße 422. Der nächste Bahnhof ist der Bahnhof Idar-Oberstein.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asbach (Hunsrück) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Asbach (Nahe) — Vorlage:Infobox Fluss/BILD fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Fischbach / Asbach Lage Rheinland Pfalz, Deutschland Gewässerkennzahl 25418 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Rinzenberg — In der Liste der Kulturdenkmäler in Rinzenberg sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Rinzenberg aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland Pfalz (Stand: 14. März 2011). Einzeldenkmäler (vor) Am… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg — (bis 1888: Carl Ferdinand Stumm) (* 30. März 1836 in Saarbrücken; † 8. März 1901 in Halberg (heute zu Saarbrücken)) war ein Montanindustrieller, freikonservativer Politiker und Reichstagsabgeordneter. Carl Ferdinand Stumm, der mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl von Stumm — Carl Ferdinand Freiherr von Stumm Halberg (bis 1888: Carl Ferdinand Stumm) (* 30. März 1836 in Saarbrücken; † 8. März 1901 in Halberg (heute zu Saarbrücken)) war ein Montanindustrieller, freikonservativer Politiker und Reichstagsabgeordneter.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischbach (Nahe) — Fischbach / Asbach Der Asbach in HerrsteinVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Mörschied — Mörschied …   Wikipedia

  • Carl Ferdinand von Stumm-Halberg — Carl Ferdinand Freiherr von Stumm Halberg (bis 1888: Carl Ferdinand Stumm; * 30. März 1836 in Saarbrücken; † 8. März 1901 auf Schloss Halberg) war ein preußischer Montanindustrieller, freikonservativer Politiker und Reichstagsabgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Rheinland-Pfalz — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Alf, Landkreis Cochem Zell Burg Arras …   Deutsch Wikipedia

  • Mörschied — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”