Ohle (Plettenberg)


Ohle (Plettenberg)
Ohle
Koordinaten: 51° 14′ N, 7° 50′ O51.2338166666677.8384888888889200Koordinaten: 51° 14′ 2″ N, 7° 50′ 19″ O
Höhe: 200–300 m ü. NN
Einwohner: 2.850 (31. Okt. 2007)
Eingemeindung: 1. Apr. 1941
Postleitzahl: 58840
Vorwahl: 02391

Ohle ist ein Ortsteil der Stadt Plettenberg im Märkischen Kreis.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Ohle liegt im Lennetal, an der B 236, im Märkischen Sauerland.

Nachbarorte

Geschichte

Im 8. Jahrhundert wurde mit dem Bau einer Fliehburg auf dem Sundern die Besiedelung der Gegend rund um das heutige Ohle eingeleitet, der Hünenburg. Die Kapelle in Ohle, die zum Dekanat Attendorn gehörte, ist ab dem Jahr 1072 urkundlich belegt. Ab 1400 untersteht Ohle dem Amt Neuenrade. 1890 wurde die Gemeinde Ohle in den Verband des Amtes Plettenberg aufgenommen. Die evangelische Pfarrkirche stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und ist das einzige Beispiel für eine Chorturmkirche in Westfalen. Ein ortsbildprägendes Gebäude ist die evangelische Kirche.

Die Freiwillige Feuerwehr Ohle wird im Jahr 1908 gegründet.

Am 1. Oktober 1934 wurden Gebietsteile in die Landgemeinde Plettenberg eingegliedert. Am 1. April 1941 wurde Ohle nach Plettenberg eingemeindet.[1]

Einzelnachweise

  1. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817 – 1967. Aschendorff, Münster (Westfalen) 1977, ISBN 3-402-05875-8.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ohle — bezeichnet: einen Nebenfluss der Oder in Polen, siehe Oława (Fluss) einen Stadtteil der Stadt Plettenberg in Nordrhein Westfalen, siehe Ohle (Plettenberg) Als Familienname: Carsten Ohle (* 1968), deutscher Handballtorwart …   Deutsch Wikipedia

  • Plettenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Plettenberg — This article is about the town in Germany. For other uses, see Plettenberg (disambiguation). Plettenberg District court house in Plettenberg …   Wikipedia

  • Plettenberg — I Plẹttenberg,   1) Stadt im Märkischen Kreis, Nordrhein Westfalen, 220 m über dem Meeresspiegel, nördlich des Naturparks Ebbegebirge, im Sauerland, 30 000 Einwohner. Aus dem ehemaligen Erzbergbau (17. Jahrhundert bis 1850) gingen zahlreiche… …   Universal-Lexikon

  • Hünenburg (Ohle) — p1 Hünenburg (Ohle) Entstehungszeit: 700 bis 800 Burgentyp: Höhenburg Ort: Plettenberg Ohle …   Deutsch Wikipedia

  • Lennebrücke Ohle — Die Lennebrücke Ohle ist eine als Kulturdenkmal geschützte Eisenbahnbrücke der 1969 stillgelegten Bahnstrecke Plettenberg–Herscheid über den Fluss Lenne in der nordrhein westfälischen Stadt Plettenberg, Ortsteil Ohle. Geschichte Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Plettenberg — Die Liste der Baudenkmäler in Plettenberg enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Plettenberg im Märkischer Kreis in Nordrhein Westfalen (Stand: 3. November 2009). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste d …   Deutsch Wikipedia

  • Grimminghausen (Plettenberg) — Grimminghausen Stadt Plettenberg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Holthausen (Plettenberg) — Holthausen Stadt Plettenberg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bodendenkmäler in Plettenberg — Die Liste der Bodendenkmäler in Plettenberg führt die Bodendenkmäler der sauerländischen Stadt Plettenberg auf. Nummer Lage Beschreibung Denkmal seit Bild 1 Ohle, Sundern Burg auf dem Sundern, Nölkenburg, karolingisch 12.07.1985 2 Eiringhausen,… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.