Aschelminthes
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Für die systematische Einteilung der Lebewesen existieren nebeneinander mehrere Vorschläge. Das hier behandelte Taxon entspricht nicht der gegenwärtig in der deutschsprachigen Wikipedia verwendeten Systematik.

Der Name Schlauchwürmer (Nemathelminthes) bezeichnet ein heute als veraltet angesehenes Taxon von Urmündern (Protostomia), dessen Arten im Meer, im Süßwasser und auf dem Festland leben. Zu den Schlauchwürmern wurden etwa 12.500 Arten gezählt. Es gibt unterschiedliche Erscheinungsformen, die meistens drehrund und wurmförmig gestreckt sind. Ihre Größenspanne reicht von unter 0,1 Millimeter bis zu mehreren, maximal 8,4 Metern Länge. Zahlreiche Arten sind parasitär.

Inhaltsverzeichnis

Systematik

Die phylogenetische Systematik beruht auf Verwandtschaftsbeziehungen zwischen den Taxa. Im folgenden Kladogramm der Nemathelminthes sind Schwestertaxa jeweils in einer Höhe eingetragen. Eine phylogenetische Systematik der Metazoa finden Sie hier.

Nemathelminthes

 Gastrotricha
 Cycloneuralia
   Nematoidea
   Scalidophora
     Kinorhyncha
     Vinctiplicata
       Priapulida
       Loricifera

Die Nemathelminthes stehen zusammen mit den Plathelminthomorpha im übergeordneten Taxon der Gastroneuralia

Gastroneuralia

 Nemathelminthes
 Spiralia
   Plathelminthomorpha
   Euspiralia
     Nemertini
     Trochozoa
       Lacunifera
       Pulvinifera

Rundwürmer (Aschelminthes) / Hohlwürmer

Allgemeines

Ehemals wurde der Stamm der Rundwürmer (Aschelminthes) für eine große Gruppe von wurmförmigen Tieren eingeführt, von denen sich heute herausgestellt hat, dass sie nicht so nahe miteinander verwandt sind, wie ursprünglich angenommen. Die große Artenvielfalt dieser Gruppe deutet ebenfalls auf eine polyphyletische Entstehung aus verschiedenen Stammformen hin. Zu diesen Würmern zählen besonders kleine Arten, die durchschnittlich zwischen 0,04 Millimeter und wenigen Zentimetern groß sind. Der ursprüngliche Lebensraum ist das Meer, doch heute leben sie in fast allen erdenklichen Lebensräumen. Die Ernährung der Tiere erfolgt in vielen Fällen parasitisch. Die Nahrung wird meist saugend aufgenommen.

Körperbau

Rundwürmer sind zweiseitig symmetrisch aufgebaut und besitzen einen drehrunden und mehr oder weniger gestreckten Körper. Zudem ist ihr Körper nicht gegliedert. Die Oberfläche dieser Art ist geringelt oder äußerlich in mehrere Abschnitte unterteilt. Bei ihnen herrscht eine zylindrische, spindel- bis fadenförmige Gestalt vor. Die wichtigste Eigentümlichkeit, die alle Rundwürmer von der inneren Organisation her miteinander zu verbinden scheint, ist der Besitz eines ausgedehnten Leibeshohlraumes, der zwischen der Körperdecke und dem vom Vorder- bis zum Hinteren durchgehenden Darmkanal erstreckt und in der Regel prall mit Flüssigkeit gefüllt ist. Der Hohlraum ist nicht wie die echte Leibeshöhle der Coelomtiere von einer eigenen Wand begrenzt. Deshalb wird es als Pseudocoel bezeichnet. Die Körperdecke besteht aus einer einschichtigen Haut und einer derben mitunter panzerartigen Cuticula. Nicht selten trägt die Körperdecke Borsten oder andere Anhänge. Rundwürmer sind jedoch nie vollständig bekleidet. Der Verdauungsapparat ist in muskulösen und klassenspezifischen Schlund, gestreckten Mitteldarm und kurzem Enddarm gegliedert. Der Enddarm endet manchmal zusammen mit den Ausführgängen der Geschlechts- und Exkretionsorgane. Die Exkretion erfolgt über ein Paar Protonephriden oder auf der Bauchseite liegende Exkretionsdrüse. Das Nervenzentrum ist ein kleines Gehirn im Vorderkörper welches den Schlund ringförmig umgibt. Dieses entsendet Querfasern die mit Längsfasern verbunden sind. Die Sinne sind meist Tastborsten oder Tastpupillen. Am Vorderende gibt es selten einfache Augen oder Wimperngruben für den chemischen Sinn. Das Blutgefäß- und das Atmungssystem fehlen. Der Austausch der Atemgase und die lebenswichtige Energie wird wie bei den Plattwürmern über Körperoberfläche und Gärungsprozesse gewonnen.

Fortpflanzung

Viele Nemathelminthen sind Zwitter. Aber es tritt auch Parthenogenese auf. Bei Rädertieren oder Bauchhärlingen treten Weibchen auf, die Eier ablegen welche nicht befruchtet sind, sich jedoch trotzdem zu einem normalen Tier entwickeln. Es tritt zudem ein regelmäßiger Wechsel zwischen parthenogenetischen oder zweigeschlechtlichen Generationen auf. Bei Weibchen werden die Eierstöcke in zwei Abschnitte unterteilt: in Eizellen und in Dotterbildung in der die Eier eingelagert werden. Männchen besitzen ein Kopulationsorgan. Die Keimdrüsen der Rundwürmer sind sehr einfach gebaut. Sie sind entweder dünne Schläuche oder längliche Säckchen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aschelminthes — ⇒ Nemathelminthes …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Aschelminthes — Ce taxon est aujourd hui obsolète …   Wikipédia en Français

  • Aschelminthes — noun unsegmented worms: roundworms; threadworms; eelworms • Syn: ↑Nematoda, ↑phylum Nematoda, ↑phylum Aschelminthes • Hypernyms: ↑phylum • Member Holonyms: ↑Animalia, ↑ …   Useful english dictionary

  • Aschelminthes — См. aschelminths …   Dictionary of invertebrate zoology

  • Aschelminthes — /ask hel min theez/, n. Zool. a major grouping (formerly a phylum) of small to microscopic pseudocoelomate organisms, as the rotifers, nematodes, and gastrotriches, all of which are now classified as separate phyla. [ < NL; see ASC , HELMINTH,… …   Universalium

  • Aschelminthes — A former phylum of the Metazoa that included the class Nematoda and a disparate assortment of other pseudocelomates, each now accorded separate phylum status; they are nonsegmented, bilaterally symmetric, and cylindric or filiform, with a… …   Medical dictionary

  • aschelminthes — asc·hel·min·thes …   English syllables

  • phylum Aschelminthes — noun unsegmented worms: roundworms; threadworms; eelworms • Syn: ↑Nematoda, ↑phylum Nematoda, ↑Aschelminthes • Hypernyms: ↑phylum • Member Holonyms: ↑Animalia, ↑ …   Useful english dictionary

  • Aschelminthe — Aschelminthes Aschelminthes …   Wikipédia en Français

  • Pseudocoelomata — Aschelminthes Aschelminthes …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”