Asch (Blaubeuren)
Asch
Wappen von Asch
Koordinaten: 48° 26′ N, 9° 49′ O48.4376083333339.8174222222222668Koordinaten: 48° 26′ 15″ N, 9° 49′ 3″ O
Höhe: 668 m ü. NN
Fläche: 14,30 km²
Einwohner: 1.156 (30. Juni 2011)[1]
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 89143
Vorwahl: 07344

Asch ist ein Teilort der Stadt Blaubeuren im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Asch liegt mit einer 14,30 km² großen Markung (davon 4,34 km² Wald) etwa 15 Kilometer westlich von Ulm und etwa 5 Kilometer nördlich von Blaubeuren auf 668 m ü. NN.

Nachbarorte von Asch sind Berghülen/Bühlenhausen, Bermaringen, Sonderbuch und Wippingen.

Am 1. Januar 1974 wurde Asch nach Blaubeuren eingegliedert.

Geschichte

Im Wald Borgerhau östlich des Ortes wurden Spuren eines jungsteinzeitlichen Hornstein-Abbaus aufgefunden.[2] Asch wird 1069 erstmals urkundlich genannt, doch dürfte die Geschichte des Orts weiter zurückreichen. Im Gegensatz zu Nachbarorten mit Namen auf -ingen oder mit merowingerzeitlichen Grabfunden ist eine frühmittelalterliche Entstehung jedoch fraglich. Asch gehörte einst den Pfalzgrafen von Tübingen, ging aber im 13. Jahrhundert auf die Grafen von Helfenstein über. 1447 wurde Asch an Graf Ludwig von Württemberg verkauft. Der Name des Dorfes könnte seinen Ursprung im Baumnamen Esche haben.

Sehenswürdigkeiten

Evangelische Pfarrkirche Zu unserer lieben Frau in Asch

Evangelische Pfarrkirche

Eine der Sehenswürdigkeiten von Asch ist die evangelische Pfarrkirche Zu unserer lieben Frau, die 1447 erbaut wurde. Hinter den dicken Mauern verschanzte sich die Bevölkerung in Kriegszeiten. Die Kirche wurde 1962 renoviert, der 41 Meter hohe Turm 1996. Die gesamte Anlage steht heute unter Denkmalschutz.[3]

Ascher Hüle

Ascher Hülenfest

Im Dorfmittelpunkt befindet sich die Ascher Hüle (ein Teich), die früher als Viehschwemme genutzt wurde. Heute dient die Hüle als Löschwasserbehälter und im Winter als Eislaufbahn. Jedes zweite Jahr findet um die Hüle das Ascher Hülenfest statt.

Bildung

Asch besitzt eine moderne Grundschule, die 1996 neu erbaut wurde, nachdem die alten Räume zu klein geworden waren. Außerdem gibt es in Asch einen evangelischen Kindergarten.

Religion

In Asch gibt es drei christliche Gemeinden, eine evangelische, eine neuapostolische und eine Gemeinde der Volksmission entschiedener Christen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stadt Blaubeuren: Bevölkerungsaufteilung Kernstadt/Ortsteile, abgerufen am 28. Juli 2011
  2. Lynn Fisher, Corina Knipper, Susann Harris, Rainer Schreg (2007): Jungsteinzeitliche Hornsteingewinnung im Kontext der neolithischen Siedlungslandschaft auf der Blaubeurer Alb in Blaubeuren-Asch „Borgerhau“, Alb-Donaukreis. In: Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg, S. 36–41.
  3. Ev-Kirchengemeinde-Asch-Sonderbuch Walter Böhringer: Die Ascher Kirche. Juni 2005.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asch — ist der Name folgender Orte: Asch (Blaubeuren), Ortsteil der Stadt Blaubeuren, Alb Donau Kreis, Baden Württemberg Asch (Fuchstal), Ortsteil der Gemeinde Fuchstal, Landkreis Landsberg am Lech, Bayern Asch (Mähring), Ortsteil der Gemeinde Mähring,… …   Deutsch Wikipedia

  • Asch — is, among other, German surname and may refer to:;persons * Scholem Asch (1880 1957), Polish Yiddish writer * Moe Asch (1905 1986), founder of Folkways Records, son of Scholem Asch * Solomon Asch (1907 1996), US psychologist *Andrea Asch (born… …   Wikipedia

  • Asch (Württemberg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Blaubeuren — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sonderbuch (Blaubeuren) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Weiler (Blaubeuren) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenbezirk Blaubeuren — Basisdaten Landeskirche: Evangelische Landeskirche in Württemberg Prälatur: Ulm Fläche: km² Gliederung: 29 Kirchengemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Oberamt Blaubeuren — Karte der württembergischen Oberämter, Stand 1926 Das Oberamt Blaubeuren war ein württembergischer Verwaltungsbezirk (auf beigefügter Karte #6), der 1934 in Kreis Blaubeuren umbenannt und 1938 aufgelöst wurde, wobei seine Gemeinden den… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiningen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Erstetten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”