Aschau (Bach)

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_altVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Aschau (Bach)
Die Aschau kurz nach Verlassen der Aschauteiche

Die Aschau kurz nach Verlassen der Aschauteiche

Daten
Lage Deutschland, Niedersachsen
Länge ca. 20 kmdep1
Quelle nordöstlich von Eschede, in den Loher Teichen
52° 46′ 10″ N, 10° 16′ 14″ O52.76940277777810.27060277777878
Quellhöhe 78 m ü. NN
Mündung südlich von Beedenbostel in die Lachte52.63379166666710.26166666666750Koordinaten: 52° 38′ 2″ N, 10° 15′ 42″ O
52° 38′ 2″ N, 10° 15′ 42″ O52.63379166666710.26166666666750
Mündungshöhe 50 m ü. NN
Höhenunterschied 28 m
Abfluss über Lachte → AllerWeser
Rechte Nebenflüsse Quarmbach
Linke Nebenflüsse Dalle-Bach, Postmoorgraben
Gemeinden Eschede, Habighorst, Höfer, Beedenbostel

Die Aschau ist ein Bach im Naturpark Südheide in Niedersachsen, ein Nebenfluss der Lachte, die in die Aller mündet.

Inhaltsverzeichnis

Quellgebiet

Die Aschauteiche bei Eschede

Die Quelle der Aschau liegt in den Loher Teichen, die von dem Drellebach als Quellbach gespeist werden. Die Teiche wurden in den 1890er Jahren angelegt. Ab 1903 kamen südlich hiervon weitere Teiche, die sogenannten Aschauteiche hinzu. Zusammen mit diesen befinden sich hier mehr als 50 künstlich angelegte Fischteiche mit extensiver Fischzucht von Forellen, Karpfen, Schleie, Hecht, Goldorfe, sowie Signal- und Edelkrebsen. Als Biotopfische leben hier Gründlinge, Rotaugen, Stichlinge, Bitterlinge und Teichmuscheln.

Die Teichflächen sind seit 1982 Teil eines Wasserschutzgebietes. 1987 sind sie auch als Vogelschutzgebiet ausgewiesen worden. Seit 2003 ist das Gebiet EU-Vogelschutzgebiet und seit 2005 im Rahmen des EU-Naturschutzvorhabens Natura2000 dem FFH-Gebiet 86 „Lachte-Lutter-Aschau“ zugeordnet.[1]

Verlauf

Die Aschau kurz vor Eschede, mit Erlenbruch

Nachdem die Aschau die Loher Teiche verlassen hat, nimmt sie den Dalle-Bach auf und fließt überwiegend in südlicher Richtung weiter, zunächst in die Aschauteiche. Sie unterquert die B 191, nimmt von links den Postmoorgraben auf und fließt dann durch extensiv bewirtschaftete Wiesen und naturbelassenen, ursprünglichen Wald nach Eschede. Danach erreicht sie Habighorst. Hier kommt von rechts der Quarmbach hinzu, der im Rahmoor entspringt und kurz vor der Mündung in die Aschau ein großes Sumpf- und Teichgebiet bildet. Unmittelbar nördlich dieses Gebietes befindet sich das Naturschutzgebiet Hoppenriethe. [2] Bereits im 15. Jahrhundert wurde der Quarmbach aufgestaut um die damals hier bestehende „Quarmühle“ zu betreiben. So alt dürften teilweise auch die Teiche sein. In den 1980er Jahren verfielen die Gebäude und brannten später ab. Im weiteren Verlauf fließt die Aschau an dem stillgelegten Kalibergwerk „Mariaglück“ [3] vorbei nach Höfer. In südlicher Richtung fließt sie weiter durch Beedenbostel und mündet danach in die Lachte.


Einzelnachweise

  1. NLWKN: FFH-Gebiet und EU-Vogelschutzgebiet
  2. NSG Hoppenriethe
  3. Kalibergwerke in Deutschland

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aschau (Lachte) — Die Aschau kurz nach Verlassen der AschauteicheVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Bach (Begriffsklärung) — Bach steht für: Bach, ein kleines Fließgewässer Vincent Bach Corp., US amerikanischer Hersteller von Blechblasintrumenten (1814) Bach, ein Asteroid Bach ist der Name folgender Personen: Familie Bach, eine Komponistenfamilie Johann Sebastian Bach… …   Deutsch Wikipedia

  • Aschau im Chiemgau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Aschau im Chiemgau — In der Liste der Baudenkmäler in Aschau im Chiemgau sind die meisten Baudenkmäler der Gemeinde Aschau im Chiemgau aufgelistet. Die Liste ist nicht vollständig. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des… …   Deutsch Wikipedia

  • Список рек Германии —   Это служебный список статей, созданный для координации работ по развитию темы.   Данное предупреждение не ус …   Википедия

  • Liste der Orte im Landkreis Rosenheim — Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten. ↓ Zur Alphabetischen Liste Die Gemeinde Albaching mit 35 Gemeindeteilen. Das Pfarrdorf Albaching. Die Dörfer Aign, Berg, Kalteneck, Stetten und Zell. Die Weiler… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Mühldorf am Inn — Die Liste der Orte im Landkreis Mühldorf am Inn listet die amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Mühldorf am Inn auf.[1] Systematische Liste Alphabet der Städte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte in Bayern — Das deutsche Bundesland Bayern besteht aus insgesamt 2.056 politisch selbstständigen Gemeinden (Stand: 1. September 2008). Diese verteilen sich wie folgt: 315 Städte, darunter 25 kreisfreie Städte, 28 Große Kreisstädte, 385 Märkte und 1.356… …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserfälle in Deutschland — Lainbachfälle bei Kochel am See Tatzelwurm Wasserfall …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte und Gemeinden in Bayern — Die bayerischen Kommunen und Landkreise. Dunkelgrau sind die gemeindefreien Gebiete markiert. Hinweis: Die wenigen dargestellten Seen (aber nicht der Bodensee) sind ebenfalls gemeindefreie Gebiete Das deutsche Bundesland Bayern besteht aus… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”