Aschau (Gemeinde Sankt Stefan im Rosental)
Wappen Karte
Wappen von Sankt  Stefan im Rosental
Sankt  Stefan im Rosental (Österreich)
DEC
Sankt  Stefan im Rosental
Basisdaten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Bundesland Steiermark
Politischer Bezirk Feldbach (FB)
Fläche 39,57 km²
Koordinaten 46° 54′ N, 15° 44′ O46.915.733333333333330Koordinaten: 46° 54′ 0″ N, 15° 44′ 0″ O
Höhe 330 m ü. A.
Einwohner 3.840 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 97 Einwohner je km²
Postleitzahl 8083
Vorwahlen +43 3116
Gemeindekennziffer 6 04 49
AT224
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Feldbacher Straße 24
8083 St. Stefan im Rosental
Offizielle Website
Politik
Bürgermeister Johann Kaufmann (ÖVP)
Gemeinderat (2005)
(21 Mitglieder)
14 ÖVP, 6 SPÖ, 1 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Sankt Stefan im Rosental

Sankt Stefan im Rosental ist eine Marktgemeinde im Süd-Osten der Steiermark und ist die zweitgrößte Gemeinde im Bezirk Feldbach.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Sankt Stefan liegt am Saßbach ca. 27 km süd-östlich von Graz und ca. 14 km westlich der Bezirkshauptstadt Feldbach im Oststeirischen Hügelland.

Nachbargemeinden

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Sankt Stefan im Rosental gliedert sich in die Katastralgemeinden Aschau, Krottendorf, Lichtenegg, Lichendorf, St. Stefan im Rosental und Trössengraben.

Geschichte

Keltische Gräberfelder und römische Münzen weisen auf eine keltische und römische Besiedlung der Gegend im Altertum hin. Im Frühmittelalter prägten Slawen, Awaren und Ungarn die wechselhafte Geschichte der Region. Eine intensive deutsche Besiedelung war erst nach der Eroberung der Oststeiermark durch Kaiser Heinrich III. im Jahr 1044 möglich. Die erste urkundliche Nennung von Sank Stefan geht auf das Jahr 1269 zurück. In der Zeit der Besiedelung gehörte St. Stefan, zusammen mit Kirchbach, Wolfsberg und Jagerberg zur Mutterpfarre Sankt Georgen an der Stiefing. Die Markterhebung erfolgte 1954 und derzeit (2004) bemühen sich die Sankt Stefaner um das Stadtrecht.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 21 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2005 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 14 ÖVP - stellt den Bürgermeister
  • 6 SPÖ - stellt den Vizebürgermeister
  • 1 FPÖ

Wappen

Die Steiermärkische Landesregierung hat mit Beschluss vom 11. Jänner 1955 unserer Markt- gemeinde St. Stefan im Rosental mit Wirkung vom 1. Februar 1955 das Recht zur Führung dieses Gemeindewappens verliehen.

Beschreibung des Wappens: "Ein silberner Schild mit einem schmalen grünen Schildeshaupte. Im Schildesfeld erscheint eine fünfblätterige, rote, goldbesamte Rose."

Entstehung des Wappens: Das Geschlecht der Hagegker hatte bereits in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts ihre Burg und ihr Dorf in St. Stefan errichtet. Schon damals dürfte die Rose im Wappen für dieses Geschlecht das Symbol für diese Landschaft und für St. Stefan selbst gebildet haben. Dass die Rose schon im Mittelalter hier eine bedeutsame Rolle spielte, geht aus dem Wein- gartennamen Rösenlein hervor, der schon für die Zeit um 1400 bezeugt ist. Das Rosenwappen der Hagegker mit der fünfblättrigen Rose ist nur in einer Originalurkunde aus dem Jahre 1390 erhalten, die sich heute im Schlossarchiv in Greinburg in Oberösterreich befindet, und zwar im Siegel Rudolfs II. von Hagegk. Dies führte dazu, dass die fünfblättrige Rose beim Fest der Markterhebung 1954 zum Wappen der Marktgemeinde St. Stefan im Rosental erwählt wurde.


Wirtschaft und Infrastruktur

Land- und Forstwirtschaft und rund 80 Gewerbebetriebe.

Persönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krottendorf (Gemeinde Sankt Stefan im Rosental) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtenegg (Gemeinde Sankt Stefan im Rosental) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Stefan im Rosental — Sankt Stefan im Rosental …   Deutsch Wikipedia

  • St. Stefan im Rosental — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Aschau — ist der Name folgender Ortschaften in Deutschland: Aschau am Inn, Gemeinde im Landkreis Mühldorf am Inn in Bayern Aschau im Chiemgau, Gemeinde im Landkreis Rosenheim in Bayern Aschau (Allendorf), Ortsteil der Gemeinde Allendorf, Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Trössengraben — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Города Штирии — …   Википедия

  • Liste der Gemeinden in der Steiermark — Das österreichische Bundesland Steiermark gliedert sich in 542 politisch selbständige Gemeinden und in 1593 Katastralgemeinden. Legende: Gemeindename nach Kommunalverwaltung Gemeindename in normaler Schrift: es gibt zusätzlich eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste österreichischer Agrargemeinschaften — Die Liste österreichischer Agrargemeinschaften stellt eine Zusammenfassung bestehender Agrargemeinschaften dar, gegliedert nach österreichischen Bundesländern. Im Bundesland Wien gibt es keine Agrargemeinschaften. Die Daten stammen von den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”